Mobiler Roboter mit KI-basierter Visual-SLAM-Technologie und „AMR Studio Suite“ von ABB

ABB Robotics stellt ihren ersten autonomen mobilen Roboter (AMR) „Flexley Tug T702“ mit KI-basierter Visual-SLAM-Navigationstechnologie und der neuen Software „AMR Studio“ vor. Letztere soll besonders Erstanwendern ein einfaches Programmieren und Bedienen ganzer Flotten von mobilen Robotern ermöglichen. Die neuen Funktionen vereinfachen die Konfiguration und können die Inbetriebnahmezeit um bis zu 20 Prozent verkürzen.

(Bildquelle: ABB)
(Bildquelle: ABB)

Die Visual-SLAM-Technologie (Visual Simultaneous Localization and Mapping) kombiniert KI mit 3D-Bildverarbeitung und ermöglicht es AMR, feste und mobile Objekte in dynamischen Umgebungen zu unterscheiden und intelligente Entscheidungen zu treffen. Mithilfe der Technologie können die Roboter eine Karte erstellen, die sie dann nutzen, um unabhängig zu agieren. Das verkürzt die Inbetriebnahmezeit von mehreren Wochen auf wenige Tage und ermöglicht einen vollständig autonomen Betrieb in hochkomplexen, dynamischen Umgebungen an der Seite von Menschen. Die Karten werden stetig aktualisiert und innerhalb der Flotte geteilt. Das erlaubt eine sofortige Skalierbarkeit ohne Unterbrechung des Betriebs und eine größere Flexibilität im Vergleich zu anderen Navigationstechnologien.

Die neuen Funktionalitäten von Visual SLAM werden ergänzt durch die Einführung der Software „AMR Studio“, die auch Nutzerinnen und Nutzern ohne Programmierkenntnisse ein einfaches Erstellen und Konfigurieren von Wegen und Aufträgen für AMR ermöglicht. „AMR Studio“ vereinfacht die komplette Einrichtung ganzer AMR-Flotten und führt den Nutzer oder die Nutzerin durch die notwendigen Schritte – von der Kartierung der Umgebung bis hin zur Auftragserstellung und Systemkonfiguration.

Ist die Flotte eingerichtet und in Betrieb, bietet der „AMR Studio Fleet Manager“ volle Kontrolle über alles, was in der Produktionsumgebung passiert. Eine intelligente Auftragszuordnung auf der Basis leistungsstarker Algorithmen sorgt für eine effiziente Verteilung von Aufträgen, während durch Echtzeit-Visualisierung und -Datenüberwachung eine vollständige Rückverfolgbarkeit gewährleistet ist. Die flexible, benutzerfreundliche Bedienoberfläche erleichtert die Skalierung von AMR-Flotten, indem sie die Möglichkeit bietet, direkte Systemmodifikationen vorzunehmen und neue Wege hinzuzufügen.

Printer Friendly, PDF & Email
09.08.2021
ABB hat die Übernahme von ASTI Mobile Robotics Group (ASTI) bekannt gegeben, einem Hersteller von autonomen mobilen Robotern (AMR). Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Produktportfolio an...
20.04.2023
„MiR Insights“, die neue cloudbasierte Lösung von Mobile Industrial Robots (MiR), bietet den Betreibern von Autonomen Mobilen Robotern (AMR) präzise und verwertbare Einblicke in ihre Flotten. Das...
25.04.2023
Angesichts zweistelliger Wachstumsraten im Onlinehandel stehen die Bewältigung der Verbrauchernachfrage und die schwierige Personalbeschaffung weit oben auf der Agenda von Führungskräften in der...
03.02.2023
Mushiny, Anbieter von Komplettlösungen für den Einsatz autonomer mobiler Roboter, setzt den Einstieg in den europäischen Markt mit dem Aufbau eigener Niederlassungen konsequent fort. Den Anfang macht...
01.08.2023
Der vollständig autonom arbeitende „Soto“ des Robotikunternehmen Magazino automatisiert die Materialversorgung in der produzierenden Industrie. Der Roboter nimmt seine Umgebung wahr und trifft selbst...
08.05.2024
Mobile Industrial Robots (MiR) gab die Markteinführung des „MiR1200 Pallet Jack“ bekannt. Der neue autonome mobile Roboter (AMR) verfügt über fortschrittliche Palettenerkennung auf Grundlage von...