Doppelt hält besser: Kalmar-Powerduo beim Behälterhandling

Besondere Lasten erfordern spezielle Gerätekombinationen – sei es in Stahlwerken, in der Windkraftindustrie oder bei der Fertigung riesiger Anlagenkomponenten. Hier helfen Reachstacker in Sonderbauform und Großstapler oftmals aufgrund von Gewicht und Abmessungen im Tandembetrieb.

Reachstacker und 33-Tonner beim Handling eines 16 Meter langen und 8 Tonnen schweren Edelstahltanks für eine Großbrauerei im Werk Bürgstadt bei Ziemann & Holvrieka.
Reachstacker und 33-Tonner beim Handling eines 16 Meter langen und 8 Tonnen schweren Edelstahltanks für eine Großbrauerei im Werk Bürgstadt bei Ziemann & Holvrieka.

Eine derartige Hochleistungskombination benötigte die Ziemann-Holvrieka-Firmengruppe an ihrem Standort Bürgstadt/Main. Das Unternehmen ist ein Anbieter von Tanks und Prozesstechnologie für Lebensmittel, Chemikalien und pharmazeutische Produkte. Seit 165 Jahren liefert das Unternehmen Lösungen für die Getränkeindustrie.

Am Standort Bürgstadt am Main fertigen 250 Mitarbeiter Tanks mit Volumina bis zu 1.000.000 Liter. Große Stapler sind wichtige Produktionsmittel, denn die bis zu 30 Meter langen Tanks mit bis zu 7,5 Meter Durchmesser müssen auf dem weitläufigen Lagerplatz bewegt und auf Tieflader verladen werden – unmittelbar an das 150.000 Quadratmeter große Werksgelände grenzt der Verladehafen an.

Im Jahr 2021 wurden ein älterer Reachstacker und ein Großstapler durch neue Kalmar-Maschinen ersetzt. Heinrich Kraft ist Verkaufsleiter Industriesysteme bei Kalmar und konzipierte zusammen mit Matthias Frank von Ziemann-Holvrieka drei Hochleistungsgeräte

  • Reachstacker DRG600mit 60.000 Kilogramm Traglast bei 1.500 Millimeter LSP
  • 33-t-Frontstapler DCG330-12 mit 7.000 Millimeter Hubhöhe, der mit einem Spezialhaken Tanks und Bauteile anheben kann.
  • 16-t-Frontstapler DCG160-12 (16 t/1.200 Millimeter LSP)

Anstelle des Spreaders montierte Kalmar beim rund 71 Tonnen wiegenden DRG-Reachstacker einen geschmiedeten Lasthaken. Beim Fronstapler wurde der Zinkenversteller durch eine Sondertraverse ersetzt. Hier wird ein an drei Positionen einhängbarer Lasthaken eingesetzt. Die Kombination Reachstacker und Frontstapler mit Haken im Tandembetrieb ist laut Matthias Frank, der für das Lean-Management bei Ziemann-Holvrieka verantwortlich ist, die beste Lösung, um die riesigen Tanks schnell und schonend zu transportieren.

Was bei anderen Betrieben der Star im Fuhrpark ist, ist bei ZH in Bürgstadt eher ein „normaler“ Frontstapler. Gemeint ist der 16-Tonner DCG 160-12 für 16.000 Kilogramm bei 1.200 Millimeter LSP. Der Midrange-Stapler transportiert Coils und schwere Einzelkomponenten vom Lagerplatz zur Produktion und ist gerade im Großkomponentenbereich das leistungsfähige und schnelle „Mädchen für alles“. Dazu Matthias Frank: „Unsere Maschinen leisten wenige hundert Stunden/Jahr – aber sie müssen perfekt verfügbar sein, denn das Bewegen der Tanks ist Bestandteil unserer sehr komplexen Fertigungs- und Logistikpläne. Ausfälle können wir uns keinesfalls leisten, deswegen setzten wir auf die Kalmar-Geräte, denn hier stimmen Technik, Performance und Service.“

Alle Kalmar-Stapler bei Ziemann & Holvrieka haben feste Fahrer, die auf sie eingewiesen sind und die Maschinen perfekt beherrschen. Wartung und Service übernimmt Kalmar. Der zuständige Monteur ist nur wenige Kilometer entfernt beheimatete und reagiert auf Zuruf.

Printer Friendly, PDF & Email
26.07.2021
Der Deutsche Logistik-Kongress soll in diesem Jahr vom 20.-22. Oktober als hybrider Kongress stattfinden. Es gibt einen Präsenzteil in Berlin, daneben werden viele Inhalte digital übertragen. Der...
14.04.2023
Die Reinigungsanforderungen der Logistikbranche könnten nicht vielfältiger sein. Innenflächen in Versand-, Lager- oder Logistikzonen sind ein Eldorado für die unterschiedlichsten Arten von...
20.06.2023
Lekkerland ist der Spezialist für den Unterwegs-Konsum und betreut deutschlandweit rund 51.300 Verkaufspunkte. Im Geschäftsjahr 2021 betrug der Umsatz rund 8.2 Milliarden Euro. Bis 2030 stellt...
23.09.2021
Getränkegroßhändler HSE GmbH entscheidet sich für „Remira Logomate“
Der Getränkegroßhändler HSE GmbH soll künftig keine Platzprobleme mehr haben, denn das Familienunternehmen aus dem Ruhrgebiet setzt beim Bestandsmanagement von nun an auf „Remira Logomate“. Die...
19.10.2023
Das Siegerprojekt beim Deutschen Logistik-Preis 2023 heißt „Dachser Future Terminal – innovativer digitaler Zwilling @ILO für eine leistungsstarke Stückgutlogistik“. Damit würdigt die Jury das...
21.03.2023
Mit Amazon, dem Hafen Trier und VDO Fleet wird der Tag der Logistik am 20. April 2023 erneut durch namhafte Unternehmen aus der Logistik unterstützt. Als Schirmherr konnte zudem Oliver Luksic gewonnen...