Spatenstich für neues Logistikzentrum: Jungheinrich automatisiert für Wacker Neuson

Jungheinrich baut für Wacker Neuson an dessen Standort in Reichertshofen ein neues Logistikzentrum. Durch den Neubau des etwa 10.000 Quadratmeter großen produktionsnahen Logistikzentrums sollen die innerbetrieblichen Transportwege deutlich verkürzt und Kapazitäten für weiteres Wachstum geschaffen werden. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Anlage ist für Sommer 2022 geplant.

Dr. Tobias Harzer, Leiter des Jungheinrich Vertriebszentrums Süd, erklärt: „Jungheinrich liefert Wacker Neuson eine ganzheitliche Automatisierungslösung aus einer Hand – von der Materialflussanalyse über das Konzept bis zur Umsetzung. Das Logistikzentrum umfasst ein automatisches Hochregallager, einen manuellen Lagerbereich mit automatisierten Kommissionierplätzen sowie einen Lagerlift zur Kleinteilelagerung. Das Gesamtsystem ist auf größeren Durchsatz, mehr Schnelligkeit und höhere Sicherheit im Materialfluss ausgelegt und damit Jungheinrichs Antwort auf Wacker Neusons Bedarf nach einer modernen und effizienten Intralogistik.“

In dem 54 Meter langen und bis zu 24,5 Meter hohen Hochregallager können die Paletten in der in Silobauweise errichteten Halle eingelagert werden. Jungheinrich-Regalbediengeräte sorgen für die Ein- und Auslagerung. Die Steuerung und Anlagenvisualisierung für Fördertechnik und Regalbediengeräte werden ebenfalls durch Jungheinrich realisiert. Die Kommissionierung und Bereitstellung erfolgen an ergonomischen Arbeitsplätzen, die mit Handlingtools ausgestattet sind.

Zur Steuerung des Hochregallagers und der weiteren Lagerbereiche wird das Jungheinrich-WMS eingesetzt. Das integrierte Staplerleitsystem sorgt für optimalen Materialfluss zwischen den verschiedenen Lagerbereichen und Arbeitsplätzen vom Wareneingang bis zum Warenausgang. In den manuellen Lagerbereichen werden die Flurförderzeuge durch die Jungheinrich-Liftnavigation bei der Ein- und Auslagerung unterstützt. Das WMS-System unterstützt weiterhin den individuellen Druck und Abgleich der notwendigen Maschinendokumentation, die Seriennummern- und Chargenverwaltung bis hin zur Erstellung der Versanddokumente über das angebundene Versandsystem.

Das Logistikzentrum ist auf weiteres zukünftiges Wachstum ausgelegt und die spätere Erweiterung des Hochregallagers um zwei weitere Gassen ist möglich. Nach der Fertigstellung Ende Juli 2022 sollen im neuen Logistikzentrum die Kommissionierung und der Versand des Light Equipments auf modernstem Level abgewickelt werden.

Printer Friendly, PDF & Email
14.10.2020
Jungheinrich baut im unterfränkischen Veitshöchheim ein neues Logistikzentrum für Wegmann Automotive. Das Großprojekt am Hauptsitz des Weltmarktführers für Auswuchtgewichte und Batteriepolhülsen in...
02.10.2019
Die Calanbau Brandschutzanlagen GmbH hat SSI Schäfer mit der Konzeption und Ausstattung der Intralogistik für ihr neues Logistikzentrum beauftragt. Am Unternehmenssitz Sarstedt richtet SSI Schäfer...
19.04.2021
Inbetriebnahme des erweiterten Logistikzentrums der Kracht GmbH im nordrhein-westfälischen Werdohl. Während des laufenden Betriebs hat Jungheinrich das vollautomatische Paletten-Hochregallager des...
28.09.2021
Der Fuldaer Lebensmittelhändler Tegut... hat SSI Schäfer mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums im hessischen Hünfeld-Michelsrombach beauftragt. Mit rund 290 Supermärkten in Hessen, Thüringen und...
01.07.2022
Die Hettich Logistik Service GmbH & Co. KG hat die PSI Logistics GmbH mit einem umfassenden Release-Wechsel für das im Logistikzentrum prozessführende Warehouse-Management-System „PSIwms“ beauftragt...
02.03.2022
28 Millionen Produkte verkauft die 1948 gegründete E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH mit 1.300 Mitarbeitern und fünf Produktionsstandorten jedes Jahr in über 60 Ländern. Dabei denkt der Spezialist...