Fahren im Verbund

Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 für „Maxolution“-FTF

Mit der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 können Fahrerlose Transportfahrzeuge verschiedener Hersteller miteinander vernetzt werden. Dadurch verbessern sich die intralogistischen Prozesse in der Fertigung; die Kosten und Energiebedarfe werden gesenkt. Auch SEW-Eurodrive integriert diese Schnittstelle in seine „Maxolution-Fahrzeugflotte und erfüllt so den hohen Anspruch seiner Kunden.

 Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) verschiedener Hersteller können sich künftig die gleichen Flächen und Wege teilen. Dabei kommunizieren sie im WLAN von Fabrikhallen innerhalb der IT-Infrastruktur des Kunden über die Kommunikationsschnittstelle VDA 5050. Die Fahrzeuge werden durch eine zentrale, herstellerübergreifende Leitsteuerung koordiniert. Sie beinhaltet auch die Auftragsverteilung, Streckennavigation (Auswahl von Routen, Verhalten an Kreuzungen) sowie die Energieaufnahme – d. h. die Verantwortung für sämtliche intralogistischen Prozesse innerhalb der Fabrik. Das führt zur Minimierung von Störungen, reduziert Wartungsaufwände und eliminiert Prozesslücken. Als Folge verringern sich die Kosten und die Energie-Effizienz wird signifikant erhöht.

Der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik des VDMA erarbeitete gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA) die Definition der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050. SEW-Eurodrive ist mit seinen innovativen Systemlösungen für Produktion und Logistik unter der Marke „Maxolution einer der ersten Marktteilnehmer, der diese Schnittstelle serienreif und für die industrielle Produktion geeignet, anbietet. Global Player unter den Kunden von SEW-Eurodrive, darunter viele Automobilhersteller, betreiben weltweit große Werke mit vielfältigen, veränderbaren Prozessen. Dafür benötigen sie standardisierte, skalierbare Technik und breit ausgelegte Software. Mit der Schnittstelle VDA 5050 definiert SEW-Eurodrive seine mobilen Systeme so, dass sehr flexibel und langfristig auf die Anforderungen der Kunden und deren IT-Gegebenheiten reagiert werden kann. Die Kommunikationslösung VDA 5050 sorgt für maximale Wandelbarkeit der Infrastruktur bei gleichzeitig hoher Standardisierung und höchster Verfügbarkeit der Anlage. Für die anspruchsvolle Datensicherheit im Netzwerk hat SEW-Eurodrive eigene IT-Spezialisten und ein weltweites „Maxolution-Expertennetzwerk.

Die aktuelle „Maxolution-Fahrzeugflotte ist mit der interoperablen Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 ausgerüstet. Sie eignet sich bestens für intralogistische Prozesse in der wandelbaren Smart Factory.  

Printer Friendly, PDF & Email
01.04.2021
Die Produktion unter Industrie 4.0-Bedingungen benötigt eine reibungslose Kommunikation zwischen Maschinen. Das gilt auch für Fahrerlose Transportfahrzeuge von unterschiedlichen Herstellern, die im...
07.04.2020
SEW-Eurodrive bietet Orientierung, Lösungen und Wege, wie Konstrukteure, Fertigungsleiter, Instandhaltungsleiter oder Fabrikplaner aus diesen Veränderungen schnell und flexibel Mehrwerte erzielen...
15.07.2021
Selbstfahrender Transporter für 25, 40 und 65 Tonnen
Hubtex entwickelt mit der Baureihe SFX neue Plattformtransporter für Traglasten von 25, 40 und 65 Tonnen. Die kompakten, selbstfahrenden Fahrzeuge für den Innen- und Außenbereich verfügen über eine...
30.01.2020
Posital hat die Produktfamilie der „TILTIX“-Neigungssensoren um explosionsgeschützte Modelle erweitert, die für den sicheren Betrieb in Umgebungen mit potenziell gefährlichen Konzentrationen von...
19.08.2021
Die Frequenzumrichter „Nordac Flex“ bieten nach Angaben von Nord Drivesystems nicht nur einen großen Leistungsbereich, sondern arbeiten auch sehr wirtschaftlich. Die Baureihe „Nordac Flex SK 205E“...
02.07.2020
Interroll und Modumaq, ein Partner des Rolling-On-Interroll-Programms, haben ihre Kompetenzen gebündelt, um im Rahmen eines Erweiterungsprojekts Arvato Supply Chain Solutions in Spanien ein optimales...