Trio für effiziente Materialversorgung

Neue Schlepperserie vorgestellt

Trio für effiziente Materialversorgung

Sie machen das Verziehen von Lasten komfortabler, sicherer und performanter – und das selbst auf engstem Raum: Die drei neuen Schlepper-Modelle P40 C, P40 C B und P60 C von Linde Material Handling haben ein schmales Chassis, verfügen über ein vielseitig Ausstattung sowie einer Vielzahl an Sicherheitssystemen und sind äußerst Manövrierfähigkeit.

Schlepper sind in vielen Transportprozessen inzwischen unverzichtbar. Die Allrounder kommen meist als Zugmaschine für Routenzüge zum Einsatz, etwa zur Produktionsversorgung in Industriebetrieben, bei der Belieferung von Geschäften in Flughafen-Terminals, der Essensausgabe im Krankenhaus – oder als „Regal auf Rädern“ in Lager- und Distributionszentren.

Linde Material Handling hat drei neue Schlepper-Modelle vorgestellt. Bei denen kann der Kunde jeweils zwischen Lithium-Ionen- und Bleisäure-Batterien wählen. (siehe Kasten am Ende der Meldung).

Alle Modelle sind nur 800 Millimeter breit und lassen sich auch in engen Fahrgassen bequem manövrieren. Der Bediener hat vom Fahrerstand freien Blick auf Arbeitsumgebung, Anhänger, Kupplung und Ladung – das sorgt für ein Höchstmaß an Übersicht und Sicherheit. Gleichzeitig bleibt der Fahrer mit seinem Körper jederzeit innerhalb der schützenden Fahrzeugkonturen. Im Fall einer Kollision nehmen robuste Stoßfänger die Kräfte wirkungsvoll auf.

Gute Sicht auf Fahrweg

Die Fahrzeuge sind serienmäßig mit zahlreichen Sicherheitssystemen ausgestattet. Linde Curve Control etwa reduziert in Kurven – abhängig vom Einschlagwinkel des Lenkrads – die Geschwindigkeit. Der optionale Linde Blue Spot projiziert einen blauen Lichtpunkt auf den Boden vor dem Schlepper und warnt damit Fußgänger vor dem herannahenden Fahrzeug. Blendfreie LED-Frontscheinwerfer verschaffen dem Fahrer auch in schlecht beleuchteten Gassen eine sehr gute Sicht auf den Fahrweg.

Zum Stehen kommen die Geräte durch drei unabhängig voneinander arbeitende Bremssysteme. Die elektromagnetische Servobremse (Linde Brake Control) ist mit dem Not-Aus-Schalter verbunden und wirkt automatisch beim Loslassen des Fahrschalters als sogenannte Totmann-Funktion. Das Fahrzeug stoppt außerdem automatisch, wenn der Fahrer aus der Plattform steigt. Das hydraulisch unterstützte Bremssystem wiederum wirkt proportional zum Ladegewicht: mehr Ladung, mehr Bremskraft.

Verringerte Humanschwingungen

Zu den weiteren Features der Linde-Schlepper gehört eine optimierte Plattformfederung. Diese verringert Humanschwingungen um 30 Prozent gegenüber den Vorgängermodellen. Der breite, niedrige Einstieg sowie das höhenverstellbare Lenkrad und eine ebenfalls verstellbare Rückenlehne mit Klappsitz bieten dem Bediener hohen Komfort. Für optimale Stabilität und Traktion in allen Fahrsituationen sorgen Doppellaufrollen. Je nach Umgebungsbedingungen und Bodenbeschaffenheit stehen vier Radtypen mit unterschiedlichen Material- und Gripeigenschaften zur Wahl, daneben je nach Anhängertyp verschiedene Kupplungsvarianten. Ist der Schlepper Teil eines Routenzugs („Linde Load Train“), gibt es optional eine Fernsteuerung für die Anhänger.

Die neuen Linde-Schlepper im Überblick:

  • Der Linde P40 C mit vier Tonnen Tragfähigkeit, 800 Newton Nennzugkraft und einer Höchstgeschwindigkeit von 8/13 Kilometern pro Stunde (mit/ohne Last).
  • Der Linde P40 C B mit vier Tonnen Tragfähigkeit, 800 Newton Nennzugkraft und einer Höchstgeschwindigkeit von 8/10 Kilometern pro Stunde (mit/ohne Last).
  • Der Linde P60 C mit sechs Tonnen Tragfähigkeit, 1.200 Newton Nennzugkraft und einer Höchstgeschwindigkeit von 8/13 Kilometern pro Stunde (mit/ohne Last).

 

Zum Firmenprofil: 
Gabelstapler
Bildergalerie: