Wesentlich schneller beim Kunden

Wesentlich schneller beim Kunden

Shuttle-Lösung steigert Produktivität und optimiert Flächennutzung

Hohe Kosten und Raumknappheit erschweren es Unternehmen, besonders in dicht besiedelten Gebieten geeignete Logistikimmobilien zu finden. Auch in Australien ist der Markt hart umkämpft. Für den Elektronik- und Konsumgüterhändler Toshiba war es deshalb umso wichtiger, die Fläche des neuen Distributionszentrums in Pemulwuy nahe Sydney optimal zu nutzen. Aus diesem Grund implementierte das Unternehmen dort ein automatisches Ware-zur-Person-Shuttle-System. Die Lösung koordiniert sämtliche Abläufe zwischen Lager, Kommissionierung und Auftragszusammenstellung.

0. Mit dem kompakten Shuttle-System steigert Toshiba nicht nur die Produktivität in seinem Lager, sondern reduziert gleichzeitig die Arbeitskosten.  (Quelle: Dematic)
1. An der Arbeitsstation des Dematic-Multishuttle wird dem Kommissonierer auf einem Monitor genau angezeigt, aus welchem Behältersegment er die Ware auswählen soll. (Quelle: Dematic)
2. Das bei Toshiba installierte Multishuttle verfügt über 10.600 Behälter auf 18 Ebenen. Jede Ebene wird dabei von einem Multi­shuttle bedient. (Quelle: Dematic)
3. Auf der unteren Ebene der Arbeitsstation des Multishuttle kommen die Behälter mit der Ware aus dem Lager an, auf der oberen Ebene stehen weitere für die Auftragszusammenstellung zur Verfügung.  (Quelle: Dematic)
4. Das Shuttle-System koordiniert sämtliche Abläufe zwischen Lager, Kommissionierung und Auftragszusammenstellung automatisch. (Quelle: Dematic)

Rund 10.200 Quadratmeter Logistikfläche stehen Toshiba in seinem Distributionszentrum in der Nähe von Sydney zur Verfügung. Dort lagert das Unternehmen Elektronik- und Konsumgüter, kommissioniert sie und bereitet sie für den Versand vor. Herzstück des neuen Lagers ist das Dematic-Multishuttle-System, das speziell auf die räumlichen Kapazitäten zugeschnitten wurde: Auf nur 380 Quadratmetern ist hier ein Pufferlager mit Regalsystem entstanden. Hinzu kommen 700 Quadratmeter für die Kommissionierstationen und die Förderbänder. Letztere sorgen für einen automatischen Materialfluss und bringen die Produkte genau an die Orte im Lager, in denen sie weiter verarbeitet werden. Ergänzt wird das Lager um ein Durchlaufregal für Paletten und Kartons.

Platzsparende und umweltschonende Lösung

Neben der optimalen Flächennutzung legte Toshiba bei der Lagerausstattung großen Wert auf eine umweltschonende Technik. „Der geringe Energieverbrauch des Dematic-Multishuttle-Systems sowie die Stromgewinnung durch Solarpaneelen auf dem Dach tragen dazu bei, dass wir über ein energieneutrales Distributionszentrum verfügen“, erklärt Tim Proust, National Logistics Manager bei Toshiba.

In dem doppelttiefen Regallager finden bis zu 80.000 Stock Keeping Units (SKU) Platz. Dafür umfasst es 10.600 Behälter auf insgesamt 18 Ebenen. Jeder Behälter kann dabei durch leicht entfernbare Trennstangen für ein, zwei, vier oder acht SKU verwendet werden. „Das Dematic-Multishuttle-System ist für uns die optimale Lösung. Es vereinfacht die Arbeit unserer Mitarbeiter spürbar, reduziert die Arbeitskosten und stellt sicher, dass wir unsere Produkte wesentlich schneller zum Endverbraucher bringen können als zuvor“, sagt Proust.

