Virtuelle Lagerinbetriebnahme mit Materialfluss-Controller

Virtuelle Lagerinbetriebnahme mit Materialfluss-Controller

Die Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) bietet eine Möglichkeit, um Logistikanlagen bereits in der Planungsphase als digitalen 3D-Zwilling zu visualisieren, zu testen und diesen über den gesamten Lebenszyklus zu nutzen. Das 3D-Modell kann so mit dem Materialfluss-Controller „LFS.mfc“ virtuell zum Leben erweckt werden.

Die hersteller- und technikunabhängige Lösung geht auf die speziellen Anforderungen von unterschiedlichen Steuerungen und Anlagen ein. Die Logistikexperten der EPG setzen das System künftig auch im frühen Stadium der Lagerplanung und -visualisierung ein. Das 3D-Modell begleitet Anwender über den gesamten Lebenszyklus – von der Planungsphase über die Simulation und Emulation bis hin zur realen Inbetriebnahme und als Visualisierung im realen Leitstand. Durch die Anbindung von „LFS.mfc“ an das Modell sollen alle Funktionen des Materialflussrechners auch in der virtuellen Planungsumgebung genutzt werden können. Automatische Lager sollen sich so optimieren lassen, denn Schwachstellen in der Anlagentechnik oder Nadelöhre im prozesstechnischen Ablauf werden bereits frühzeitig erkannt. In dieser Phase werden auch mögliche Optimierungspotenziale in der baulichen Substanz sichtbar.
Virtuelle Inbetriebnahme des Lagers
„LFS.mfc“ ist modular aufgebaut. Neben dem Grundmodul des Materialfluss-Controllers, können Nutzer sich die Software ihren individuellen Anforderungen entsprechend zusammenstellen. In einem ersten Schritt ist beispielsweise die einfache Materialflussvisualisierung möglich, in der Fördertechnik und Lagereinheiten animiert dargestellt werden. In einem weiteren Einsatzszenario lässt sich das Verhalten der Fördertechnik mittels Emulation auch virtuell und realitätsnah testen. Bei einem Einsatz des dafür entwickelten Moduls „LFS.mfe“ verhält sich das 3D-Modell wie eine reale Logistikanlage. Die Software arbeitet dazu mit Echtdaten aus dem Lagerverwaltungssystem und dem Materialfluss-Controller „LFS.mfc“.
3D-Modell für den gesamtem Lebenszyklus
Das 3D-Modell aus der Planungsphase begleitet Logistikprojekte so über die gesamte Laufzeit. Nach der physischen Fertigstellung und Inbetriebnahme des Lagers dient das Modell im Leitstand zur Visualisierung des Echtbetriebes. Sind künftig Optimierungen an der Lagerinfrastruktur angedacht, lässt sich der digitale Zwilling erneut als Testumgebung nutzen. Der Planungszyklus beginnt dann wieder von Neuem.

Lagertechnik