Neue Linde-Elektrostaplergeneration für Traglasten von 3,5 bis 5 Tonnen

Die Elektrostapler der Modelle X und E von Linde Material Handling (MH) gibt es jetzt auch im Traglastbereich von 3,5 bis 5 Tonnen. Sie eignen sich selbst für anspruchsvollste Einsätze in der Papier-, Holz-, Getränke- und Chemieindustrie, lassen sich passgenau auf die individuellen Anforderungen eines Betriebes konfigurieren und schaffen mit einem Arbeitsplatz, der höchsten Ansprüchen an Ergonomie und Sicherheit genügt, die Voraussetzung für weitere Produktivitätssteigerungen. Beide Modelle sind ab sofort bestellbar.

Extreme Bedingungen sind für die neuen Elektrostapler Linde X35 – X50 ein Terrain, auf dem sie sich wohlfühlen. Gekapselte Aggregate machen die leistungsstarken Fahrzeuge unempfindlich gegen Wasser, Schmutz und Staub. (Bildquelle: Linde MH)
Extreme Bedingungen sind für die neuen Elektrostapler Linde X35 – X50 ein Terrain, auf dem sie sich wohlfühlen. Gekapselte Aggregate machen die leistungsstarken Fahrzeuge unempfindlich gegen Wasser, Schmutz und Staub. (Bildquelle: Linde MH)

„Elektrostapler, die die Leistungscharakteristik und Kraftentfaltung des Hydrostaten mit der Dynamik, Flexibilität und Emissionsfreiheit der Batterie-Fahrzeuge kombinieren – das gibt es bisher nur bei Linde“, erklärt Björn Walter, Senior Product Manager Counterbalance Trucks, und hebt den für ihn wichtigsten Vorteil dieses Alleinstellungsmerkmals hervor: „Damit ermöglichen wir unseren Kunden die Verbindung von Performance und Nachhaltigkeit.“

Das Beste aus E und V vereint

Mit den neuen Modellen Linde X35 – X50 können nun auch richtig schwere Lasten von 3,5 bis 5 Tonnen unter anspruchsvollsten Bedingungen mit Elektrostaplern bewegt werden. „Die höhere Gewichtsklasse ist für unsere Kunden nochmal ein echter Meilenstein, denn die Fahrzeuge können trotz großer Last auf den Gabelzinken beträchtliche Steigungen überwinden und dauerhaft Hubleistungen an der Traglastgrenze erbringen. Zudem kommen sie mit extremen Staub- und Schmutzbelastungen klar, denn sämtliche Aggregate sind wasser- und staubdicht gekapselt“, skizziert der Senior-Produktmanager die Anforderungen.

Technisch erreicht wird die hohe Performance durch eine neue Motorengeneration sowie das von Grund auf angepasste Fahrzeugkonzept. Zum Einsatz kommen hochleistungsfähige Synchron-Reluktanzmotoren, die bei den X-Modellen zusätzlich mit Permanentmagneten bestückt sind. In Verbindung mit dem ebenso effizienten wie robusten Wärmemanagement für die auf der Antriebsachse verbauten Leistungsmodule verbessern sich der Wirkungsgrad und die Energieeffizienz der Motoren um bis zu fünf Prozent. Zudem wird sichergestellt, dass die Nennleistung auch bei anspruchsvollsten Aufgaben im Mehrschichtbetrieb abgerufen werden kann. Die von Linde MH entwickelten Lithium-Ionen-Systeme unterstützen dies durch ihre hohe Gesamtsicherheit, Schockresistenz sowie die Abdichtung gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit.

Während sich die X-Modelle für unebene Untergründe im Außenbereich eignen, sind die klassischen E-Modelle eher für den Inneneinsatz optimiert. Kompakt und wendig, sind sie die perfekten Fahrzeuge für begrenzte Platzverhältnisse und Garanten für hohe Umschlagleistungen. Dabei bietet der zweimotorige Frontantrieb eine besonders gute Traktion und hohe Agilität. Zudem verfügen die neuen Modelle über eine Kombi-Lenkachse statt der bisherigen Pendelachse, wodurch sich die Antriebsräder vollständig zu einer Kreisbewegung eindrehen lassen.

Sicherheit und Ergonomie fahren mit

Auch bei der Ausgestaltung des Fahrerarbeitsplatzes sind viele konstruktive Prinzipien der Verbrenner eingeflossen. Sowohl die X- als auch die E-Modelle bieten den Bedienern deutlich mehr Platz sowie eine verbesserte Sicht auf Ladung und Umfeld. Elektronische Assistenzsysteme erweitern das natürliche Sichtfeld, informieren, warnen oder greifen, wenn nötig, regulierend ein, um Menschen, Fahrzeuge, Waren und Umfeld zu schützen. Für eine weitere entscheidende Verbesserung des Fahrkomforts sorgt die weitgehende Entkopplung des Fahrerarbeitsplatzes von Antriebseinheit und Mast. Um Stöße beim Überfahren von Schwellen, Führungsschienen oder Bodenunebenheiten abzudämpfen, verfügen beide Modelle über ein Elastomer-Ringlager an der Vorderachse. Auf diese Weise wird der Fahrer spürbar entlastet. Last, but not least sind auch die großen Modelle optional mit „Linde Steer Control“ (LSC) verfügbar. Bei dieser Ausführung entfallen Lenksäule und Lenkrad, stattdessen ist ein Miniwheel oder ein Joystick in die linke Armlehne integriert, was die Bediener beim Steuern des Staplers zusätzlich entlastet.

Digitalisierung sorgt für Zukunftsfähigkeit

Die Stapler der 12XX-Plattform sind die ersten ab Werk voll vernetzten Fahrzeuge von Linde MH. Über eine serienmäßig integrierte Datenübertragungseinheit werden relevante Fahrzeugdaten über Wlan oder das Mobilfunknetz in die Kunden-IT oder einen gesicherten, zentralen Cloudserver übertragen. Dort können sie in nachgelagerten Anwendungen wie dem Flottenmanagementsystem „Linde connect“ oder dem Servicesystem „Linde Truck Health Management“ verarbeitet werden. Die Daten bilden zum Beispiel die Grundlage für einen verbesserten Fahrzeugeinsatz, vorausschauende Wartung oder Ferndiagnosen und tragen zu höherer Verfügbarkeit und Produktivität der Fahrzeuge bei. Zudem können Softwareupdates „over the air“ eingespielt und neue connect- und Fahrzeugfunktionen freigeschaltet werden, was dafür sorgt, dass die Fahrzeuge über den gesamten Lebenszyklus technisch up to date bleiben.

Printer Friendly, PDF & Email
13.01.2023
Die Elektrogegengewichtstapler von Linde Material Handling (MH) Linde E25 bis E35 gibt es nun auch in explosionsgeschützter Ausführung. Ab sofort profitieren Anwender damit von den umfangreichen...
11.05.2023
Clark hat die Elektrostaplerbaureihe GEX20-30L und GEX40-50 um Modelle mit 80-Volt-Lithium-Ionen-Batterie (Li-Ion) erweitert und damit die Produktpalette im Segment der Elektro-Gegengewichtsstapler...
17.06.2022
Wenn es in schmalen Gängen oder bei der Be- und Entladung von Lkw und Containern wieder besonders eng und turbulent wird, dann entfaltet der neue RXE 10-16C von Still seine volle Größe. Dank seiner...
11.09.2020
Hyster Europe hat sein Portfolio an Elektro-Gegengewichtstapler um neun neue Modelle erweitert. Die Drei- und Vierrad-Stapler mit einer Tragfähigkeit von bis zu 3,5 Tonnen eignen sich vor allem für...
14.12.2022
Clark-GTS 20-33 ab sofort mit verbesserten Industriemotoren mit EU-Abgasstufe 5
Clark hat die GTS-Baureihe mit neuen HMC Diesel- und Treibgasmotoren ausgestattet. Die umweltfreundlichen Industriemotoren entsprechen der EU-Abgasstufe 5 und sorgen für einen gleichermaßen...
17.09.2020
Der Hamburger Intralogistikanbieter Still hat sein Produktportfolio erweitert und bietet seine Niederhubwagen der Serie EXH und seine Doppelstockgeräte der Baureihe EXD jetzt auch mit einer festen...