Skalierbarkeit und Raumeffizienz im Fokus

Daten, Energie, Flüssigkeiten und Luft auf engstem Raum führen

Skalierbarkeit und Raumeffizienz im Fokus

Lösungen für wechselnde Anforderungen an die moderne Intralogistik präsentierte Kardex Mlog auf der Logimat, die vom 19. Bis 21. Februar in Stuttgart stattfand.

Auf dem Gemeinschaftsstand rund um integrierte Lösungen aus intelligenten Logistikmodulen und Softwarebausteinen aller Kardex-Divisionen zeigte Kardex Mlog, wie sich mitwachsende, raumeffiziente Logistikanlagen für unterschiedliche Bedarfe realisieren lassen. Zu den Publikumsmagneten zählten das Behältershuttle „M Cross Drive 3D“, das Palettenshuttle „M Move“ und das Lastaufnahmemittel „M Spacer“.
Das Behältershuttle „M Cross Drive 3D“ soll durch hohe Fahrgeschwindigkeiten und eine effiziente Energieversorgung kontinuierlich hohe Umschlagszahlen ermöglichen. Richtungsänderungen um 90 Grad erfolgen über einen automatischen Achswechsel, über Hubstationen kann zudem die Ebene im Regal gewechselt werden. Damit ist der Behältershuttle weder gassen- noch ebenengebunden und kann sich frei in Längs- und Querrichtung und in der Vertikalen bewegen. So lassen sich selbst bei ungünstigen räumlichen Gegebenheiten variable und leistungsstarke Systemlösungen realisieren und bislang ungenutzter Raum in wertvolle Lagerfläche verwandeln. Im Bereich der Fördertechnik ermöglicht der „M Cross Drive 3D“ zudem Transportlösungen auf Basis einer robusten und wartungsarmen Schienenkonstruktion. Der „M Move“ ist eine Transportplattform für Paletten und Gitterboxen bis zu einem Gewicht von 1.200 Kilogramm. Der „M  Move“ kann selbstständig im Regal die Gasse wechseln und ist vielseitig einsetzbar, unter anderem in Kombination mit Regalbediengeräten zur vielfachtiefen Lagerung, auf Verteilwagen oder als reines Transportsystem. Die Maximierung der Raumeffizienz stand bei der Entwicklung der „M Spacer“-Technologie im Vordergrund. Die innovative Teleskopgabel für die zweifach tiefe Lagerung reduziere den Raumverbrauch um etwa zehn Prozent gegenüber einem herkömmlichen Hochregallager. Mit dem „M Spacer“ können die Paletten in der zweiten Reihe auf der gleichen Ebene wie die Paletten in der ersten Reihe gelagert werden.

Fahrerlose Transportsysteme (FTS)