Verbessertes Kommissionierkonzept

Der Bediener steht vor der Batterie statt dahinter

Mehr Sicherheit und höhere Pickraten durch besseren Überblick beim Kommissionieren: Das verspricht die Fahrzeugarchitektur des Niederhubkommissionierers N20 von Linde Material Handling. Zudem soll das neu Gerat ein hoch ergonomisches, flexibles und sicheres Arbeiten im Traglastbereich von 1,6 bis 2,5 Tonnen ermöglichen.

Möglich werden soll das durch ein, laut Linde, einzigartiges Fahrzeug-Layout, denn bei dem Niederbubkommissionierer N20 steht der Bediener vor der Batterie – und nicht wie in der branchenüblichen Ausführung dahinter. Dadurch habe er einen besseren (weil unmittelbareren) Blick nach vorn. Das Konstruktionsprinzip bringe zudem Vorteile in Sachen Wendigkeit, denn durch den nach vorne verlagerten Bedienstand lasse sich das Gerät leichter durch enge Gänge und an Hindernissen vorbei manövrieren. Der Bediener selbst sei durch einen massiven Frontstoßfänger aus Stahlguss geschützt. Ein vollständig gefederte Fahrerarbeitsplatz und weitere Ergonomie-Features, wie eine rund geformte Rückenlehne, ein gepolsterter Knieschutz oder ein höhenverstellbares Lenkrad, reduzieren die Belastung für den Bediener zusätzlich. Serienmäßig verbaut sei außerdem das Sicherheitsfeature „Linde Curve Control“ zur automatischen Anpassung der Kurvengeschwindigkeit, optional wird der Linde „Bluespot“ direkt in die Fahrzeugfront integriert.

Passgenaue Modellauswahl

Insgesamt stehen zehn Versionen zur Wahl, alle verfügen über eine Inititalhub-Funktion. Die Modelle Linde N20 B, N20 und N25 beziehungsweise N20/N25 HP sind für den Warentransport auf Bodenniveau ausgelegt. Mit dem Linde N16 Li kann der Bediener die Last auf bis zu 790 mm Höhe anheben.

Sollen zwei unterschiedliche Kundenaufträge direkt nacheinander kommissioniert werden, empfiehlt Linde die Doppelstock-Varianten Linde N20 D sowie N20 D HP – bei beiden lasse sich die Last von bis zu 1.200 Kilogramm um rund zwei Meter anheben. Noch effizienter gehe das Picken von zwei Jobs mit der Modellvariante N20 LoL: Sie ist mit verlängerten Radarmen ausgestattet.

 

Printer Friendly, PDF & Email
18.03.2020
Neuer Vertikalkommissionierer von Linde Material Handling
Höhere Pickraten, ergonomisches Arbeiten, besserer Schutz für die Mitarbeiter: Das sind laut Linde nur einige der Vorteile des neuen Vertikalkommissionierers V08. Das Gerät soll regelmäßiges...
12.10.2021
Mit neuen Anhängern und einem cloudbasierten Routenzug-Leitsystem will Linde Material Handling (MH) den gebündelten, horizontalen Warentransport noch attraktiver machen. Innovative Funktionen für...
09.09.2020
Neues Fahrerstandgerät für eine Tonne Nutzlast
In nahezu jeder Branche gibt es Transportaufgaben, für die ein besonders schmales, kurzes und gleichzeitig leichtes Flurförderzeug benötigt wird, damit es beispielsweise auch in Lastenaufzüge passt...
23.11.2020
Clark bringt zwei neue Handhubwagen auf den Markt
In Supermärkten, Baumärkten sowie in der Logistik und Industrie sind Handgabelhubwagen wichtige Bausteine der innerbetrieblichen Logistik. Aus diesem Grund hat Clark zwei neue Handgabelhubwagen für...
21.10.2020
Wer täglich viele Dutzend Paletten auf beengten Lkw-Ladeflächen positioniert oder zwischen Bereitstellungsflächen hin- und herbewegt, weiß: Es kommt auf jeden Zentimeter an. Je schmaler und wendiger...
22.06.2022
Neue elektrische Niederhubwagen von Linde Material Handling
Mit den Niederhubwagen T14 – T20 bringt Linde Material Handling (MH) kompakte Mitgängerfahrzeuge für den Palettentransport im Traglastbereich von 1,4 bis 2,0 Tonnen auf den Markt. Modelle mit...