Schonende Lagerung von Tee

Inertisierung, Erdbodenkühle und Kameratechnik im Regalbediengerät

Die Martin Bauer Group ist einer der führenden Experten im Bereich pflanzlicher Lösungen für die Tee-, Getränke- und Lebensmittelindustrie. An über 20 Standorten erwirtschaften 2.300 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von 500 Millionen Euro. Am Standort Vestenbergsgreuth sollte die Verfügbarkeit erhöht und die Lagerkapazität deutlich ausgebaut werden. Weitere Ziele waren eine schonende Lagerung des Tees und die Reduzierung der innerbetrieblichen Transporte zu anderen Lagerstandorten. Ein Palettenhochregallager mit sauerstoffreduzierter Atmosphäre ermöglicht nun eine platzsparende, schonende Lagerung der Kräuter- und Früchtetees auf kleiner Grundfläche.

1105
31 Meter hohes, fünf-gassiges, automatisches Hochregallager in Silo-Bauweise Bild: Klinkhammer
31 Meter hohes, fünf-gassiges, automatisches Hochregallager in Silo-Bauweise Bild: Klinkhammer

In Vestenbergsgreuth, nahe Nürnberg, befand sich neben den Bestandsgebäuden ein unbebautes Areal. Hier sollte die innerbetriebliche Logistik den zukünftigen Anforderungen an die Produktionsversorgung angepasst und die Lagerkapazität deutlich erhöht werden. Klinkhammer plante in Zusammenarbeit mit der Martin Bauer Group ein zukunftsweisendes Logistikkonzept zur automatisierten Lagerung von Halbfertigwaren und zur optimalen Versorgung der baulich angrenzenden Produktion mit integrierter Mischerei. Dabei wurde die Rentabilität und Leistungsfähigkeit ebenso betrachtet wie der Investitions- und Kapazitätsbedarf über die gesamte Nutzungsdauer.

31 Meter hohes Palettenhochregallager

Das neue, aus fünf Regalgassen bestehende moderne Hochregallager bietet bei doppeltiefer Lagerung eine Gesamtkapazität von über 10.000 Palettenstellplätzen. Es ist in Silo-Bauweise mit einer Höhe von 31 Metern ausgeführt. Das Klinkhammer Lagerverwaltungssystem inklusive Materialflussteuerung sorgt für reibungslose Prozesse und einen optimalen Materialfluss. Die Anlagenvisualisierung „Klinkvision“ schafft Übersicht und ermöglicht eine schnelle Alarmdiagnose im Lager. Serviceleistungen, für die früher ein Einsatz vor Ort nötig war, können heute per Fernwartung mit Hilfe von „Klinkvision“ durchgeführt werden. Die Gesamtkonzeption der Anlage wurde individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten und die Hard- und Software optimal auf die Prozesse ausgerichtet.

Beim Brandschutz im Hochregallager entschied man sich für die Inertisierung, um neben dem Brandereignis auch Verrauchung ausschließen zu können. Durch gezielte Zugabe von Stickstoff wird der Sauerstoffgehalt innerhalb der gasdichten Gebäudehülle so abgesenkt, dass bereits die Brandentstehung ausgeschlossen werden kann.

Für eine optimale Lagerung der hochwertigen Tees und pflanzlichen Produkte sorgt zusätzlich ein baulicher Kniff: Das Lager befindet sich in Hanglage und wird um mehrere Meter im Boden versenkt.

So trägt die konstante Erdtemperatur positiv zu konstanten Lagerbedingungen bei. Zur Prozess- und Qualitätssicherung sind im Regalbediengerät des Hochregallagers Kameras eingebaut. Das Regalbediengerät fährt vollautomatisch definierte Positionen an und übermittelt Kameradaten, die eine präventive Schädlingsprüfung ermöglichen. Durch automatisierte Abläufe wird eine hohe Lagerqualität und Verfügbarkeit garantiert und die Effizienz deutlich erhöht.

