Automatisierung mit mobilen Robotern

Sicheres autonomes Transportieren und Picken parallel zum Menschen

Wird Lagerpersonal überflüssig? Oder ist es doch eher so, dass Roboter dem Mitarbeitenden kollaborativ zur Hand gehen, indem sie für ihn Tätigkeiten verrichten, die unter ergonomischen Aspekten entlasten und gleichzeitig die Kriterien neuester arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen erfüllen? Damit diese Form der Interaktion gelingt, sind wahrnehmungsgesteuerte mobile Roboter gefragt, die mit der ihnen eigenen Intelligenz die Erfahrung und Flexibilität des Menschen perfekt ergänzen.

1105
Bei dem Roboter „Soto“ wurde bei der Entwicklung der Fokus auf Kleinladungsträger (KLT) gelegt und ein in der Breite verstellbarer Greifer konzipiert, der unterschiedliche KLT bis 20 Kilogramm problemlos aufnehmen und abgeben kann. Bild: Magazino
Bei dem Roboter „Soto“ wurde bei der Entwicklung der Fokus auf Kleinladungsträger (KLT) gelegt und ein in der Breite verstellbarer Greifer konzipiert, der unterschiedliche KLT bis 20 Kilogramm problemlos aufnehmen und abgeben kann. Bild: Magazino

Der Gedanke, Automatisierung werde perspektivisch für menschenleere Warenlager sorgen, ist längst einer realistischen Einschätzung gewichen. So herrscht einerseits Konsens darüber, dass die Vorteile der Automatisierung auf Prozessebene geschickt auszuspielen sind, um Abläufe zu beschleunigen und effizienter auszurichten. Gleichzeitig eröffnet sich die Chance, Mitarbeitende von eintönigen und körperlich anstrengenden Routineaufgaben zu entlasten. Doch ein Lager ist kein programmierbarer Mikrokosmos, der einem vorgegebenen Schema folgt. Umgebungsbedingungen ändern sich vielmehr stetig und verlangen nach Flexibilität.

Weiterlesen mit dem TL-Abo

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie ein Jahres- oder Testabonnement der Technischen Logistik. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

· Artikel im Heft ·

Automatisierung mit mobilen Robotern
Seite 56 bis 57
03.08.2021
Ein Gespräch mit Michael Dold über 3D-Sensorik in FTS
FTS sind seit geraumer Zeit in aller Munde – auch in den TL-Experten-Talks auf der Plattform „LogiMAT.digital“. Im Vorfeld einer solchen hatte der Chefredakteur von „Technische Logistik“, Jan Kaulfuhs...
27.04.2023
Alessandro Piscioneri wirft einen Blick auf die Zukunft der Intralogistik
„Die Intralogistik unterliegt einer ständigen Entwicklung“, sagt Alessandro Piscioneri, Global Head of Strategic Marketing Advanced Robotics & Digital von Comau. Was genau er damit meinte, erfuhr die...
06.10.2023
Robotik in der Intralogistik im Ausblick
Fachkräftemangel, Lieferkettenprobleme, Pandemie und Co. – die Herausforderungen in der Logistik und Intralogistik könnten gerade kaum größer sein. War vor rund 30 Jahren der Einsatz von Robotern, KI...
09.12.2022
Prof. Johannes Fottner über Autonomie in der Intralogistik und die Rolle des Menschen
Im September dieses Jahres fand an der TU Dresden das „Forum Technische Logistik 2022“ statt. Keynote-Speaker der eintägigen Veranstaltung in der Elbestadt war Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Inhaber...
26.10.2022
Prof. Johannes Fottner über Autonomie in der Intralogistik und die Rolle des Menschen
Im September dieses Jahres fand an der TU Dresden das „Forum Technische Logistik 2022“ statt. Keynote-Speaker der eintägigen Veranstaltung in der Elbestadt war Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Inhaber...
23.08.2021
Optimale Beschaffung von Energieführungen und Leitungen
Energieführungssysteme für Kühlmittel-Befüllanlagen in der Automobilproduktion unterliegen ganz besonderen Anforderungen: Einerseits müssen sie zahlreiche Medien transportieren – darunter Schläuche...