Anzeige

Erkennen, Vermeiden oder Einschränken von Explosionsgefährdungen

Als explosionsgefährdet werden Bereiche definiert, in denen sich bei der Herstellung, Verarbeitung, Beförderung und Lagerung von brennbaren Stoffen in Verbindung mit Luft explosionsfähige Gemische bilden können. Branchen von der Pharma- und Chemieindustrie, über die Druck- und Papierbranche bis hin zu Getreide- oder Zuckerverarbeitern sind diesen Gefahrstoffen ausgesetzt und benötigen spezielle Ex-Schutz-Flurförderzeuge, um den innerbetrieblichen Materialfluss bewältigen zu können. Das Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen ist mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen verbunden, die das Erkennen, Vermeiden oder Einschränken von Explosionsgefährdungen voraussetzen.

Nachhaltiges Wirtschaften und grüne Prozessoptimierung sind auch in der Intralogistik auf dem Vormarsch. Mit „Prolag-World“ will die CIM GmbH die Lager ihrer Kunden nicht nur nachhaltiger, sondern auch kosteneffizienter machen: Das Warehouse-Management-System sorgt für einen geringeren CO2-Aussstoß durch Senkung des Energiebedarfs sowie für einen schonenden Ressourceneinsatz und eine Reduzierung der Abfälle durch optimierte Materialverwaltung.

Mit der Rollon-„Compact- Rail“ sollen sich Ungenauigkeiten der Montageflächen schnell und unkompliziert ausgleichen lassen. Jetzt gibt es die robusten Laufrollenführungen in zwei Ausführungen: als Standardvariante sowie als Plus-Version mit einer besonders hohen Tragfähigkeit. Eine wirtschaftliche Alternative zur Profilschienenführung.

Picavi erweitert Pick-by-Vision um die Welt der Sprachnachrichten

Sprachnachrichten zählen zu den beliebtesten Funktionen von zahlreichen Messenger-Diensten. Jetzt macht sich auch die Industrie die Vorteile des aus Whatsapp und Co. bekannten Features zunutze. Der Pick-by-Vision-Anbieter Picavi hat seine Smart Glasses um die Remote-Support-Funktion Push-Notifications erweitert. Wichtige Nachrichten können zwischen Leitstand und Werker ab sofort sowohl visuell als auch auditiv direkt im laufenden Betrieb ausgetauscht werden.

Das neue „Rockerflex“-Portfolio von TKD ist als Baukastensystem für die speziell gehärteten und armierten Verlängerungskabel konzipiert. Die 3x1,5-mm2-Varianten der „Rockerflex“-Serie sind bei entsprechender Fixierung beispielsweise für eine Zugbelastung von 1.350 Kilogramm ausgelegt.

Mit dem innovativen System „EFA-SmartConnect“ setzt der Efaflex, Hersteller von Schnelllauftoren, nach eigenen Angaben neue Maßstäbe in Sachen intelligente Vernetzung von Toranlagen. Das Modul ermögliche sowohl die Bedienung als auch die Planung von Kundenservice und Wartungsprozessen im eigenen, geschützten WLAN-Netzwerk. Sämtliche Parameter lassen sich ortsunabhängig sowie kontaktlos steuern und visualisieren.

Der Branchenspezialist im Bereich Betriebsausstattung und Regaltechnik Berger hat jetzt für seinen Kernbereich Regale einen eigenen Online-Auftritt eingerichtet. Unter der Adresse www.berger-regale.de finden Kunden und Interessenten neben der aktuellen Produktpalette einen Überblick über sämtliche Regalarten, die dort mit exakten Beschreibungen und zahlreichen Referenzbeispielen aus Großprojekten anschaulich vorgestellt werden.

Bewährte Qualität, auch in besonders sensiblen Bereichen

Fahrzeuge mit Explosionsschutz werden in zahlreichen Branchen benötigt – die Arbeit in der chemischen Industrie, Pharmaindustrie oder Lackierbetrieben wäre ohne ex-geschützte Fahrzeuge nicht möglich, da ohne sie die Gefahr von Gasexplosionen besteht. Aber auch in weiteren Industriezweigen ist eine spezielle Technik erforderlich, um die Sicherheit zu gewährleisten. So vielfältig die Anwendungsbereiche sind, so groß ist auch die Bandbreite der verschiedenen Fahrzeuge mit Ex-Schutz.

Zuverlässige Produktion, planbarer Personaleinsatz und kosteneffizienter Betrieb von Fertigungslinien – um all dies in der Praxis umzusetzen, wird die vorausschauende Instandhaltung oder Predictive Maintenance für die Industrie unverzichtbar. Im Deutschen Industrie Index 4.0 2019 von Staufen gaben 37 Prozent der befragten Unternehmen an, dass sie Wartungszyklen mithilfe von Automatisierungstools verfolgen. Die Trapo AG, Automatisierungsspezialist für branchenübergreifende, innovative Gesamtlinien-Konzepte, fasst die Vorteile entsprechender Ansätze zusammen.

Der Aufsichtsrat der Schöler Fördertechnik AG hat eine neue Vorsitzende. 24 Jahre nach Gründung der AG ist Dieter Schöler am 23. Juli 2020 als Aufsichtsratsvorsitzender zurückgetreten und hat die Position freigemacht für seine Tochter, die von den Mitgliedern zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde.

Seiten