Kontinuierlich besser werden

Kontinuierlich besser werden

Life-Cycle-Servicepaket garantiert zuverlässigen Flughafenbetrieb in Oslo

Die Luftfahrtbranche hat sich in den vergangenen 25 Jahren stark gewandelt. Flughäfen verlangen von ihren Anbietern zunehmend mehr als nur die bloße Inte-gration oder Installation von Hard- und Software. Das trifft auch auf den Flughafen in Oslo zu. Die Passagiere haben die höchste Priorität und das Gepäck muss in kürzester Zeit von A nach B befördert werden. Diese hohe Leistung der Gepäckhandlingsysteme aufrechtzuerhalten, ist anspruchsvoller als je zuvor.

Aufgrund des steigenden Passagieraufkommens eröffnete der Osloer Flughafen im April 2017 ein neues Terminalgebäude (T2) und einen dritten Flugsteig. Dank dieser Expansion, die ein wesentlicher Bestandteil der Zukunftsstrategie des Flughafens ist, kann der Standort nun jährlich 28 Millionen Passagiere abfertigen. In naher Zukunft soll der Flughafen noch weiter auf eine jährliche Kapazität von 35 Millionen Passagieren ausgebaut werden. Das Unternehmen Vanderlande steht dem Flughafenbetreiber seit der ersten Automatisierung des Gepäckabfertigungssystems (BHS) im Jahr 1994 als proaktiver Partner vor Ort zur Seite und hat ein umfassendes Life-Cycle-Servicepaket zusammengestellt, damit der Osloer Flughafen seine strategischen Ziele erreichen und einen zuverlässigen Betrieb garantieren kann. Dafür beschäftigt das Unternehmen 50 Vollzeitmitarbeiter vor Ort, einschließlich eines Key Account Managers, eines Management-Teams, eines Ersatzteil-Managers sowie Wartungs-, Service- und Prozesstechniker. Die Mitarbeiter sind in drei Schichten rund um die Uhr im Einsatz.

Prozessoptimierung gewinnt immer mehr an Bedeutung

Vanderlande unterstützt den Betrieb und die Wartung in beiden Terminals (T1 und T2) und ist dort zudem für den Kontrollraumbetrieb verantwortlich. Im Osloer Flughafen kommen „Scada“- und Vanderlandes „Vibes“-Software (nur T2) zum Einsatz, die das Gepäckabfertigungssystem entsprechend der strategischen Flugplanung verwalten. Jedes Terminal verfügt über einen eigenen Controller, der die jeweiligen Netzwerke überwacht. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an Asset- und Logistikdienstleistungen, wie Inspektionen, Ersatzteilmanagement, vorbeugende und korrektive Wartung, Leistungsüberwachung, Schulungsprogramme sowie Life-Cycle-Planning und Prozessoptimierung. Insbesondere die Prozessoptimierung gewinnt in der Luftfahrtindustrie eine immer höhere Bedeutung, und Vanderlande stellt dafür zwei Prozesstechniker bereit: einen für Low-Level- und einen für High-Level-Steuerungen. Diese überwachen proaktiv den Zustand des Gepäckabfertigungssystems – einschließlich Hard- und Software –, analysieren die Leistung, schlagen Verbesserungsmöglichkeiten vor und erstellen für den Osloer Flughafen wöchentliche und monatliche Berichte. Für Per Viggo Andersen, Senior Engineer Baggage Handling Systems beim Osloer Flughafen, ist die tatkräftige Unterstützung von Vanderlande ein maßgeblicher Faktor für den anhaltenden Erfolg des Flughafens: „Wir sind stark auf diesen Service angewiesen. Wenn die Verfügbarkeit des Systems nicht äußerst hoch ist, entstehen den Passagieren Unannehmlichkeiten.“

Derzeit arbeite man mit Vanderlande an einem Großprojekt, um die Anzahl der im gesamten Prozess verloren gegangenen Gepäckstücke noch weiter zu verringern. „Das Unternehmen hilft uns dabei, Daten zu sammeln und zu analysieren und wir suchen nach der besten Methode, um diese Erkenntnisse mit unseren Stakeholdern zu teilen“, so Viggo Andersen.

Architektur um Gepäck-abfertigung herum konstruiert

Einer der wichtigsten Meilensteine in der Kooperation zwischen Vanderlande und dem Osloer Flughafen war der erfolgreiche Abschluss des Terminal-2-Projekts. Es war das erste Mal, dass Oslo sich entschied, zuerst das Gepäckabfertigungssystem zu entwerfen und erst danach die Flughafenarchitektur um das System herum zu konstruieren. Dies erwies sich als richtige Entscheidung. Vanderlande war nicht nur in der Lage, die Anlage pünktlich und spezifikationsgemäß zu installieren, sondern schloss die Arbeiten auch während des laufenden Flughafenbetriebs ab. Dank des kontinuierlichen Einsatzes der Vanderlande-Techniker vor Ort konnte der Osloer Flughafen im Jahr 2017 auch seine bisher beste Sommersaison verzeichnen. Vanderlande arbeitete während des umfassenden Anlaufprogramms eng mit dem Flughafen zusammen, um den offiziellen, für den 27. April geplanten Eröffnungstermin einhalten zu können. Alle Aspekte des Gepäckabfertigungssystems sowie die Prozessabläufe wurden vorab ausführlich getestet. „Es war eine großartige Erfahrung. Ich war damals Projektmanager für das Betriebsbereitschaftsprogramm, und wir haben uns intensiv auf die Passagierzahlen und mögliche Engpässe vorbereitet. Ich denke, wir waren alle für den damaligen Sommer gut vorbereitet und hatten alles ausreichend getestet und die Mitarbeiter gut geschult“, erinnert sich Hans Petter Stensjøen, Head of Department Terminal Processes beim Osloer Flughafen.

Gut gerüstet für die Zukunft

Im Laufe der Jahre haben Vanderlande und der Osloer Flughafen hart und eng zusammengearbeitet, damit der Flughafen einer der wettbewerbsfähigsten in Skandinavien bleibt. Hans Petter Stensjøen hat aus der Partnerschaft großes Vertrauen gewonnen: „Ein stabiler Betrieb ist für das Unternehmen natürlich ein großer Vorteil, doch wir dürfen die Zukunft nicht aus den Augen verlieren. Mit Vanderlande sind wir gut gerüstet, um neue Betriebsmöglichkeiten für das System zu erkunden und Ineffizienzen zu reduzieren.“

Einer der wichtigen Aspekte sei, dass Vanderlande in der Lage ist, neue Produkte sowie Life-Cycle-Services zu entwickeln und sich zukunftsorientiert aufstellt. „Als Flughafen ist man auf einen zuverlässigen Partner angewiesen, der gut kommuniziert, anderenfalls ist man verloren. Vanderlande ist für den Osloer Flughafen zweifelsohne von entscheidender Bedeutung und wir vertrauen einander.“ „Der wahre Mehrwert der Unterstützung von Vanderlande liegt darin, ein Team vor Ort zu haben, das detailliert mit dem Flughafen vertraut ist und viel Wissen und Erfahrung mitbringt“, sagt auch Per Viggo Andersen, Senior Engineer Baggage Handling Systems beim Osloer Flughafen. Viggo Andersen ist seit 1989 beim Osloer Flughafen tätig und hatte die Gelegenheit, die wachsende Partnerschaft von Anfang an mitzuerleben (ck)

Technische Logistik 04/2019 PDF-Download (1.47 MB)