Technologien zum vollautomatisierten Transportieren

Mit dem Einstieg in den Markt der Fahrerlosen Transportsysteme hat die Tünkers Maschinenbau GmbH bereits vor vier Jahren den nächsten großen Schritt in Richtung Zukunft getan. Die Fahrerlosen Transportsysteme (FTS) gliedern sich in den Modulbaustein „Transportieren“ der hauseigenen 9-Module der Automation ein. Dadurch ergeben sich vielfältige, modulare Lösungen, in denen auf die Spanntechnik, Hubtische, Greifsysteme, Rollenbahnen, Drehtische oder Staufördersystemen zurückgegriffen werden kann.

Die breite Produktpalette der Fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF) von Tünkers bietet eine Vielzahl von Transportlösungen in der automatisierten Produktion und Logistik. Innerhalb von fünf FTF-Typen lassen sich zahlreiche, individuelle Anpassungen vornehmen.

  1. Plattform-FTFs sind besonders für Montagelinien geeignet. Durch individuelle Aufnahmen können unterschiedlichste Bauteile aufgenommen und sicher transportiert werden. Ein optionaler Hubtisch ermöglicht eine ergonomische Höhenanpassung.
  2. Gabelstapler FTFs sind für den autonomen Transport von Paletten, Boxen sowie Sonderladungsträgern optimiert. Durch die robuste und kompakte Bauform wird eine sichere Navigation auch durch enge Gänge ermöglicht.
  3. Schlepper-FTFs ermöglichen eine schnelle Automation vom Intralogistik Prozessen. Es ist eine automatische sowie manuelle Kopplung möglich.
  4. Cart-FTFs zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität aus. Durch den Einsatz der neun Module der Automation ist eine modulare Erweiterung möglich.
  5. Rollenbahn-FTFs sind optimal für den Transport von Racks und Sonderladungsträgern geeignet.

Bei der Navigation setzt Tünkers auf die freie Navigation, bei der durch simultanes Lokalisieren und Mapping die Konturdaten der Umgebung mittels Laserscanner erfasst werden und die Position des Fahrzeugs bestimmen. Ähnlich funktioniert die Laser Reflexionsnavigation, bei der über feste Reflexionsmarken entlang der Route über ein Triangulationsverfahren die Position des FTFs bestimmt wird.

Darüber hinaus besteht auch ein tiefgreifendes Know-how in den weiteren Navigationsarten Induktion, Magnet, Optisch, Beacon, GPS.

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz lernen die System von den Produktionsanlagen im Industrieumfeld und optimiert sich stetig. Der Einsatz von IWLAN-Verbindungen ermöglicht eine sichere Kommunikation zwischen Anlagen und Sicherheitssystemen. 3D-Kameras detektieren Objekte im Raum, um eine Kollision zu verhindern. Mittels eines QR-Codes am Fahrzeug lassen sich über die Tünkers-Hardwarecloud aktuelle Daten, Datenblätter sowie Instandhaltungsdokumente anzeigen.
 

Printer Friendly, PDF & Email
27.04.2022
Der Automationsspezialisten Tünkers aus Ratingen stellt seine Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) vor. In Halle 2, Stand D20 findet der interessierte Besucher eine Vielzahl von Transportlösungen für...
29.03.2021
Codorníu, Spaniens führender Qualitäts-Cava- und Weinhersteller, beauftragt Jungheinrich mit der Automatisierung des Palettentransports am Standort Sant Sadurní d’Anoia im Nordosten Spaniens. Als...
01.02.2022
Das „Automated Carset" vom Automationsspezialisten Tünkers ist eine Fusion aus Greifer und Fahrerlosem Transport Fahrzeug, sozusagen ein Greifer auf Rädern. Es dient zum manuellen sowie...
28.03.2022
Autonome Transportfahrzeuge eröffnen große Chancen für eine noch effizientere innerbetriebliche Logistik. Mit den mobilen Robotern „Linde C-Matic“ erweitert der Hersteller Linde Material Handling sein...
02.08.2021
Sicherheits-Laserscanner mit bis zu drei getrennten Sicherheitszonen
Für den Sicherheits-Laserscanner PSENscan der Pilz GmbH & Co. KG stehen ab sofort weitere digitale Ein- und Ausgänge zur Verfügung: Jetzt können bis zu 70 umschaltbare Konfigurationen realisiert und...
02.08.2023
Bluebotics, der Schweizer Marktführer für autonome Navigation, hat „ANT everywhere“ auf den Markt gebracht, eine neue Produkterweiterung für seine branchenerprobten ANT-Navigationsprodukte, die den...