Optimale Produktionsversorgung

Eine intralogistische Anbindung des Produktionsgebäudes an das Lager optimiert die Materialflüsse. Paletten mit Halbfertigwaren werden über moderne Palettenfördertechnik und eine Auslagerschleuse zum Kommissionierbereich transportiert und dort mittels Pufferbahnen zur Entnahme bereitgestellt. Bei der Übergabe an die Einlager-Fördertechnik durchlaufen die Paletten eine Gewichts-, Konturen- und Fußfreiraumkontrolle. Ordnungsgemäße Paletten gelangen durch eine Eingangs-Schleuse in die Regalgassen des inertisierten Hochregallagers.

Die Gründe, die schließlich für den Neubau des Hochregallagers gesprochen haben, waren neben der Automatisierung und der schnellen Verfügbarkeit die platzsparende und schonende Lagerung auf kleiner Grundfläche. Die Möglichkeit, bei weiterem Wachstum das Hochregallager auszubauen und um weitere Anbindungen zu erweitern, ist heute schon als Option vorgesehen. Alle Maßnahmen, von der schonenden Lagerung über den sorgsamen Transport bis hin zur schnellen Anbindung, sorgen in Zukunft bei der Martin Bauer Group, einem der führenden Anbieter von Kräuter- und Früchtetees, für noch mehr Effizienz und stärken die Rolle als Innovator der Branche.

„Eines der primären Ziele unserer mit Klinkhammer geplanten Anlage ist es, innerbetriebliche Transporte zu anderen Lagerstandorten zu reduzieren, die Verfügbarkeit zu erhöhen und letztlich auch die Umwelt zu schonen“, erklärt Christian Nowak, Project Manager Production and Logistics Botanicals bei der Martin Bauer Group. „Unsere pflanzlichen Produkte basieren auf nachhaltig beschafften, hochwertigen Rohstoffen, die mit zertifizierten Prozessen schonend verarbeitet werden. Das muss sich auch in der Intralogistik widerspiegeln.“ (jak)

Eine Information der Klinkhammer Intralogistics GmbH

Redaktion (allg.)

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen1.6 MB

· Artikel im Heft ·

Schonende Lagerung von Tee
Seite 66 bis 67
04.05.2020
Thomas Preller über die neuen Möglichkeiten in der Intralogistik
Die Nürnberger Klinkhammer Intralogistics GmbH ist seit fast 50 Jahren bekannt für wegweisende Fördertechnik, automatische Hochregallager, Kleinteilelager und Kommissionier- und Lagerlogistik-Lösungen...
19.03.2021
Innovation im Retail- und E-Commerce-Lager
Für automatische Kleinteilelager bieten selbstfahrende, an Regalstützen emporkletternde Fahrzeuge die ideale Grundlage für flexibel skalierbare Systeme. Shuttle-Roboter entnehmen Behälter aus der...
22.06.2020
Maschinenbauer erhöht die Performance im Lager
Die Göpfert Maschinen GmbH, Hersteller von Maschinen für die Verarbeitung von Wellpappe, erweitert sein Lager um ein automatisches Shuttlelager mit Mehrebenen-Shuttles und eine Fördertechnikbühne...
12.10.2021
Platzsparendes Handling von Spielwaren im Kanallager
Die Simba Dickie Group, einer der marktführenden Spielwarenhersteller, optimiert seine Logistik am Standort Sonneberg, Deutschland. Hierzu wurde ein Auftrag über ein automatisches Kleinteilelager und...
30.08.2019
Neue Wege in der sprachgesteuerten Kommissionierung bei Saft und Smoothies
Um die Transparenz und Effizienz im Lager noch mehr zu steigern, setzt Rabenhorst auf eine innovative Pick-by-Voice-Lösung per Smartphone-App. Das sichert die Nachverfolgbarkeit und Transparenz im...
09.10.2019
Automatisierter Lager- und Shuttletechnik für das Frischeversprechen
„Heute bis 18 Uhr bestellt, morgen alles frisch und komplett geliefert“: Um diese Versprechen halten zu können, automatisiert Frischdienst Walther aus Kitzingen sein Trocken- und Kühllager und...