Eine erfolgreiche Kombination

Stahlhändler ist wieder fit für die Zukunft

Vom klassischen Stahlhandel hin zum automatisierten Lagersystem. Das Bedürfnis nach effizienteren Arbeitsabläufen führte die Aug. Heseding GmbH zu einem maßgeschneiderten Hochregalsystem. Erreicht werden konnte so eine deutlich gesteigerte Warenverfügbarkeit, der Kommissionierungsprozess wurde effizienter, und die Fehlerquote konnte reduziert werden.

1105
… sowie ein Hochregallager vom Typ „fehr honeycomb“ für Langgut. Bild: Fehr
… sowie ein Hochregallager vom Typ „fehr honeycomb“ für Langgut. Bild: Fehr

Das niedersächsische Unternehmen Aug. Heseding GmbH ist seit fast 70 Jahren im Stahlgeschäft tätig. An zwei Standorten, Lohne und Westerstede, sind heute 100 Mitarbeiter beschäftigt. Mit 40.000 Artikeln, 2.400 Kassetten im Hochregal und 13.100 Quadratmeter überdachter Lagerfläche verfügt das Unternehmen über ein beträchtliches Firmenareal. Gehandelt wird mit Stahl, Arbeitsschutz, Werkzeug & Maschinen, Betriebseinrichtung, Befestigungstechnik, Antriebstechnik und Industriebedarf. Seit Dezember 2020 ist das erneuerte, 22 Meter hohe vollautomatisierte fehr-Hochregallager für Rohre und Profile aus Stahl, Edelstahl und Aluminium in Betrieb. Es bietet nun Platz für 2.400 Kassetten und für 8.400 Tonnen Ware mit Längen bis zu 6,5 Metern.

Seit 1973 ist Heseding außerdem Mitglied im Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler (E/D/E) – dem größten Einkaufs- und Marketingverbund im Produktionsverbindungshandel Europas, mit 1.189 mittelständischen Handelsunternehmen. Das E/D/E setzt sich für den Ausbau der Marktposition seiner Mitglieder ein und sichert so künftige Erfolge im Wettbewerbsumfeld. Neben dem umfangreichen Produktsortiment bietet es seinen Mitgliedern eine Fülle an professionellen Dienstleistungen. Mit dem durch das E/D/E geknüpfte Netzwerk war es Heseding möglich, seit Beitritt ein stetiges Wachstum zu verzeichnen.

Heseding setzt auf Beratung

Beratung erhalten die Kunden bei Heseding von geschultem Personal. Diese erfolgt entweder telefonisch, im Heseding Showroom oder bei den Kunden vor Ort. Das Unternehmen verfügt über 18 Fahrzeuge im eigenen Fuhrpark, womit Kunden beliefert werden. Innerhalb von 24 Stunden können Bestellungen damit flexibel zugestellt werden; eine Zustellung über Paketdienste ist ebenfalls möglich. Ein weiterer Faktor, der eine kurze Lieferzeit begünstigt, ist das vollautomatische Zentrallager des E/D/Ein Wuppertal (eLC). Von dort aus werden über 80.000 Artikel in kürzester Zeit an die Kunden ausgeliefert. Die Abläufe im Unternehmen sind durch eine erfolgreiche Kombination aus einem modernen Warenwirtschaftssystem und der Lagerlogistik permanent EDV unterstützt, was ein gänzlich belegloses Arbeiten möglich macht und die Produktivität positiv beeinflusst. Dennoch kann die Lagerleitung bei Bedarf auf Abläufe im Warenfluss eingreifen, um beispielsweise eine Bestellung zu priorisieren. Ein optimaler Warenfluss und das bestmögliche Handling der Waren kann also immer gewährleistet werden. Durch den neuen Online-Shop und die vielfältigen digitalen Bestellmöglichkeiten ist das breite Sortiment für die Kunden noch bequemer zugänglich.

Ein neues System als Wachstumsbooster

Vom klassischen Stahlhandel hin zum automatisierten Lagersystem – so lautete das angestrebte Ziel der Aug. Heseding GmbH. Der Wunsch nach einem Partner, der im Rahmen dieses Vorhabens langfristig unterstützt, war ebenso vorhanden. Aufgrund der maßgeschneiderten Logistik- und Bedarfsanalyse und Projektberatung im Vorfeld fiel die Wahl schließlich auf fehr. Besonders schnell und einfach sollte die Bedienung des neuen Lagers bzw. dessen Software sein. Eine einfache Benutzeroberfläche war also besonders wichtig, um alle Mitarbeiter/innen schnell einarbeiten zu können.

Gebaut wurde ein Hochregallager vom Typ „fehr honeycomb“ für Langgut. Genauer gesagt eine Regalanlage gebäudetragend, Block 1+2 mit 2.442 Fächern und verschiedenen Peripherie-Stationen zur Ein- und Auslagerung des Materials. Sowie ein Hochregallager „fehr honeycomb“ für Flachgut/Bleche. Bei diesem zweiten Hochregallager handelt es sich um eine freistehende Regalanlage Block 1+2 mit 668 Fächern. Bei beiden Hochregallagern führte fehr sowohl die Montage als auch Inbetriebnahme, Schulung und Projektmanagement durch. Die gesamte Anlage wurde am Brägeler Ring 2, in 49393 Lohne eingebaut.

