Baustein für künftigen Erfolg

Hochmodernes Logistikzentrum für Flaconi gebaut

28.000 Quadratmeter Fläche, 85.000 lagernde Produkte und eine Abfertigungskapazität von bis zu 167.000 Bestellungen pro Tag – diese Werte beschreiben das neue State of the Art-Logistikzentrum von Flaconi in aller Kürze. Ein jährliches Wachstum von 48 Prozent, klare Expansionspläne sowie die ständige Erweiterung des Beauty-Sortiments machten diese Leistungssteigerung und die damit verbundene Verdreifachung der bisherigen Lagerkapazität notwendig.

1105

Der Beauty Onlineshop Flaconi wurde 2011 in Berlin gegründet und entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zum größten Online-Pure-Player für Beauty-Produkte in Deutschland. Mit den Kategorien Parfum, Pflege, Make-up, Haarpflege und Accessoires deckt Flaconi, von Drogerie über Naturkosmetik bis Premium, alle Produktsegmente ab. Flaconi ist neben Deutschland in Österreich und Polen vertreten.

Das starke Wachstum der Vergangenheit soll sich auch in Zukunft fortsetzen. Die Grundlage hierfür bildet das neue, auf die besonderen Bedürfnisse des Beauty-Online-Retailers abgestimmte, hochmoderne Logistikzentrum im Gewerbezentrum „Star Park” in Halle (Saale).

Effizienz und Flexibilität als Erfolgsfaktoren

Die Aufgabe bestand darin, eine exakt auf die Produkt- und Prozessbedürfnisse von Flaconi angepasste Lagerlösung zu entwickeln. Die kleinteilige Ware sollte der aktuellen Nachfrage entsprechend vorgehalten werden können. Dabei galt es, den Warenfluss durch möglichst kurze Warenwege zu beschleunigen. Hierzu sollten beispielsweise möglichst einfach ein- und auslagerbare schnelldrehende Produkte nah am Verpackungsbereich platziert werden. Eine besondere Herausforderung der Planung lag allerdings in den Produkten selbst. Es sind zu einem großen Teil Gefahrstoffe, für die ein aufwändiges Brandschutzkonzept nötig ist. Ein Parfum zum Beispiel hat gleich mehrere Gefährlichkeitsmerkmale im Sinne von § 3 der Gefahrstoffverordnung, da es als brandfördernd und hochentzündlich eingestuft wird. „Der Brandschutz bei der Lagerung von Gefahrgut in komplexen Anlagen ist immer ein schwieriges Thema, insbesondere wenn es während der Realisierungsphase noch zu Änderungen kommt,“ erklärt Sascha Lichtenthäler, Vertriebsleiter Schulte Lagerkonzepte. „In solchen Situationen ist ein gemeinsamer Testaufbau vor Ort besonders wichtig. Hier können dann notfalls noch Anpassungen erfolgen“, so Lichtenthäler weiter. Nach mehreren Workshops und Präsentationen ging der Zuschlag zur Umsetzung an die Lagerspezialisten der Schulte Lagerkonzepte aus Sundern. „Die Lösung der Firma Schulte ist optimal für uns, da sie besonders flexibel ist. Im schnelllebigen Online-Geschäft müssen wir agil bleiben, kurzfristig und beispielsweise saisonal agieren können. Oft kann man die Logistik gar nicht so schnell umbauen, wie es das Marketing vorgibt“, erklärt Flaconi-COO Dr. Steffen Christ.

Skalierbarkeit durch manuelle Kommissionierung

Das Herzstück des Projektes bilden über 2.000 Fachbodenregalfelder mit sechs bzw. zwölf Ebenen. Insgesamt sind 18.690 „Multiplus“-Fachböden mit rund 225.000 Stellplätzen installiert worden. Mit seiner optimierten Kantenhöhe von nur 25 Millimetern realisiert der Schulte-Fachboden – im Zusammenspiel mit dem 25-Millimeter-Raster der T-Profile-Rahmen – mehr Lagerebenen bei gleicher Regalhöhe und damit eine ergonomische Bedienung durch eine geringere Griffhöhe. Weitere Vorteile des „Multiplus“-Fachbodenregals sind die einfache Montage im Stecksystem sowie die Möglichkeit zum einfachen Umbau. Auf Kundenwunsch sind die Vollblechseitenwände in den Corporate-Design-Farben lackiert worden. Um den speziellen Anforderungen der schnell drehenden Produkte gerecht zu werden, sind 30 Durchlaufregalfelder mit insgesamt 1.200 Lagerkanälen verbaut worden. Jede Regalebene ist unterschiedlich lang, um eine optimale Eingriffsöffnung zu gewährleisten. Darüber hinaus ist ein breiter Röllchenteppich geplant worden, um möglichst viele unterschiedliche Kartonagen lagern zu können. Das Brandschutzkonzept schrieb für diese Regaltyp darüber hinaus noch eine Regalsprinklerung sowie Wärmestaubleche vor. 84 Palettenregalfelder mit knapp 700 Lagerplätzen komplettieren das Lagerkonzept. Flaconi hat sich ganz bewusst für einen manuellen Kommissionierprozess entschieden. „Unsere Lagerung muss skalierbar sein. Im Weihnachtsgeschäft machen wir 40 Prozent unseres Jahresumsatzes, da hilft uns kein automatisiertes System, das sich 10 Monate langweilt und dann überlastet ist“, so Dr. Steffen Christ.

