Maison Burtin digitalisiert Verpackungs- und Kommissionierprozesse mit Zetes

Maison Burtin, ein seit 1933 führender Champagner-Produzent mit Sitz in Epernay im Département Marne, setzt auf die Kennzeichnungslösung „Zetes Atlas“ in Kombination mit smarten Zetes-MD-Druck- und Etikettiersystemen, die mit der „Zetes Medea“-Lösung zur Auftragsvorbereitung verbunden sind. Dieses Projekt wird im Rahmen einer globalen Digitalisierungsstrategie durchgeführt. Ziel ist es, die Verpackungs- und Kommissionierlösungen zu optimieren und eine perfekte Rückverfolgbarkeit der Champagnerflaschen von der Verpackung bis zur Lieferung zu gewährleisten.

(Bildquelle: Zetes)
(Bildquelle: Zetes)

Maison Burtin wurde 1933 von Gaston Burtin gegründet. Der Firmensitz befindet sich an einem einzigartigen historischen Standort mitten in Epernay: im Château des Archers. Das Maison Burtin, das mit Hunderten von Partner-Weingütern langfristige Verträge über die Abnahme von Trauben abgeschlossen hat, keltert und reift eine Vielzahl von Champagner-Cuvées, deren Qualität mit großer Sorgfalt überprüft wird.

Die Systeme und Technologien, die bei Maison Burtin zum Einsatz kommen, sind mittlerweile veraltet. Um die Qualitätskontrolle zu verbessern, Fehler zu reduzieren und das Markenimage zu stärken, hat sich das Unternehmen entschieden, die Rückverfolgbarkeit seiner Produkte zu digitalisieren. Dazu sollen automatisierte Prozesse mit neuen, innovativen Technologien für den Druck und die Applikation von Etiketten sowie für die Kommissionierung implementiert werden.

„Das Projekt wurde notwendig, weil große Handels- und Logistikunternehmen von uns die Kennzeichnung aller unserer Produkte mit einem EAN-128-Code forderten. Alle Champagnerkisten, die das Werk verlassen, müssen mit Etiketten gekennzeichnet werden, die spezifisch strukturierte Informationen enthalten. Daher haben wir uns an Zetes als Spezialisten für Rückverfolgbarkeit gewandt. Zetes hat uns eine bedarfsgerechte, automatisierte Lösung für die Kennzeichnung aller unserer Produkte von der Produktion bis zum Versand unserer Champagnerkisten angeboten“, erklärt Bernard Guerbette, Projektleiter und Verantwortlicher für neue Anlagen bei Maison Burtin.

Automatisierte Druck- und Ettikettiertechnologie

„Zetes Atlas“ ist vollständig in das ERP des Unternehmens integriert und gewährleistet für Maison Burtin dadurch die vollkommene, automatisierte Kontrolle über die Kennzeichnung der Verpackungskartons in den Verpackungslinien. Die Steuerung erfolgt über eine zentrale, intuitive Benutzeroberfläche. Für jeden verarbeiteten Karton werden ein oder zwei Etiketten gedruckt und etikettiert (Marken- und Referenzetikett), um alle Champagnerkartons zu identifizieren. Der Druck- sowie Etikettierkopf (Zetes MD1500 Station) wurden an jeder Linie dupliziert, um den Austausch von Verbrauchsmaterial zu erleichtern und Produktionsausfälle zu vermeiden. Nach der Etikettierung der Kartons folgt die Palettierung. Auch dieser Prozess läuft vollautomatisch ab: Die volle Palette wird in einer Anlage mit Drehtisch und automatischer Folienwickelmaschine foliert. Anschließend wird die Palette auf zwei Seiten durch zwei Palettenetiketten identifiziert und validiert, die von einem intelligenten Zetes-MD6000-Druck- und Etikettiersystem gedruckt und appliziert werden. Die Palette wird dann ins Lager transportiert und ist für den Versand bereit.

Moderne Kommissionierung

Durch die bevorstehende Integration der „Zetes Medea“-Lösung wird Maison Burtin künftig in der Lage sein, auch die Kommissionierprozesse zu modernisieren, indem es ein automatisches Picking-System mit Mobiltechnologie verbindet . Mit dieser Lösung soll das alte, papierbasierte Kommissionierverfahren ersetzt werden.

„Dieses Projekt hat unsere Effizienz und Produktivität verbessert, vor allem durch die Standardisierung aller unserer Etikettenformate. Sie hat dazu geführt, dass wir nicht mehr hunderte verschiedene vorgedruckte Etiketten verwalten müssen, weil diese automatisch erstellt werden. Außerdem ersparen wir uns so das Auswechseln der Spulen bei jedem Wechsel des Etikettenformats. Diese Verfahren waren zeitaufwendig und mit hohem organisatorischem Aufwand verbunden“, fügt Bernard Guerbette hinzu.

Perfekte Rückverfolgbarkeit und höhere Servicequalität

Dieses umfangreiche globale Projekt ermöglicht die nahtlose Integration aller Prozesse von der Produktion bis zu Verpackung und Versand der Flaschen und hat die Produktivität erheblich gesteigert. Hinzu kommt die garantiert fehlerfreie Rückverfolgbarkeit. So kann Maison Burtin heute allen Kunden eine optimale Servicequalität bieten.

Printer Friendly, PDF & Email
16.06.2022
Gelungene Kennzeichnung von rund 8.000 Palettenstellplätzen
Mit einem neuen Lager in Burscheid bündelt die BGS Technic KG ihre Warenmengen aus drei verschiedenen Außenstellen. Mit der Kennzeichnung der neuen Lagerflächen beauftragte das auf Handel sowie...
09.08.2022
Das Schnur-Etikettiersystem „Logomatic 920 PSCK“ von Logopak ist eine innovative Kennzeichnungslösung für ladungsstabile Paletten, die zwei Arbeitsgänge in einem erledigt: Paletten mit Packgütern, die...
14.04.2023
Das Supply-Chain-Technologieunternehmen Zetes richtet seinen Fokus auf Trendthemen, die Unternehmen auch in 2023 vor Herausforderungen stellen werden: Arbeitskräftemangel, Nachhaltigkeit und...
01.04.2022
Mit dem Etikettiersystem „Logomatic 715 PF“ präsentiert Logopak eine kompakte, effiziente und wirtschaftliche Lösung für die 2-Seiten-Palettenkennzeichnung nach GS1-Standard. Ausgelegt auf...
15.11.2021
Nachdem bereits das Lager in Bremen digitalisiert worden ist, hat der zur Wittrock + Uhlenwinkel-Gruppe gehörende Hygienespezialist Oelckers im vergangenen Jahr auch sein Lager in Tornesch auf ein...
16.03.2021
Smarte Fabriken benötigen Etiketten für die Identifikation und Rückverfolgbarkeit, zur Bekanntgabe von Herkunft oder Inhalten. bietet dafür passende Beschriftungslösungen.