Sonderschau für innovative Produktionslogistik

Wie interoperable Produktionslogistik aussehen kann, zeigt die Sonderschau „Mobile Robots in Production“

Immer mehr Fahrerlose Transportfahrzeuge und mobile Roboter sind in Produktion und Logistik unterwegs. Mit der damit verbundenen Automatisierung gewinnt die Interoperabilität der Geräte immens an Bedeutung und offene Kommunikationsschnittstellen wie die VDA 5050 spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie sorgen bereits in der Logistik für eine vereinfachte Anbindung unterschiedlicher Fahrzeuge in eine Leitsteuerung und auch für die Produktionslogistik bietet die VDA 5050 viel Potenzial. Genau das zeigt die Sonderschau „Mobile Robots in Production“ vom 27. bis 30. Juni 2023 auf der Automatica in München. Erstmals kann das Fachpublikum mit dem zur Sonderschau gehörenden AGV Mesh-Up@automatica ein produktionsnahes Szenario erleben, bei dem die verschiedenen Fahrzeuge mit der VDA 5050 in eine Leitsteuerung eingebunden sind.

Bildquelle: IFOY
Bildquelle: IFOY

In Halle B4 am Stand 338 sind auf der Demonstrationsfläche Fahrerlose Transportfahrzeuge und mobile Roboter verschiedener Hersteller auf gleichen Fahrwegen unterwegs. Darüber hinaus wird die Anbindung von mobilen Robotern an Produktionsanlagen und Arbeitsplätze sowie die Übergabe von Werkstücken in Produktionsanlagen und Prozessverkettung mit mobilen Robotern gezeigt. Die Sonderschau bietet dem Messepublikum die Gelegenheit, sich mit Entwicklern, Herstellern und Experten zu diesem Thema auszutauschen.

„Mit zunehmender Digitalisierung und Automatisierung stellt sich auch in der Produktionslogistik die Frage nach flexiblen Vernetzungsmöglichkeiten von mobiler Robotik. Die Sonderschau greift dies für die Fachbesucher mit einem praxisnahen Showcase auf: dem Testlauf einer gemischten AGV-Flotte im Anwendungskontext von Produktionslogistik in der Batteriefertigung. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem VDMA und sind überzeugt davon, dass die Sonderschau zu den Besuchermagneten zählen wird“, erklärt Anja Schneider, Projektleiterin der Automatica.

Starke Partner an Bord

Die Sonderschau wird unterstützt von Continental Automotive Technologies GmbH, der Engrotec - Solutions GmbH, dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML), der Hahn Automation GmbH, der Neura Robotics GmbH, der Omron Electronics GmbH, der Safelog GmbH, der SEW-Eurodrive GmbH & Co KG, der Still GmbH sowie der Synaos GmbH.

Das AGV Mesh-Up initiierte der VDMA-Fachverband Fördertechnik und Intralogistik gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen erstmals 2021, um die praktische Umsetzung der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 zu erproben und den Stand der Technik mit den Kundenbranchen zu teilen. 2023 markiert den Höhepunkt der bisherigen Test-Szenarien mit dem bis dato größten und aufwendigsten Setting beim Test Camp Intralogistics in Dortmund. Gefahren wurde mit der Version 2.0.0 der VDA 5050, die den aktuellen Entwicklungsstand abbildet.

Printer Friendly, PDF & Email
14.02.2024
Wie sich die Implementierung von verschiedenen mobilen Robotern für Transportaufgaben vereinfachen lässt, zeigt das AGV Mesh-Up beim diesjährigen Test Camp Intralogistics in Dortmund. Zehn Unternehmen...
04.01.2023
Bereits zum dritten Mal findet das AGV Mesh-Up als Live-Test der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 für Fahrerlose Transportsysteme im Rahmen des Test Camp Intralogistics statt. Erstmals kommen am...
01.04.2021
Die Produktion unter Industrie 4.0-Bedingungen benötigt eine reibungslose Kommunikation zwischen Maschinen. Das gilt auch für Fahrerlose Transportfahrzeuge von unterschiedlichen Herstellern, die im...
25.07.2023
Der international tätige Automatisierungsspezialist Grenzebach und der schwedische Mobilfunknetzausrüster Ericsson arbeiten eng zusammen, um die Logistik mit leistungsfähigen, privaten 5G-Campus...
24.05.2022
Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 für „Maxolution“-FTF
Mit der Kommunikationsschnittstelle VDA 5050 können Fahrerlose Transportfahrzeuge verschiedener Hersteller miteinander vernetzt werden. Dadurch verbessern sich die intralogistischen Prozesse in der...
27.10.2023
Interroll hat eine Erweiterung der „Light Conveyor Platform“ (LCP) vorgestellt, die den Transport von Gütern mit leichter und mittlerer Traglast mittels AMR erleichtert. Die Lösung kombiniert die...