Zur Analyse der Ist-Situation wurde zunächst eine sehr allgemeine Simulation über die Leistung gemacht, um sicherzustellen, dass die richtige Hardware eingesetzt wird. Sowohl die WMS- als auch die ERP-Anbindung wurde vor Ort intensiv präsentiert und diskutiert. Mit der Montage des ersten Hochregallagers wurde am 15. Juni 2020 begonnen. Dieses konnte am 4. Dezember 2020, also nach etwa 6 Monaten, fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Nach einem Jahr etwa begann dann die Montage des zweiten Hochregallagers.

Am 23. August 2021 wurde mit der Montage begonnen; die Fertigstellung und Inbetriebnahme fand knapp zwei Monate später am 20. Oktober 2021 statt. Bereits nach dem Bau des ersten Hochregallagers konnte die Lagerkapazität und Verfügbarkeit gegenüber den alten Systemen deutlich gesteigert werden.

Die Logistikprozesse beim Ein- und Auslagern konnten ebenfalls deutlich verbessert werden. Durch die gesteigerten Bevorratungsmöglichkeiten wurden Geschäfte und Skaleneffekte beim Einkauf ermöglicht, die vorher am Platzmangel scheiterten.

Deutlich gesteigerte Warenverfügbarkeit

„Unsere Warenverfügbarkeit konnte deutlich gesteigert werden. Wareneinkauf und -verkauf schätzen die neuen Möglichkeiten, die sich durch die Technologie von Fehr Lagerlogistik AG ergeben“, gibt die Geschäftsleitung der Aug. Heseding GmbH bekannt. Der Kommisionierungsprozess wurde erheblich effizienter und die Fehlerquote mit den daraus entstehenden Reklamationen hat sich dadurch stark reduziert. Zudem konnte der zunehmende Facharbeitermangel zum Teil kompensiert werden.

„Die Fehr Lagerlogistik AG war und ist für uns der richtige Partner für unsere Anforderungen. Im Corona Jahr 2020 mit zwei Lockdowns den Zeitrahmen zuverlässig einzuhalten, konnte nur mit äußerst professioneller Beratung, Projektdurchführung und perfekter gemeinsamer Planung gelingen. Die Zusammenarbeit war auf jeder Ebene einschließlich der Montagekräfte vor Ort kompetent, vorausschauend und vertrauensvoll. Dafür gebührt unserem Partner besondere Anerkennung.“

Durch die neue Lager- und Logistiktechnologie der Fehr Lagerlogistik AG konnte ein wesentlicher Flaschenhals in der Logistik von Aug. Heseding beseitigt werden. Jetzt können die zunehmend wachsenden Kundenanforderungen an Qualität, Verfügbarkeit, Chargenverfolgung erheblich besser als in der Vergangenheit erfüllt werden. Auch in der nächsten Ausbaustufe soll mit fehr zusammengearbeitet werden. (ck)

Eine Information der Fehr Lagerlogistik AG

Redaktion (allg.)

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen1.58 MB

· Artikel im Heft ·

Eine erfolgreiche Kombination
Seite 54 bis 55
08.09.2020
Start-up ermöglicht optimale Ersatzteilversorgung
Das Start-up Sparrow Networks sorgt mit seinem digitalen Marktplatz dafür, dass Teilnehmer bei Ausfall einer Komponente in ihren Anlagen schnellstmöglich mit dem passenden Ersatzteil versorgt werden...
09.12.2021
Neues Zentrallager mit schweizweit erstem Hochregallager aus Holz
Nach einer Bauzeit von knapp mehr als zwei Jahren hat das neue Zentrallager der Winterhalter + Fenner AG in Wallisellen Ende Juni 2020 den Betrieb aufgenommen. Für Aufsehen sorgt, nicht nur auf...
16.09.2020
Wegfall manueller Arbeitsschritte erhöht Effizienz und Sicherheit
Die Northern Co-operative Meat Company Ltd. (NCMC) ist einer der größten australischen Fleischverarbeiter. Das Unternehmen hat sein Produktions- und Vertriebszentrum in Casino, im Norden des...
26.05.2021
Ein Gespräch über Flexibilisierung in der Automation und die Rolle des Menschen
Wie man in einer Stunde Online-Interview von Kuckucksuhren über Hidden Champions zu Fahrerlosen Transportsystemen (FTS), Robotik und Semantik kommt, zeigt das Gespräch, welches „Technische Logistik“...
17.09.2021
Ole Groh über Automatisierung und den Weg kleiner Unternehmen
Nun, es muss nicht immer ein Büro oder eine Lagerhalle sein, wo man sich zum Interview zusammensetzt. An einem (der nicht so vielen) sonnigen Tage in diesem Sommer hat Jan Kaulfuhs-Berger...
07.12.2020
Fördertechnik-Komponentenhersteller feiert 2021 50-jähriges Firmenjubiläum
1971 gründete Horst Binder gemeinsam mit seiner Frau Irmgard einen Betrieb zur Herstellung von Teilen für Sondermaschinen und Werkzeugen. Daraus wuchs ein erfolgreiches Unternehmen, das heute von den...