Ein Logistikhub auf höchstem Level

Getriebebau Nord setzt auf ein innovatives Shuttle-System

Mit dem Unternehmen Getriebebau Nord verbindet Knapp bereits eine längere Entwicklungspartnerschaft für Technologie-Komponenten. Als es darum ging, einen neuen Logistikhub mit automatisierter Lagertechnik auszustatten, entschied sich Getriebebau Nord für eine Lösung von Knapp. So wurde aus dem Entwicklungspartner auch ein Kunde. Das Besondere: Die Antriebstechnik für das Automatische Kleinteilelager von Getriebebau Nord wurde mit hauseigener Technik ausgestattet.

1105
 Bild: Bernd Niederwieser / 2022 for KNAPP
Bild: Bernd Niederwieser / 2022 for KNAPP

Seit 1965 entwickelt, produziert und vertreibt Getriebebau Nord Antriebstechnik und ist international führender Komplettanbieter in dieser Branche. Neben Standardantrieben liefert das Unternehmen anwendungsspezifische Konzepte und Lösungen und bietet ein umfangreiches Sortiment für viele Branchen. Darunter fallen Antriebslösungen, Elektro- und Getriebemotoren und Frequenzumrichter. Rund 4.700 Mitarbeiter in 48 Tochtergesellschaften tragen zum Erfolg des Familienunternehmens bei. Am Standort in Bargteheide werden im Wesentlichen Komponenten an die weltweiten Tochtergesellschaften versendet und Produkte montiert, die aus den verschiedenen Produktionswerken eintreffen.

Zentrale Versorgung aller Tochterunternehmen weltweit

Der Standort Bargteheide übernimmt als weltweiter Logistikhub die Materialversorgung der Tochterunternehmen im Ausland. In den letzten Jahren wurden immer mehr Materialien von Lieferanten auf eine verbesserte Belieferung umgestellt, die zu einer hohen Belastung der vorhandenen Lagerlösungen führte. Die vorhandenen Systeme waren stark auf die Palettenlagerung ausgerichtet. Das zunehmend höhere Kleinteilevolumen und der damit verbundene Mehrbedarf an Kommissionierzeilen sollte mit einem Automatischen Kleinteilelager (AKL) abgedeckt werden. Eine Analyse zeigte, dass der Bedarf an Leistung zwischen der eines Regalbediengerätes und eines vollausgestatteten Shuttlelagers lag. Ein neues Automatisches Kleinteilelager (AKL) sollte dieser Herausforderung gerecht werden.

Der neue Logistikhub

Nach einer Analyse der benötigten Zugriffe, entschied sich Getriebebau Nord für ein Shuttlelager von Knapp. Ausschlaggebend waren die optimale Flächennutzung und die Skalierbarkeit der Lösung. Das neue Shuttlelager übernimmt drei grundlegende Prozesse bei Getriebebau Nord: Neben verschiedenen Montageprozessen werden dezentrale Läger am Standort mit Kleinteilen versorgt. Weiters wurde die weltweite Materialversorgung durch Packstationen direkt beim AKL abgebildet. Die Software „KiSoft One“ ist das Gehirn der Lösung, behält den Überblick und steuert die Abläufe. Eine Besonderheit des neuen Logistikhubs: Die Antriebstechnik für das Automatische Kleinteilelager wurde mit hauseigener Technik von Getriebebau Nord ausgestattet.

Die Lösung im Detail

Wareneingang

Vier „Pick-it-Easy“-Arbeitsplätze stehen im Wareneingang bereit und unterstützen die Mitarbeiter bei der Erfassung der Waren. Aufgrund der speziellen Ergonomie der Arbeitsplätze und der einfachen Bedienbarkeit durch die „EasyUse“-Benutzeroberflächen, werden die Mitarbeiter optimal bei ihrer Arbeit unterstützt. Die angelieferten Waren werden an den Arbeitsplätzen erfasst und auf Tablare umgepackt. Diese werden über einen Leertablarpuffer dem Arbeitsplatz angedient. Daraufhin fahren die Ladungsträger über die Fördertechnik in das „OSR Shuttle Evo“. Auf dem Weg dorthin erfolgt eine automatische Konturen- und Gewichtskontrolle.

Lagerung im „OSR Shuttle Evo“

Im „OSR Shuttle Evo“ werden die Tablare und Behälter effizient doppeltief eingelagert. In drei Gassen und auf 44 Ebenen bewegen sich 44 Shuttles, die permanent Ladungsträger ein- und auslagern und an einen der 2 Lifte übergeben. Das „OSR Shuttle Evo“ kann dabei auf definierten Querwegen die Gassen wechseln. So kann jedes Shuttle einer Ebene jeden Stellplatz dieser Ebene erreichen. Werden Kleinteile zur Kommissionierung oder zum Verpacken benötigt, bekommt die Software „KiSoft One“ über das Warenmanagementsystem SAP WM von Nord die Aufträge und leitet diese an die Anlagensteuerung weiter. Die benötigten Ladungsträger werden daraufhin ausgelagert.

