Nachhaltiges Bauen

Ein Hochregallager aus Holz für Weleda

Kardex Mlog hat für den neuen Logistik-Campus der Weleda AG im Gewerbegebiet Gügling in Schwäbisch Gmünd sechs automatische Regalbediengeräte für das Hochregallager und den Versandpuffer geliefert. Auch die zugehörige Fördertechnik zum Anbinden von Wareneingang, Kommissionierung, Versandpuffer und Warenausgang waren Teil des im September abgeschlossenen Auftrags. Zu den Besonderheiten des gemäß DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) in Platin vorzertifizierten Bauprojekts zählen die in Gelb, Grün, Pink und Blau lackierten Regalbediengeräte, die mit Energiespeichern ausgerüstet wurden. Mit dem neuen Logistikzentrum zentralisiert Weleda die internationale und nationale Vertriebs- sowie Teile der Produktionslogistik.

1105
Das Hochregal besteht aus Holz, während die Wände und die Fassade teilweise aus regionalem Stampflehm gefertigt wurde. Bild: Kardex Mlog
Das Hochregal besteht aus Holz, während die Wände und die Fassade teilweise aus regionalem Stampflehm gefertigt wurde. Bild: Kardex Mlog

Beim Bau des neuen Logistikzentrums mit Hochregallager, Funktions- und Verwaltungsgebäude legt Weleda größten Wert auf Nachhaltigkeit. So besteht das Hochregal aus Holz, während die Wände und die Fassade teilweise aus regionalem Stampflehm gefertigt wurde. Der gesamte Lebenszyklus der Gebäude bis hin zur Entsorgung wurde in die Planung einbezogen. Die Energieversorgung der zukünftig einschichtig an fünf Werktagen betriebenen Anlage wird vollständig durch Erdwärme und Photovoltaik erfolgen. Das Vorzertifikat zum DGNB-Platin-Standard hat das Bauprojekt bereits erhalten.

Weiterlesen mit dem TL-Abo

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie ein Jahres- oder Testabonnement der Technischen Logistik. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

· Artikel im Heft ·

Nachhaltiges Bauen
Seite 30 bis 31
19.08.2022
Modernisierung eines rund 40 Jahre alte Hochregallagers
Die Südwestdeutsche Salzwerke AG mit Sitz in Heilbronn ist einer der bedeutendsten Salzproduzenten Europas. Das Salz wird in den Bergwerken Heilbronn und Berchtesgaden sowie aus dem im Bad...
20.08.2021
Hochregallager-Erweiterung um 12.000 Stellplätze
Im Auftrag der Adolf Würth GmbH & Co. KG wurde das bestehende dreigassige vollautomatische Hochregallager im Vertriebszentrum Nord in Künzelsau-Gaisbach um vier Gassen erweitert. Durch das im...
26.10.2022
Softwaremodule unterstützen Senkung des Energiebedarfs im HRL
Einer der führenden deutschen Premium-Automobilbauer setzt bei seinem neuen SUV-Modell mit Elektroantrieb bereits bei der Fertigung auf Energieeffizienz. Die Regalbediengeräte eines Hochregallagers am...
26.10.2022
Hohe Anforderung an Planung und Statik beim Bau eines Hochregallagers
Langjährige Erfahrung, nachweisbare Fachkompetenz sowie diverse Referenzen und Empfehlungen waren die Grundlage für einen Millionenauftrag zur Errichtung eines Hochregals für das Unternehmen Brauns...
19.08.2022
Über 20 Jahre alte Regalbediengeräte von MIAS auf den neuesten Stand gebracht
Regalbediengeräte zu modernisieren, birgt nicht selten Überraschungen abseits der Routine. Wenn dann noch ein extremes Hochwasser sämtliche Konstruktionspläne und Bedienanleitungen vernichtet hat...
26.07.2023
Powercaps reduzieren den Leistungsbedarf von Regalbediengeräten
Im Durchschnitt waren es zwischen 10.000 und 100.000 Kilowattstunden pro Jahr, die der Armaturenhersteller Hawle mit „grünen Projekten“ einsparen konnte durch den vermehrten Einsatz von...