Alles im Flow

Sensoren zur Unterstützung der Anwesenheitserkennung, Datenerfassung und Sicherheit

Die Zukunft der Intralogistik ist leise und fast unauffällig. Wenn Fahrerlose Transportfahrzeuge durch die Werkshallen gleiten und Docking-Stationen präzise bestücken, geht das nahezu lautlos vonstatten. Wären keine Geräusche der produzierenden Maschinen vernehmbar, könnte man das Herz des Intralogistikers vor Freude schneller schlagen hören. Die gute Nachricht: Eine derart effiziente Fertigung, in der Menschen, Maschinen, Flurförderzeuge und Lagersysteme in ein einheitliches Intralogistik-System eingebunden sind, ist keine Vision mehr. Das ist bereits heute machbar – Trumpf bietet diese Lösung unter dem Begriff „Smart Material Flow“ seinen Kunden an. Mit an Bord ist Sensorexperte Leuze: Ihre Sensoren unterstützen mit Anwesenheitserkennung, Datenerfassung und Sicherheit.

1105
Im Customer Center in Ditzingen können Kundinnen und Kunden und Interessentinnen und Interessenten aktuelle Trumpf-Maschinen zur Blechbearbeitung und Intralogistiklösungen in Augenschein nehmen. Bild: Trumpf
Im Customer Center in Ditzingen können Kundinnen und Kunden und Interessentinnen und Interessenten aktuelle Trumpf-Maschinen zur Blechbearbeitung und Intralogistiklösungen in Augenschein nehmen. Bild: Trumpf

Trumpf hat sich einen Namen gemacht: Mit einem Umsatz von rund 4,2 Milliarden Euro (2021/22) bietet das Hochtechnologieunternehmen mit Sitz in Ditzingen seinen Kunden Fertigungslösungen in den Bereichen Werkzeugmaschinen und Lasertechnik an. Rund 16.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an mehr als 70 Standorten für Trumpf weltweit tätig. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden nicht nur mit einzelnen Maschinen, sondern hebt auf Wunsch die komplette Intralogistik von produzierenden Betrieben auf eine neue Stufe.

Weiterlesen mit dem TL-Abo

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie ein Jahres- oder Testabonnement der Technischen Logistik. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Martina Schili

Martina Schili, Corporate Communications Manager, Leuze electronic GmbH & Co. KG
Corporate Communications Manager, Leuze electronic GmbH & Co. KG

· Artikel im Heft ·

Alles im Flow
Seite 52 bis 55
09.12.2022
Zwei Profis bringen die Blechbearbeitung in Fahrt
Der eine versteht die Blechwelt wie kein Zweiter, der andere ist ein erfahrener Automatisierungs-Experte: Trumpf und Jungheinrich sind Schwergewichte auf ihrem Gebiet. Jetzt bringen die Unternehmen...
14.09.2021
Kompaktes und flexibles Shuttle-Lager für großvolumige Güter auf Europaletten
Wenn großvolumige Güter, zum Beispiel Möbel und Weiße Ware, auf Euro- und Industriepaletten platzsparend gelagert werden sollen und für das automatisierte Ein- und Auslagern ein hoher Durchsatz...
22.06.2022
Zweifach-Know-how bringt Tempo in die Blechfertigung
Der automatisierte Materialtransport bietet viel Potenzial. Aber welche Lösungen sind für Blechbearbeiter interessant, und wie lassen sie sich in bestehende Fertigungsprozesse integrieren? Auf diese...
19.08.2022
Retrofit und eine Erweiterung auf Basis hochautomatisierter Komponenten
Die Dr. Johannes Heidenhain GmbH lebt Genauigkeit, Dynamik und Prozesssicherheit. Das gilt für die entwickelten und produzierten Produkte genauso wie für die Intralogistik-Komponenten und -Prozesse am...
19.08.2022
Höhere Verfügbarkeit und Modernisierung durch den Service Retrofit
Ein Blick in die Hallen vieler Produktionsstätten zeigt, dass die vorhandenen Maschinen und Anlagen häufig schon ein reifes Alter aufweisen. Durch den Service Retrofit und kundenspezifische...
12.02.2024
Deutscher Beschlagtechnik-Spezialist macht seine Intralogistik zukunftsfit
Der baden-württembergische Beschlagtechnik-Spezialist Esco investierte in den vergangenen Monaten in ein Retrofit seines Logistikzentrums in Ditzingen. Die Modernisierung wurde in drei Phasen...