Im Projekt zählt Einsatz und direkte Kommunikation

Das Projekt konnte, vom Auftrag bis zur Abnahme, in nur sechs Monaten umgesetzt werden. Für die reine Montage war lediglich ein Zeitraum von sechs Wochen angesetzt. „Es hat alles reibungslos funktioniert, sodass wir das Lager pünktlich in Betrieb nehmen konnten. Ein durchweg toller Projekt Spirit, und wir konnten das gemeinsame Projekt stets pragmatisch und lösungsorientiert zum Erfolg führen. Selbst als es aufgrund eines Schneesturmes kaum ein Lieferant zu uns geschafft hat, war das Schulte-Team vor Ort!“, freut sich Anne Kriegsmann aus dem Bereich Operations Excellence bei Flaconi. Auch Dr. Christ ist mit der Projektumsetzung sehr zufrieden: „Das war das erste Projekt dieser Größenordnung für uns. Für uns war es wichtig, immer genau einen Ansprechpartner zu haben. So konnten wir gewährleisten, dass vom Angebot bis zur Abnahme keinerlei Informationen – z.B. aufgrund unnötiger Schnittstellen – verloren gehen konnten. Während der gesamten Realisierungsphase stand der Regalbau nie auf meiner Eskalationsliste – besser kann es nicht laufen.“ (ck)

Eine Information der Gebrüder Schulte GmbH & Co. KG

Redaktion (allg.)

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen1.64 MB

· Artikel im Heft ·

Baustein für künftigen Erfolg
Seite 26 bis 27
15.04.2019
Mit sauerstoffreduziertem Lager den Brand verhindern, bevor er entsteht
Alle 20 Sekunden bricht in Deutschland ein Feuer aus. Vor allem in Lagern herrscht erhöhte Brandgefahr. Immer häufiger finden daher sauerstoffreduzierte Lager Anwendung. Bei der Technologie wird der...
04.09.2019
Warehouse Control System vereinfacht und vernetzt Materialflüsse
Im neuen Europa-Logistikzentrum des polnischen Auto-Ersatzteile-händlers Inter Cars S. A. in der Nähe von Warschau wurde ein flexibles und modular aufgebautes Warehouse Control System (WCS)...
05.09.2019
Mit guter Vorplanung und Teamarbeit zum erfolgreichen Retrofit
Zahlreiche Komponenten waren abgekündigt. Das war eine Herausforderung für den reibungslosen Betrieb des 24 Jahre alten Produktionslagers von Metabo in Nürtingen. Mit einer detaillierten...
26.02.2019
Lagerlogistik für Fest- und Flüssigstoffe zentralisiert und automatisiert
In Bubendorf in der Nähe von Basel hat die Bachem AG ein neues Zentrallager in Betrieb genommen. Unterteilt ist die Anlage in zwei Sektionen. Während das vollautomatische Hochregallager für Feststoffe...
12.07.2021
Automatiklager und moderne Software vereinfachen Prozesse, sparen Zeit und Kosten
Hohe Kosten durch extern angemietete Lagerflächen, Beschädigungen während des Transports, komplizierte Prozesse in der Lieferkette und der Wunsch nach einer besseren Umweltbilanz – das bewegte die VPK...
08.09.2021
Große Vielfalt und hohes Volumen: Premium-Distributionszentrum automatisiert
Von einem ersten Babyshop 1973 in Bahrain zum Einzelhandelsimperium: In nicht einmal 50 Jahren hat sich die Landmark Group zu einem der größten Einzelhändler im Mittleren Osten und Indien entwickelt –...