FTF-Flotten auf dem Prüfstand

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg bringt Prüfstand für FTF in die Anwendung

Im September 2023 wurde die Elbfabrik des Fraunhofer IFF eröffnet. Hier wird anhand eines kundenindividuellen fahrerlosen Transportfahrzeugs der gesamte Produktentstehungsprozess abgebildet. Dazu zählt auch die End-of-Line Qualitätssicherung. Zu diesem Zweck wurde zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft ein europaweit einmaliger Versuchsstand konzipiert und umgesetzt.

(Bildquelle: Andreas Lander)
(Bildquelle: Andreas Lander)

Der modular aufgebaute Prüfstand kann für ein- und zweiachsige Fahrzeuge ausgerüstet werden. Unter einer kardanisch aufgehängten Bodenplatte, die eine Neigung um bis zu 10 Grad und eine Kippung von bis zu 2 Grad ermöglicht, befindet sich das Herz der Anlage: höhenverstellbare Synchronmotoren bringen das fahrzustandsabhängige Bremsmoment für eine realistische Leistungsüberprüfung der mobilen Roboter auf. Somit lassen sich auf dem Prüfstand Geschwindigkeiten und Fahrmanöver aus dem Realbetrieb nachbilden. Ein mittels Linearachse bewegliches Hindernis dient der kontrollierten Überprüfung der Sicherheitstechnik. Bei jedem Fahrversuch werden die elektrischen und mechanischen Kenngrößen ermittelt und, falls gewünscht, in der digitalen Lebenslaufakte des Fahrzeugs hinterlegt.

Ein weiteres Anwendungsgebiet des Versuchsstands ist die wiederkehrende Prüfung ganzer FTF-Flotten. Auf diese Weise können Schwachstellen identifiziert und Abweichungen vom ursprünglichen Zustand detektiert und frühzeitig auf Verschleißerscheinungen mittels Predictive Maintenance reagiert werden. Auch für die Optimierung der Nutzungsdauer einzelner Fahrzeuge kann der Versuchsstand die nötigen Daten liefern. Auf Basis des ermittelten Abnutzungslevels der elektrischen und mechanischen Komponenten können stärker beanspruchte Fahrzeuge für Routen mit kürzeren Strecken priorisiert werden. Der Verschleiß verteilt sich damit gleichmäßiger auf die gesamte Flotte.

Zukünftig möchten die Forschenden den Versuchsstand mit einer möglichst breiten Palette an Fahrzeugen und Bauartvarianten verwenden, und so wertvolle Erkenntnisse für die Neuentwicklung von fahrerlosen Transportfahrzeugen sammeln.

Printer Friendly, PDF & Email
12.08.2021
Das Versuchslabor in Bilbao erhält den Namen „AR Racking Forschungslabor: Storage Solutions“ und wird analytische Studien an Strukturen aus dünnwandigen Profilen fokussieren. Die Zusammenarbeit mit...
28.03.2022
Autonome Transportfahrzeuge eröffnen große Chancen für eine noch effizientere innerbetriebliche Logistik. Mit den mobilen Robotern „Linde C-Matic“ erweitert der Hersteller Linde Material Handling sein...
17.11.2022
Professor Rainer Bruns wurde in den Ruhestand verabschiedet
Lehrstuhlinhaber, Hochschullehrer, Konstrukteur, Forscher, Doktorvater - 30 Jahre lang wirkte Prof. Dr.-Ing. Rainer Bruns (66) erfolgreich an der Helmut-Schmidt-Universität (HSU) in Hamburg. Ende...
11.05.2023
Clark hat die Elektrostaplerbaureihe GEX20-30L und GEX40-50 um Modelle mit 80-Volt-Lithium-Ionen-Batterie (Li-Ion) erweitert und damit die Produktpalette im Segment der Elektro-Gegengewichtsstapler...
13.12.2023
In Hamburg laufen die ersten in Hamburg produzierten Brennstoffzellensysteme vom Band. Mit einer feierlichen Zeremonie hat der Intralogistikspezialist Still Hamburgs erste Fertigungslinie für 24-Volt...
02.12.2022
Beschleunigte Energiewende, Produktionsverbot für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, geopolitische Unwägbarkeiten: Schon heute zeichnet sich ab, dass die fortlaufende Verfügbarkeit einzelner...