Hybride Pick-and-Sort-Lösung von Geek+ optimiert die Auftragsabwicklung für den britischen Einzelhandelsriesen Next

Geek+ und Next, der britische multinationale Einzelhändler für Bekleidung, Schuhe und Haushaltswaren, haben den Erfolg ihrer Zusammenarbeit bei der Automatisierung im Dearne Valley Pallet Fulfillment Center von Next bekannt gegeben. Auf einer Lagerfläche von 45.000 Quadratmetern übernehmen 250 Geek+-Roboter sowohl die Kommissionierung von Waren als auch die Sortierung von Aufträgen für die Online-Handel Aktivitäten von Next.

(Bildquelle: Geek)
(Bildquelle: Geek)

Angesichts der hohen Nachfrage und der unbeständigen Modeindustrie beschloss Next, seine Prozesse zu optimieren und effizient zu skalieren, um neue Kundenanforderungen zu erfüllen. Um dieses Ziel zu erreichen, suchte das Unternehmen nach effektiven Lösungen und entschied sich für Geek+ als Partner für die Lagerautomatisierung durch Roboter. Die hybride „Pick-and-Sort“-Lösung ist das Ergebnis eines erfolgreichen gemeinsamen Entwicklungsprozesses zwischen den beiden Unternehmen.

Der Prozess beginnt mit den Geek+-P800-Kommissionierrobotern, die die Paletten aus dem Transferbereich holen und zur Kommissionierung in den Lagerbereich bringen. Sobald ein Kommissionierauftrag ausgelöst wird, transportiert der Roboter das Regal zu einer multifunktionalen Arbeitsstation, die sowohl für die Kommissionierung als auch für die Sortierung genutzt wird. Sobald die Kommissionierung abgeschlossen ist, legt der Bediener den Artikel auf den Sortierroboter S20C ab. Der S20C-Roboter befördert die Waren dann zur vorgesehenen Rutsche für das Depot, während das Paket zum Verpacken nach unten geht. Die Flexibilität der Geek+-Lösung ermöglicht es Next, eine Vielzahl von Produkten zu verwalten, die sich in Größe, Gewicht und Verkaufsgeschwindigkeit unterscheiden.

Mit dieser Lösung kann Next 16.000 Einheiten pro Tag verarbeiten. Nach Angaben von Next ist die Effizienz des automatisierten Prozesses doppelt so hoch wie bei der manuellen Kommissionierung.

Diese verbesserte Effizienz hat es Next nicht nur ermöglicht, während der letzten Weihnachtssaison ein Rekordvolumen zu bewältigen, ohne dass zusätzliche Arbeitskräfte benötigt wurden, sondern auch die Cut-Off-Zeit von 18 Uhr auf 22 Uhr zu verschieben und dennoch das Lieferversprechen für den nächsten Tag einzuhalten. Einer der Vorteile der Geek+-Lösung ist ihre Skalierbarkeit. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, hat Next Anfang dieses Jahres 50 zusätzliche S20C-Roboter eingeführt.

Printer Friendly, PDF & Email
16.01.2023
Jungheinrichs erster Powercube geht in die Schweiz. Die M. Schönenberger AG hat das hochinnovative und besonders platzeffiziente Behälter-Kompaktlager für ihren Standort in Mellingen geordert und...
07.02.2022
Geek+, ein Anbieter von KI-Robotertechnologie, und Decathlon, Einzelhändler für Sportartikel, freuen sich, den erfolgreichen Einsatz von Hunderten von autonomen mobilen Robotern (AMRs) in drei...
19.01.2024
Die australische Super Retail Group (SRG) hat Knapp mit dem Bau eines neuen, automatisierten Lagers einschließlich einer integrierten digitalen Lösung beauftragt – Standort des neuen Lagers ist...
08.02.2023
Ob Jack & Jones, Only oder Vero Moda, Bestseller ist ein internationales Modeunternehmen, mit weltweit 18.000 Mitarbeitern und damit eines der größten europäischen Bekleidungsunternehmen. Zusammen mit...
03.06.2022
Axfood, führender Lebensmittelhandelskonzern in Schweden, hat im Rahmen eines umfassenden Lager-Modernisierungsprojekts „Zetes Medea Voice” eingeführt. Das neue Warehouse-Execution-System steigert die...
16.03.2023
Geek+ hat seine neueste Lösung, „Roboshuttle Plus“, vorgestellt, die die Lagerung und Kommissionierung aller Arten von Waren aus einer Hand ermöglicht und einen höheren Durchsatz und mehr Flexibilität...