Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?

Ladungssicherung: Zu einem Dilemma bei der Kennzeichnung von Zurrsystemen

Darf man Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwenden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

1105
 Ausweis der STF (Standard Tension Force) und LC (Lashing Capacity) auf dem Label eines vom TÜV Rheinland zertifizierten Zurrsystems Bild: Spanset
Ausweis der STF (Standard Tension Force) und LC (Lashing Capacity) auf dem Label eines vom TÜV Rheinland zertifizierten Zurrsystems Bild: Spanset

Sicherheitstechnische Anforderungen an Zurrgurte für die Ladungssicherung resultieren grundsätzlich aus der EN 12195-2. Diese Norm sieht vor, dass die Vorspannkraft (Standard Tension Force, STF) eines Zurrmittels mit einer üblichen Handkraft (Standard Hand Force, SHF) von 50 Dekanewton ermittelt wird.

Weiterlesen mit dem TL-Abo

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie ein Jahres- oder Testabonnement der Technischen Logistik. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Werner Glasen, Produktmanagement, Marketing & Sales bei der Spanset GmbH & Co KG.

Werner Glasen

· Artikel im Heft ·

Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?
Seite 36 bis 37
12.02.2024
Kosten- und zeiteffiziente Sanierung von Kranschienenauflagen
Ein im Brückenbau bewährtes Material lässt sich auch für die Sanierung von Kranbahnen nutzen. Das sog. Flüssige Futterblech erfüllt alle Anforderungen nach Eurocode 1090-2 und liefert die für den...
07.03.2023
Langzeitprüfung der Funktionskomponenten aus nachwachsenden Rohstoffen
Der Einsatz nachwachsender Rohstoffe in einem Hängefördersystem stand im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts der TU Chemnitz mit einem Industriepartner.1) Erfolgreich abgeschlossen wurde die...
12.09.2023
Reduzierter Wartungsaufwand, höhere Leistung und nachhaltiges Design
Die neueste TGW-Shuttle-Generation eignet sich für Behälter, Kartons und Tablare ohne zusätzliche Ladehilfsmittel (LHM). Seine besonderen Stärken hat das System TGW zufolge im Hoch- und...
21.06.2022
Getriebe und Antriebe für Fahrerlose Transportsysteme
Flexibel, effizient und zuverlässig. Das muss die Intralogistik heutzutage sein, um den Anforderungen an kürzere Produktlebenszyklen, schnellere Lieferzeiten und größere Umschlaghäufigkeiten bei...
22.09.2021
Das Shuttle als Alternative zum Regalbediengerät
Das Produktportfolio der TGW Logistics Group GmbH ist im Shuttle-Bereich hochmodular aufgebaut: bei der Mechanik und den Hardware-Komponenten ebenso wie bei der Software. Als Teil des „Flashpick“...
17.09.2021
Türe, Tore und Verladetechnik für eine neue Logistikhalle
Die Reinhold Keller Group hat am Stammsitz in Kleinheubach bei Aschaffenburg in nur sechs Monaten eine neue Logistikhalle mit einer Fläche von 6.700 Quadratmetern errichten lassen. Bei den Toren...