Vereinfachte Abfertigung in der Karibik

Vereinfachte Abfertigung in der Karibik

Die Beumer Group hat mit Aruba Airport Authority, dem Betreiber des internationalen Flughafens Queen Beatrix auf der niederländischen Karibikinsel Aruba, einen Vertrag unterzeichnet, der unter anderem die Lieferung und Montage eines Hochgeschwindigkeits-Gepäckabfertigungssystems sowie den „Beumer Residential Service“ umfasst.

Der Auftrag ist Teil des Erweiterungs- und Modernisierungsprogramms „Gateway 2030“ des Flughafens Aruba. Die Beumer Group installiert die behälterbasierte Transport- und Sortierlösung „Cris Bag“ und stattet diese mit einem Sprengstoffdetektor aus. Zum Auftrag gehört zudem ein System, das das Gewicht der Koffer und Taschen ermittelt. Dazu kommt der Frühgepäckspeicher „Cris Store“. Mit dieser Anlage soll die Abfertigung für Reisen in die Vereinigten Staaten weiter optimiert werden,denn das Gepäckstück bleibt über den gesamten Prozess im Behälter. Damit entfällt ein zweites, derzeit für US-Reisende notwendiges Kontrollverfahren. Das neue Gepäckabfertigungssystem ermöglicht es zudem, Inlands- und Auslandsflüge von einem gemeinsam genutzten Check-in abzuwickeln. Der Flughafen fertigt jährlich rund 2,8 Millionen Passagiere ab, 67 Prozent der Fluggäste kommen aus den USA.  Die endgültige Ausführung der Behälterförderanlage erfolgt in Zusammenarbeit mit Naco, dem Planungsbüro für das Hauptterminal des Flughafens, sowie Satterfield & Pontikes, zuständig für das Projektmanagement. James Fazio, CEO der Aruba Airport Authority N.V., sagt: „Das neue Gepäckabfertigungssystem ist das Herzstück des Umbauprojekts. Es wird zahlreiche Prozesse rund um den Passagier deutlich verbessern und beschleunigen.“
Die Installation beginnt im dritten Quartal 2020, die Fertigstellung ist in Abstimmung mit der Eröffnung des Projekts Gateway 2030 im zweiten Quartal 2021 geplant.