Produktivität um 27 Prozent gesteigert

Freihändiges Scannen ergänzt die Robotik bei Asics

Mehr denn je braucht die Handelsbranche Geschwindigkeit und Flexibilität, um eine reibungslose Multichannel-Versorgung der Kunden sicherzustellen. Jede Sendung, die das Distributionszentrum verlässt, muss richtig und pünktlich sein, jedes einzelne Mal. Daher muss das Scannen schnell und genau funktionieren. In seinen Distributionszentren in Krefeld und Frankreich konnte Asics seine Kommissionierung und Retourenabwicklung optimieren, indem es Logistikaufgaben mit Wearable-Scanner-Lösungen beschleunigt.

1105
Weil sich die Scanner auf dem Handrücken befinden, haben die Arbeitskräfte beide Hände frei und können Waren oder Pakete deutlich schneller und ergonomischer bewegen. Bild: Proglove
Weil sich die Scanner auf dem Handrücken befinden, haben die Arbeitskräfte beide Hände frei und können Waren oder Pakete deutlich schneller und ergonomischer bewegen. Bild: Proglove

Asics ist eine weltweit operierende japanische Sportschuh- und Sportbekleidungsmarke, die 1949 in Kobe von Kihachiro Onitsuka gegründet wurde. Der Firmenname ist ein Akronym von „Anima Sana In Corpore Sano“ (Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper). Die Unternehmensstrategie des Unternehmens VISION2030 formuliert darauf basierend die Mission „Create Quality Lifestyles through Intelligent Sports Technology“. Asics gehört mit einem weltweiten Umsatz von rund 3,1 Milliarden Euro (2021) zu den Top Ten der Sportbekleidungshersteller. Das Unternehmen betreibt weltweit 1.900 Stores und beschäftigt rund 8.900 Mitarbeiter.

Kosten senken und Geschwindigkeit erhöhen

Das Markenversprechen des Unternehmens basiert auf der Fähigkeit der Distributionszentren, vollständig und pünktlich (OTIF) zu liefern. Vor diesem Hintergrund musste sich Asics mit Herausforderungen wie steigenden Arbeitskosten und Geschwindigkeitsdruck auseinandersetzen. Das EDC in Krefeld und die Distributionszentren in Frankreich beliefern sowohl Asics-Stores (B2B) also auch Endkunden, die online bestellen (B2C). In diesem Multichannel-Umfeld setzte Asics bisher konventionelle Scanner ein, um die Produktbestellungen zu bearbeiten. Diese waren jedoch schwer und vernachlässigten die Ergonomie. Zudem erforderten sie bei sich wiederholenden Tätigkeiten umständliche Bewegungen. Darüber hinaus wollte Asics kostspielige Ausgaben durch defekte oder verlorene Geräte vermeiden. Deshalb benötigte das Unternehmen eine Lösung, die verlässliche Daten zum Standort, dem Zustand und dem Batteriestatus der Scanner bereitstellen kann.

Pakete werden schneller und ergonomischer bewegt

Die Kommissionierung sogenannter Low Runner erfolgt bei Asics vollautomatisch mit Robotern. Das funktioniert, weil diese Artikel nicht so oft gepickt werden müssen. Anders verhält es sich jedoch bei den High Runnern. Sie müssen im Laufe des Tages häufig gepickt und schnell versendet werden. Dies erfordert eine höhere Geschwindigkeit als die Roboter leisten können. Das Picking erfolgt in diesen Fällen deshalb durch die Mitarbeiter. Denn sie sind wesentlich agiler. Hier kommen die leichten, ergonomischen Scanner von Proglove zum Einsatz. Weil sie sich auf dem Handrücken befinden, haben die Arbeitskräfte beide Hände frei. So können sie Waren oder Pakete deutlich schneller und ergonomischer bewegen. Dank der „Mark“-Scanner konnte Asics seine UPH-Rate um 27 Prozent steigern. Sie reduzierten nicht nur die reine Scanzeit, sondern halfen auch, die Gesamtprozesseffizienz zu verbessern.

Auch bei der Bearbeitung der Online-Bestellungen und der Retouren unterstützt Proglove Asics, damit die aufwändigen Bearbeitungsprozesse der Rücksendungen schneller und effizienter von statten gehen können. Schließlich muss jedes retournierte Paket geöffnet, die Ware geprüft und – falls die Rücksendung qualitativ in Ordnung und innerhalb der erforderlichen Frist eingegangen ist – erneut eingelagert werden. Die Mitarbeiter behalten dabei jetzt die Hände frei und können die Pakete und die Werkzeuge zum Auspacken der Pakete so reibungslos aufnehmen und gleichzeitig nahtlos die Terminals bedienen.

Analytics und Prozessoptimierung

Um der Geschwindigkeit des Marktes gerecht zu werden, muss Asics das arbeitsintensive Picking und Verpacken genau betrachten. Für diese Analysen liefern die Proglove-„Mark“-Scanner grundlegende Daten, die deutlich über den reinen Barcode-Content hinausgehen. Dazu nutzt Asics das Proglove-Gateway. Mit seiner Hilfe kann das Unternehmen, alle Daten der eingesetzten Proglove-Geräte zusammenführen und für fundierte Prozessanalysen heranziehen. Über das Gateway lassen sich bei Bedarf auch Funktionen hinzufügen, ändern oder entfernen. So führt Asics Daten der Scanner, der Robotik und des WMS zusammen, um sie analytisch auszuwerten. Das schafft die Grundlage, um jeden Prozessschritt, das Lagerdesign und sogar die Qualität der Barcodes zu optimieren.

Effiziente Lagerprozesse

Durch den Einsatz der Proglove-Scanner konnte Asics die Qualität und Effizienz seiner Lagerprozesse steigern und seine Scanfehler drastisch reduzieren. Genauere Scans in Kombination mit mehr gescannten Barcodes pro Schicht führen somit nun zu einer genaueren Bestandsverwaltung.

Außerdem ermöglichen die Barcode-Scanner und die Technologie von Proglove es Asics, nicht nur Produktinformationen zu erfassen, sondern auch den Produktstandort. Gleichzeitig konnten die Daten mit den Kommissionierlisten synchronisiert werden. Durch die flexible Integration in eine Vielzahl von Hardware- und Softwarelösungen ist Asics in der Lage, die Herausforderungen der neuen Einzelhandels- und E-Commerce-Landschaft zu meistern. (ck)

Redaktion (allg.)

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen1.51 MB

· Artikel im Heft ·

Produktivität um 27 Prozent gesteigert
Seite 52 bis 53
09.12.2021
Automatisierung für optimalen Service, zufriedene Mitarbeiter und Geschäftswachstum
Asics, gegründet 1949, ist eine der weltweit führenden Marken für Sportschuhe und Sportbekleidung. Das Unternehmen verfolgt die Mission, Sportequipment und Dienstleistungen für einen gesunden und...
09.12.2021
Effizienzsteigerung im Fashion-Versand
Das neu erbaute Hauptvertriebszentrum von MyBox Logistics im polnischen Kielce ist mit einer hocheffizienten Sortierlinie ausgerüstet. Die modulare, auf Kompaktheit getrimmte Anlage, die jetzt in...
13.09.2021
Vertikal-Kommissionierer setzt neue Maßstäbe
Beim Kommissionieren hat Still bereits mit dem Horizontal-Kommissionierer OPX einen Quantensprung vollzogen. Das gleichzeitige Lenken, Heben und Fahren ohne Umgreifen ist mit dem „Easy Drive“-Lenkrad...
02.02.2023
Saisonale Spitzen trotz Fachkräftemangel meistern
Singles Day, Black Friday, Cyberweek: Hinter den Kulissen des E-Commerce tobt das Paketchaos, denn saisonale Spitzen setzen Distributionszentren, Hubs und Auslieferer zunehmend unter Druck. Immer...
12.11.2021
Effizienter Kommissionieren mit Künstlicher Intelligenz
Durch das starke Wachstum des E-Commerce und immer höhere Just-in-time-Anforderungen stehen Unternehmen vor neuen Herausforderungen in der Intralogistik. Wurden Materialfluss und Produktionslogistik...
25.03.2021
Materialfluss durch Einsatz von Robotik automatisiert
Um den Herausforderungen im immer härteren internationalen Wettbewerb zu begegnen, setzt die Stahlhandelsgesellschaft Weser Stahl im niedersächsischen Stuhr-Brinkum konsequent auf Automatisierung...