Wissenschaft traf Wirtschaft

Logistikwerkstatt Graz 2019

Wissenschaft traf Wirtschaft

Am 22. Mai 2019 fand die Logistikwerkstatt Graz statt. Die traditionelle Veranstaltung, die in der TU Graz/Alte Technik beheimatet ist, knüpfte thematisch an das Event des vergangenen Jahres an: „Leistungsfähigkeit, Energiebedarf und Effizienz in der Logistik“.

Teilnehmer der unter der Leitung von Assoc. Prof. DI Dr. techn. Christian Landschützer – der gleichzeitig Mitglied des Fachbeirats von „Technische Logistik“ ist – stehenden wissenschaftlichen Tagung waren neben Studenten, Medienvertretern und Mitarbeitern aus Wissenschaft, Lehre und Forschung auch Logistiker, Vertreter der Intralogistikindustrie sowie Logistikanlagenbetreiber aus den unterschiedlichsten Branchen vor Ort – sowohl aus Österreich als auch aus Deutschland.
Die Veranstaltung war inhaltlich von zahlreiche Fachvorträgen geprägt. So widmete sich Annett Schmieder von der TU Chemnitz in ihrem Referat dem Thema „Faserseile“. Thomas Mitterlehner von der TU Wien referierte über „DEM-Modellierung von Be- und Entladezyklen in Festbett-Wärmespeichern“, während Lukas Karzel von der TU München die „Entwicklung eines Systems zur Beschleunigungsmessung an Regalbediengeräten auf Arduino-Basis“ zu seinem Thema machte.
Von Seiten der Wirtschaft steuerte die in Hart bei Graz ansässige Knapp AG einen Beitrag über „Produkttrends in der Intralogistik“ bei. Thomas Gerstgasser von der Schenker und Co AG referierte über „Short Sea, Intermodal und konventioneller Bahnverkehr für die Region Österreich und Südosteuropa“, Martin Weiglhofer (Jungheinrich Systemlösungen GmbH) über „Künstliche Intelligenz in der Intralogistik“.
Während einer offenen Diskussion, der eigentlichen Werkstatt, hatten dann nicht nur die Referenten, sondern alle Teilnehmer die Möglichkeit, dem Motto „Wissenschaft trifft Wirtschaft­“ voll zu entsprechen.

Bildergalerie: