Taschensortiersystem durch automatische Entladung optimiert

Taschensortiersystem durch automatische Entladung optimiert

Die Dematic GmbH ermöglicht mit ihrem Taschensortiersystem jetzt auch die automatische Taschenentladung. Dafür hat der Intralogistikspezialist einen Öffnungs- und Schließmechanismus entwickelt, mit dem der Beutel an jeder beliebigen Stelle des Systems geöffnet werden kann.

Gegenüber einer manuellen Lösung sollen sich so die Taschenentladungen pro Stunde um das Sechsfache steigern lassen. Das automatisierte Hängesystem auf Rolladaptern kommt im Fulfillment und in der Retourenbearbeitung bei Unternehmen aus dem E-Commerce zum Einsatz, um sowohl Hänge- und Liegeware als auch flach verpackte Gegenstände und Kartons zu lagern, zu sortieren und zwischenzupuffern. Die Beladung der Beutel erfolgt dazu bereits automatisch über Gurtförderer. Das Unternehmen optimierte die Beutel des Taschensortiersystems und entwickelte auch eigens einen Öffnungs- und Schließmechanismus. Die patentierte Lösung bietet eine Kombination aus Klips- und Bajonettverschluss. Die Tasche kann dadurch an einer beliebigen Stelle geöffnet und vollautomatisch geleert werden. Anschließend wird die Ware je nach Bedarf schonend auf einer Rutsche, einem Gurtband oder direkt in einen Behälter befördert. Mit dem automatischen Vorgang sollen die Entladungen im Kommissionierprozess so von rund 200 auf 1.200 pro Stunde gegenüber einer manuellen Lösung erhöht werden können. Der neue Öffnungs- und Schließmechanismus kann ohne großen Aufwand in vorhandene Taschensortiersysteme integriert werden. Darüber hinaus können innerhalb der Anlage geschlossene Beutel mit den neuen Taschen kombiniert werden. Im Vergleich zur geschlossenen Standardtasche werden drei Bauteile mehr benötigt, sodass sich das System innerhalb kürzester Zeit amortisiert. Dem seitlichen Herausfallen wirkt ein flexibles Seitenteil entgegen. Zudem erfolgt eine ständige Kontrolle des Taschenverschlusses durch visuelles Scannen.

Sorter