Zuschlag für „Counting Line“ von Dansk Retursystem

Zuschlag für „Counting Line“ von Dansk Retursystem

Die Gebhardt Intralogistics Group erhält von Dansk Retursystem A/S den Zuschlag für die interne Logistikanlage zur Prozessentkopplung und Unternehmensmodernisierung aufgrund von wachsenden Produktionszahlen am neu geschaffenen Unternehmensstandort Taastrup, Dänemark.

Dansk Retursystem befindet sich im Besitz von mehreren Brauereien und ist ein privates, gemeinnütziges Unternehmen. Als Kerngeschäft besitzt das Unternehmen die ausschließlichen Rechte in Dänemark, leere Einweg-Getränkeverpackungen (PET-Flaschen, Aludosen und Glasflaschen) zu sammeln, zu sortieren und für das Recycling bei externen Verarbeitungsbetrieben bereitzustellen. In Dänemark wurden laut Dansk Retursystem im Jahr 2018 mehr als 1,4 Milliarden Getränkeverpackungen zurückgegeben, was etwa 3,8 Millionen Stück pro Tag entspricht. Um diesen wachsenden Ansprüchen und dem größeren Volumen an Getränkeverpackungen in ihren diversen Herstellungsmaterialien gerecht zu werden, aber auch um gleichzeitig Umwelt und Ressourcen zu schonen, suchte das dänische Unternehmen nach einem Förder- und Lagertechnikhersteller, welcher die automatisierten Prozesse verbessert.

Knapp 1,5 Kilometer Fördertechnik aus Sinsheim

Die Gebhardt Intralogistics Group, vor allem das Stammhaus Sinsheim gemeinsam mit der neu gegründeten Niederlassung Gebhardt Nordic ApS in Hobro, Dänemark, übernahm die Aufgabe als Generalunternehmer. Montagebeginn für das Projekt ist im März 2020 und der Go-live soll  im September des gleichen Jahres erfolgen. Die neue Produktionsanlage über zwei Etagen und auf einer gesamten Fläche von etwa 6.000 Quadratmetern automatisiert die Prozesse Warenannahme, Warenverteilung, Zwischenpuffer, Pfandzählung sowie Zuführung zur Materialsortierung und Aufbereitung. Herzstück der Anlage soll das neungassige Behälterpufferlager im ersten Stock werden. Damit soll es künftig möglich sein, die verschiedenen Prozesse zu entkoppeln und eine kontinuierliche Zählung der Pfandflaschen durchzuführen. Gebhardt liefert in der neuen Anlage mehr als 500 Meter Palettenfördertechnik, 200 Meter Gurtfördertechnik, 550 Meter Behälterfördertechnik sowie drei Fahrerlose Transportsysteme und bis zu elf Stapel-beziehungsweise Entstapeleinheiten.