Das ganze Lager in der Hosentasche

Softbauware ermöglicht die volle Digitalisierung aller Lagerprozesse

Lagerprozesse sind fehleranfällig. Falsche Mengenkalkulationen im Einkauf, zeitweise verschollene Artikel aufgrund verkehrter Stellplatzzuordnungen oder die unzureichende Informationsweitergabe an die Prozessbeteiligten behindern und verzögern nicht nur den Produktionsablauf. Die Korrektur ist oftmals zeit- und kostenintensiv. Softbauware bietet mit seiner App „Mobiles Lager“ in diesem Kontext eine intelligente Lösung. Die nahtlose Integration macht das mobile Lager zu einer perfekten Erweiterung für das ERP (Enterprise-Resource-Planning) von Softbauware und ermöglicht eine vollkommen papierlose Dokumentation aller Prozesse.

Das übersichtliche und klar strukturierte Design ermöglicht eine intuitive Bedienung der App. (Bildquelle: Softbauware GmbH)
Das übersichtliche und klar strukturierte Design ermöglicht eine intuitive Bedienung der App. (Bildquelle: Softbauware GmbH)

Von der digitalen Verwaltung der Bestände profitiert unter anderem der Einkauf. Für diesen erzeugt das ERP auf Grundlage der Informationen aus dem mobilen Lager und dem Abgleich zukünftiger Auftragsbestände Bestellvorschläge. Darüber hinaus umfasst die Digitalisierung des Warenlagers alle Prozesse, welche die Waren nach der Ankunft durchlaufen. Für den Warenein- und -ausgang steht zusätzlich eine Qualitätserfassung zur Verfügung. Nach der Einbuchung kann den Artikeln ein Lagerplatz zugeordnet werden. Zur besseren Übersicht lassen sich beliebig viele Lagerorte, Werke und Mandanten anlegen. Durch die Buchung der Artikel aus dem Lager in die Fertigung ist jederzeit erkennbar, wo sich eingegangene Waren befinden.

Auf diese Weise lassen sich Verfügbarkeiten einsehen und Material für die Fertigung reservieren. Benötigte Etiketten können aus dem ERP geladen und direkt, als Druckauftrag versendet werden. Die Digitalisierung der Lieferlogistik umfasst eine ausführliche Dokumentation der tatsächlich verladenen Waren. Für diese wird dann vom System ein Lieferschein generiert. Auch das Erfassen mitgelieferter Hilfsmaterialien erfolgt in diesem Schritt. Informationen über den Verladeort können den Fahrern ebenso zur Verfügung gestellt werden wie Mengen- und Verpackungseinheiten. Die vollständige Lagerdigitalisierung mittels ERP und mobilem Lager schafft maximale Transparenz und sorgt für eine enorme Zeiteinsparung innerhalb der Lagerprozesse. Die Waren können nicht nur über den gesamten Produktionsprozess digital verfolgt werden, es ist auch erkennbar, wer wann welche Buchung durchgeführt hat. Zeitintensives Suchen, händische Dokumentationen oder das Durchblättern unzähliger Ordner entfällt. Aber nicht nur die gängigen Lagerprozesse profitieren von der Integration des mobilen Lagers in das ERP. Auch bei der Instandhaltung der Maschinen profitieren die Unternehmen von der Möglichkeit, benötigte Ersatzteile direkt am Bedarfsort bestellen zu können.

Flexible Anpassung

Bei Bedarf lässt sich die App jederzeit flexibel an die Anforderungen des Unternehmens anpassen. Zu diesem Zweck wird die Software inklusive Entwicklungsumgebung ausgeliefert. Ausgewählte, geschulte Mitarbeiter haben die Möglichkeit, diverse Prozesse im mobilen Lager eigenständig zu programmieren oder bestehende Prozesse anzupassen. Dank des klar strukturierten Designs erfolgt die Bedienung intuitiv und zeichnet sich durch eine hohe Nutzerfreundlichkeit aus. Das System steht in Deutsch, Englisch und Französisch zur Verfügung, kann jedoch auch um weitere Sprachen ergänzt werden. Die individuell einstellbare Schriftgröße erleichtert die Nutzung zusätzlich. Dank der Möglichkeit, benutzerbezogene Rechte zu vergeben, ist die App vor fehlerhaften Buchungen durch Unbefugte geschützt. Zudem ist der Aufruf des Menüs nur nach vorheriger Pin-Eingabe möglich.

Das mobile Lager lässt sich auf allen gängigen Scannern Smartphones und Tablets mit IOS- oder Android-Betriebssystem verwenden. Zudem ist die App mit Safari, Chrome, Edge und Firefox kompatibel. Die Geräte in den Lagern müssen lediglich mit einem WLAN verbunden sein. Die Nutzung ist im internen Netzwerk, über eine VPN-Verbindung oder über das Internet möglich.

Printer Friendly, PDF & Email
03.01.2023
Die Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH erweitert ihr Produktportfolio um eine Lagersoftware-Lösung zur digitalen Steuerung von Lagerprozessen und des Bestandsmanagements. Der Spezialist für Lagertechnik...
06.01.2022
Die Hamburger Leogistics GmbH präsentiert mit ihrem No-Code-Editor für Micro-Apps die neueste Innovation der Logistikplattform „myleo/dsc“. Mit dem Baukasten können Unternehmen Anwendungen für Lkw...
17.01.2024
Bereits seit Juli 2021 ist die Dataphone AG Mitglied der Prologistik Group. Ab dem 01.01.2024 firmiert das Unternehmen mit Sitz in Zürich neu unter dem Namen Prologistik Schweiz AG.
19.07.2021
Die von der Leogistics GmbH entwickelte „myleo/dsc“ als End-2-End-Logistik- und Supply-Chain-Execution-Plattform hat das Ziel, Geschäftspartner zu vernetzen und operative Logistikprozesse nachhaltig...
12.01.2022
Das Unternehmen Danfoss setzt die Zusammenarbeit mit dem Supply-Chain-Spezialisten Zetes fort und erweitert den Einsatz der Software „Zetes medea“ zur automatischen Ladungsprüfung im Danfoss-Konzern.
03.06.2022
Axfood, führender Lebensmittelhandelskonzern in Schweden, hat im Rahmen eines umfassenden Lager-Modernisierungsprojekts „Zetes Medea Voice” eingeführt. Das neue Warehouse-Execution-System steigert die...