Kommissionierung

An den „Pick-it-Easy Flex“-Kommissionierarbeitsplätzen werden drei Prozesse abgebildet. Bei der Kommissionierung für die Montageversorgung werden die benötigten Teile in Rollwägen kommissioniert und weiter in die jeweiligen Montagehallen gebracht. Bei der Kommissionierung für dezentrale Läger am Standort werden die Teile auf Paletten gestellt und an die Lagerplätze gebracht. Die benötigten Teile dafür werden aus dem „OSR Shuttle Evo“ über die Fördertechnik den Arbeitsplätzen zugeführt. Mitarbeiter entnehmen aus den zwei Quellbuchten die jeweilige Anzahl an Teilen, packen sie in Kartons und stellen sie in den Rollwagen oder auf die Palette. Dabei führt das System die Mitarbeiter durch den Kommissionierprozess. Beim dritten Prozess werden Kleinteile für den weltweiten Teileversandprozess vorkommissioniert. Die kommissionierten Aufträge werden über Tablare wieder in das „OSR Shuttle Evo“ zur Zwischenpufferung eingelagert. Auch an den Kommissionierarbeitsplätzen bietet das ergonomische Design der „Pick-it-Easy“-Arbeitsplätze einen Mehrwert für die Mitarbeiter.

Verpackung und Versand

Sind die Aufträge versandbereit, werden die vorkommissionierten Tablare wieder aus dem „OSR Shuttle Evo“ ausgelagert und über die Fördertechnik an den acht Packplätzen bereitgestellt. Die Aufträge werden hier sinnvoll zusammengestellt, verpackt und auf Paletten gestapelt. Danach erfolgt der Abtransport der Palette in die Versandabteilung. Die leeren Tablare werden in einem Leertablarpuffer wieder zusammengeführt und dann im Wareneingang wieder zur Verfügung gestellt.

Eine Partnerschaft mit Zukunft

Partnerschaft und gegenseitiges Vertrauen machen gemeinsame Projekte erfolgreich. Als Antriebshersteller beliefert Nord auch Knapp mit Antrieben für die Fördertechnik. Bereits bei dieser Anlage hat die Zusammenarbeit vom Start der Projektierung bis hin zur Montage sehr gut funktioniert. Knapp konnte die Anforderungen an die Leistung des AKL vollständig erfüllen und unterstützt durch das Customer Service auch nach der erfolgreichen Abnahme. (ck)

Redaktion (allg.)

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen1.55 MB

· Artikel im Heft ·

Ein Logistikhub auf höchstem Level
Seite 32 bis 63
05.01.2021
Aus der Katastrophe zu mehr Flexibilität und Effizienz
2014 sah sich die Reisser AG mit Hauptsitz in Böblingen, renommierter Fachhändler für Badausstattung, Installations- und Heiztechnik mit fast 150-jähriger Firmengeschichte und 1.800 Mitarbeitern an 52...
08.09.2021
Bestehende Anlage platzsparend und zukunftsorientiert modernisiert
Um das zunehmende Geschäftswachstum der Vereinigten Verlagsauslieferung (VVA) als Teil der Arvato Supply Chain Solutions (SCS) am Standort Gütersloh langfristig abwickeln zu können, modernisierte und...
03.09.2020
Shuttle-Lagersystem mit vielen Sublieferanten erfolgreich gemanagt
Es ist die Mischung aus Laufzeit und Projektumfang, die dieses Bauvorhaben zu etwas Besonderem macht. Und deshalb soll an dieser Stelle über ein Projekt, bestehend aus diversen Baustufen und...
07.12.2020
Shuttle-Lagersystem mit vielen Sublieferanten erfolgreich gemanagt
Es ist die Mischung aus Laufzeit und Projektumfang, die dieses Bauvorhaben zu etwas Besonderem macht. Und deshalb soll an dieser Stelle über ein Projekt, bestehend aus diversen Baustufen und...
09.12.2021
Innovative Lager- und Kommissionierlösung sorgt für maximale Leistung auf begrenztem Raum
Um das zunehmende Geschäftswachstum der Vereinigten Verlagsauslieferung (VVA) als Teil der Arvato Supply Chain Solutions (SCS) am Standort Gütersloh langfristig abwickeln zu können, modernisierte und...
24.09.2020
Logistikzentrum mit voll digitalisierten Prozessen und Shuttle-Technologie
Der Fußball-Ausstatter und Sportartikel-Händler „11teamsports“ hat im Februar 2019 am neuen Hauptsitz in Satteldorf (Baden-Württemberg) die Logistik komplett neu organisiert. Mit der Installation...