Fiege realisiert Autostore mit AM Logistic Solutions

Fiege realisiert gemeinsam mit AM Logistic Solutions eine Autostore-Anlage an seinem Standort in Greven-Reckenfeld. Über 75.000 Behälter ermöglichen es dem Logistikdienstleister, zukünftig eine multimandantenfähige Logistikanlage zu betreiben – ganz im Sinne der Automatisierungsstrategie des Familienunternehmens.

(Bildquelle: Autostore)
(Bildquelle: Autostore)

Die Autostore-Anlage in Greven-Reckenfeld ist für die Kleinteillagerung und -kommissionierung im E-Commerce-Fulfillment ausgelegt. Zukunftsorientiert ergänzt wird das System durch einen Pick-and-Place-Roboter der Firma Nomagic sowie einer vollautomatischen 3D-Verpackungsanlage. Um Fieges übergeordnetes Ziel einer Multi-Mandaten-Lösung sicherzustellen, setzen der Logistikdienstleister und AM auf die Integration einer entsprechenden Middleware. „Durch die Kombination all dieser Einzelmodule werden wir als Dienstleister noch effizienter und flexibler im kontinuierlich wachsenden B2C-Geschäft“, erklärt Jens Veltel von FIEGE Engineering.

Durchsatz erhöhen und dem Fachkräftemangel trotzen

Die Autostore-Anlage wird Fiege künftig mehr Möglichkeiten in der Durchsatzskalierung bieten und Wachstumspotentiale generieren – trotz aktuellem Fachkräfte- und Logistikflächenmangel. Das auf engem Raum verdichtete Lager verfügt zum Start über 75.000 Behälterplätze und ist mit 33 Robotern sowie elf Ports für rund 1.000 Behälterpräsentationen pro Stunde ausgelegt. Pro Arbeitstag soll die Anlage während ihrer 15 Betriebsstunden zunächst rund 8.000 Pakete im Versand abfertigen. „Am Autostore-Konzept überzeugt uns die flexible Erweiterbarkeit im laufenden Betrieb“, sagt Veltel. „In Reckenfeld haben wir bereits eine erste Wachstumsreserve von weiteren 25.000 Bins vorgesehen. Kapazität und Durchsatz sind aber auch danach weiter und deutlich skalierbar.“

Das ultrakompakte System eignet sich mit Ware-zur-Person-Kommissionierung und hoher Artikeldichte optimal für den Versand geringer Stückzahlen aus einem breiten Artikelspektrum bei gleichzeitig hohem Auftragsdurchsatz. Thomas Lemke, Account Manager von AM Logistic Solutions, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Projekt wunschgemäß umsetzen können und so bei Fiege eine außergewöhnlich flexible Konfiguration installieren.“

Printer Friendly, PDF & Email
27.04.2022
Element Logic präsentiert innovative Neuentwicklungen auf Basis bewährter Standards mit individuellem Zuschnitt. Das in Stuttgart vorgestellte Produkt- und Leistungsspektrum reicht von einer...
21.04.2022
Für sein neues Logistikzentrum in Bad Homburg hat Ellen Wille, europäischer Marktführer für Zweithaar-Produkte, den Systemintegrator Element Logic mit der Konzeption und Realisierung einer Autostore...
07.01.2022
Für die Logistik in der Produktionsversorgung und im Versand an seinem Standort in Braunschweig nutzt Siemens Mobility künftig ein Autostore von AM Logistic Solutions. Der größte Produktionsstandort...
23.02.2024
Systemintegrator Element Logic implementiert eine weitere Autostore-Anlage im österreichischen Markt. Die Firma BADX GmbH zählt mit ihren Marken X-Grip und Aworkx zu den führenden Herstellern von...
19.09.2023
Mit Prozessautomatisierung in der Intralogistik profitieren auch KMU durch Kostensenkungen, gesteigerte Effizienz, geringerem Flächenbedarf, schnellere Auftragsbearbeitung sowie erhöhte Transparenz...
13.09.2022
Systemintegrator Element Logic implementiert in der Schweiz eine weitere Autostore-Anlage. Das Konzept ermöglicht für das Logistikzentrum in Niederuzwil eine Lösung, bei der Lagerung und...