Jede der 18 Ebenen des Regalsystems wird von einem Dematic-Multishuttle bedient, das bei Bedarf auf die darin enthaltenen Behälter zugreift. So erreicht Toshiba mit der neuen Anlage Durchsatzraten von bis zu 500 Picks pro Stunde. Im Anschluss an den Pick werden die Artikel automatisch zu den Kommissionierstationen gebracht, wo sie gescannt werden. Der Toshiba-Mitarbeiter bekommt daraufhin nicht nur visuell angezeigt, was sich in dem Behälter aus dem Lager befindet, sondern auch, welche Artikel er in welcher Menge kommissionieren soll. Per Knopfdruck bestätigt er abschließend den Auftrag.

„Auf diese Weise reduziert unser Multishuttle-System die Fehleranfälligkeit beim Kommissionieren“, erklärt Darren Rawlinson, Solutions Manager bei Dematic. Eine integrierte Waage erhöht zudem die Genauigkeit. Weicht das erwartete Gewicht von dem tatsächlichen gemessenem ab, wird der Mitarbeiter aufgefordert, die kommissionierte oder nachgefüllte Menge zu überprüfen. Über Förderbänder gelangen die kommissionierten Artikel im Anschluss zur Verpackungsstation. Proust sieht seit der Inbetriebnahme des Systems deutliche Verbesserungen bei der Arbeit im Lager: „Durch das automatische Anliefern der Ware an die Arbeitsplätze haben wir unsere Produktivität und Durchsatzleistung deutlich erhöht.“ Ein weiterer Vorteil der Shuttle-Lösung ist die einfache Bedienung. So benötigen neue Mitarbeiter nur kurze Einarbeitungszeiten von circa einer Stunde, bevor sie eigenständig arbeiten können.

Arbeitsstationen flexibel einsetzbar

Das modulare Ware-zur-Person-System ermöglicht außerdem ein hohes Maß an Flexibilität, denn an den Arbeitsstationen kann sowohl kommissioniert als auch Nachschub angeliefert werden: Je nachdem, was gerade notwendig ist. Produkte, die nachgefüllt werden sollen, werden beispielsweise zunächst an die Arbeitsstation geliefert und dort gescannt. Das System erkennt daraufhin automatisch, in welchen Behälter die Ware einsortiert werden muss und liefert diesen an den Arbeitsplatz. Sobald der Mitarbeiter den Nachschub bestätigt hat, wird der nun volle Behälter automatisch in das Pufferlager zurücktransportiert.

Die Dematic-IQ-Softwarelösung steuert sowohl Lagerverwaltung als auch Materialfluss in Echtzeit. Über eine Schnittstelle ist sie mit dem Lagerverwaltungssystem von Toshiba verbunden. Dies ermöglicht etwa die dynamische Koordination der Lagerorte einzelner Produkte: Schnelldrehende Artikel werden zum Beispiel im vorderen Bereich des Lagers platziert, sodass die Auslagerungszeit verkürzt wird, während langsamdrehende Waren im hinteren Teil angesiedelt werden.

Darüber hinaus zeichnet sich die Shuttle-Lösung von Dematic durch eine hohe Zuverlässigkeit aus, wie Rawlinson erklärt: „Durch die vorbeugende Wartung und den proaktiven Support erhöhen wir die Langlebigkeit des Systems. Toshiba hat einen laufenden Servicevertrag mit Dematic, der einen Support mit schnellen Reaktionszeiten rund um die Uhr garantiert.“

Für die Zukunft gut gerüstet

Doch nicht nur auf technischer Ebene ist der Elektronik- und Konsumgüterhändler mit dem Ware-zur-Person-System von Dematic für die Zukunft gerüstet. Die skalierbare Lösung kann ohne großen Aufwand um eine zusätzliche Regalgasse erweitert werden. Auf diese Weise kann die Systemkapazität verdoppelt werden.

Berechnungen von Toshiba zufolge wird sich das Shuttle-System von Dematic in nur 18 Monaten bis zu zwei Jahren amortisieren. Proust resümiert: „Durch die Effizienzsteigerung in allen Bereichen sparen wir Kosten ein, die wir in der Lieferkette direkt an unsere Kunden weitergeben können.“ (ck)

Hebezeuge Fördermittel 09/2018 PDF-Download (1.68 MB)