Schwerlast im Griff

„Ergomove 4000“ von Blickle sorgt für sicheren und ergonomischen Transport von Langgut

Um sperriges Langgut sicher durch eine Produktionshalle zu transportieren, setzt der Maschinenbauer MK-Lietz auf Know-how aus dem schwäbischen Rosenfeld: Das elektrische Antriebssystem „Ergomove 4000“ von Blickle sorgt in Kombination mit speziellen Lenkrollen dafür, dass die bis zu vier Tonnen schwere Fracht auf einem Stahlgestell zuverlässig ihren Bestimmungsort erreicht. Mitarbeiter profitieren dabei von einfachem Handling und sehr guter Manövrierfähigkeit auch in engen Räumen.

„Ergomove 4000“ von Blickle sorgt dafür, dass der sechs Meter lange und vier Tonnen schwere Transportwagen ergonomisch manövriert werden kann. (Bildquelle: MK-Lietz)
„Ergomove 4000“ von Blickle sorgt dafür, dass der sechs Meter lange und vier Tonnen schwere Transportwagen ergonomisch manövriert werden kann. (Bildquelle: MK-Lietz)

Der Maschinen- und Apparatebauer MK-Lietz aus dem niedersächsischen Bad Münder stellt Transportwagen und -systeme in unterschiedlichen Varianten her. Der innerbetriebliche Materialfluss in der neu gebauten Produktionshalle eines Kunden führte zu einem besonderen Auftrag für die Niedersachsen: Sperriges Langgut, aber auch bis zu vier Europaletten gleichzeitig, sollten durch die Halle und über einen Aufzug in den nächsten Stock gefahren werden. Für seine Transportwagen hat MK-Lietz ein spezielles Sechs-Rad-System entwickelt. Dadurch lässt sich der Wagen mit Last auf der Stelle um 360 Grad drehen. Vier Lenkrollen sitzen außen am Rahmen, zwei Spurräder in der Mitte. Die Räder hängen an Schwingen, die über Bolzen am Tragrahmen befestigt und mit den Spurrädern verbunden sind. Dies stellt sicher, dass der Wagen nicht kippelt und die Spurräder immer Bodenkontakt haben.

Dieses System sollte auch beim Kunden von MK-Lietz zum Einsatz kommen. Allerdings war zunächst nicht klar, welche Räder verwendet werden können. Die Anforderungen hingegen waren deutlich formuliert: „Wir suchten nach einer einfachen und ergonomischen Möglichkeit, um die bis zu vier Tonnen schweren und sechs Meter langen Stahlprofile für Förderanlagen in die nächste Etage befördern zu können, ohne sie umladen zu müssen“, beschreibt Dennis Lietz, Produktionsleiter bei MK-Lietz.

Antrieb, Lenk- und Bremsunterstützung

„Unser Kunde wollte einen sechs Meter langen und bis zu vier Tonnen schweren Wagen, der von einem Mitarbeiter innerhalb der vorab definierten Stecke ergonomisch zu manövrieren ist“, umreißt Timo Sieber, Vertriebsleiter der Business Unit Ergomove bei Blickle. Eine Lösung zeichnete sich nach intensiven Gesprächen mit den Räder- und Rollenspezialisten ab. Diese empfahlen den Einsatz von „Ergomove 4000“ für die Spurräder. Mit dem elektrischen Antriebssystem lassen sich Lasten bis zu vier Tonnen kräfteschonend transportieren. „Ergomove“ treibt an, bietet aber auch Lenk- und Bremsunterstützung. Um die Handlingaufgabe zu lösen, passte Blickle die Software an und nahm kleinere Modifikationen am Wagen vor. Unklar war zunächst, welche Räder sich für den Rahmen eignen. „Wir haben Tests vor Ort durchgeführt und schließlich den Einsatz von Doppellenkrollen vom Typ LHD-ALB für eine optimale Schwenkbarkeit vorgeschlagen“, sagt Timo Sieber. Diese Schwerlastrollen verfügen über den widerstandsfähigen Laufbelag „Blickle Besthane“ und eine Belagshärte von 92 Shore A. Für das Gehäuse wird starkes Stahlblech verwendet, das für hohe Stabilität sorgt. Darüber hinaus lieferte Blickle externe Batterieboxen für einen flexiblen Ladevorgang. Für Sicherheit sorgt ein spezieller Einklemmschutz. Dieser aktiviert einen sofortigen Notstopp, falls der Wagen Gegenstände oder eine Wand berührt.

Die Kombination von „Ergomove 4000“ mit den Doppellastrollen hat für MK-Lietz mehrere Vorteile gebracht. „Wir haben mit dem System von Blickle eine effiziente und sichere Lösung erhalten. Das Handling ist einfach, und die Ergonomie passt“, schildert Produktionsleiter Dennis Lietz. Sinnvoll ist aus seiner Sicht auch der Einklemmschutz. „Beim Transport von schwerem Langgut spielt die Sicherheit der Mitarbeiter eine wichtige Rolle. Diese ist mit dem Einklemmschutz zuverlässig gegeben.“ „Ergomove 4000“ kommt beim langjährigen Blickle-Kunden MK-Lietz erstmals zum Einsatz – und gleich so erfolgreich, dass sich bereits weitere Projekte in der Pipeline befinden.

Printer Friendly, PDF & Email
21.03.2022
„Ergomove“ von Blickle punktet bei Hersteller von Scherenhubwagen
Für einen Hersteller von Hubtischen hat sich die Zusammenarbeit mit Blickle voll ausbezahlt. Der Räder- und Rollenspezialist lieferte Rollenlösungen mit dem elektrischen Antriebssystem „Ergomove“...
18.01.2023
Schwerlasträder von Blickle transportieren empfindliche Satellitenkomponenten sicher
Bevor Satelliten ins Weltall abheben, werden sie am Boden einem gründlichen Check unterzogen. Spezialist auf diesem Gebiet ist die italienische Airworks. Um die Handhabung von Satellitengeräten zu...
14.12.2021
Um der wachsenden Nachfrage nach Lagerkapazitäten und immer anspruchsvolleren Serviceleistungen gerecht werden zu können, investiert MP Logistik Rheine in Emsbüren in eine neue Niederlassung. Der...
07.02.2023
Seit November stellt Wanzl seinen Kunden den Online-Konfigurator für den Kommissionierwagen-Klassiker KT3 auf seiner Webseite zur Verfügung. Mit dem Online-Baukasten, der vielfältige...
09.07.2021
Transportwagen automatisch aufnehmen und bewegen: Das kann der neue „MiR250 Hook“ von Mobile Industrial Robots (MiR). Mit einem Anhängersystem bewegt der autonome Roboter Lasten bis 500 Kilogramm. Der...
22.12.2022
Der Hersteller von Kunststoff-Ladungsträgern Walther Faltsysteme hat an einem seiner Rollwagen eine bedeutsame Verbesserung entworfen: eine Zentralbremse. Das löse gleich mehrere Probleme beim...