Sicheres Laden von FTS auch bei schweren Lasten

Ob Flugzeugteile, Karosserien oder Schiffsschrauben – in der Industrie werden schwere Lasten häufig automatisiert mit Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) oder Flurförderzeugen (FFZ) zu den Bearbeitungsstationen befördert. Um die Systeme effizient zu betreiben, ist eine intelligente induktive Ladetechnik nötig. Mit ihrem „Wireless Charging Protection System“ (WCPS) bringt die PUK Group eine Ladeschutzinfrastruktur auf den Markt, mit der sich eine kontaktlose Energieübertragung auch in anspruchsvollen Umgebungen sicher realisieren lässt.

Für die speziellen Anforderungen moderner Elektrofahrzeuge im Industrieumfeld hat die PUK Group gemeinsam mit Wiferion die neue Ladeschutzinfrastruktur WCPS für das induktive Batterieladesystem „Etalink“ entwickelt. Der Experte für Kabelführung schützt damit die Ladeelektronik in einem abgestimmten System vor Umwelteinflüssen. Durch den robusten Aufbau und die bodenbündige Integration ist die Lösung besonders für Umgebungen mit intensiven Lastwechselvorgängen geeignet. „In den fertigenden Industrien sind der Automatisierungsgrad und der damit verbundene Wunsch nach leistungssteigernden Energiekonzepten besonders groß. Allerdings waren tonnenschwere Transportfahrzeuge bisher ein limitierender Faktor bei der Integration unserer Wireless-Charging-Technologie. Durch die Zusammenarbeit mit den Spezialisten von PUK können wir nun auch dieses Segment bedienen“, sagt Johannes Mayer, Geschäftsführer von Wiferion.

Zwei Komponenten für maximalen Schutz

WCPS ist ein Ladeschutzeinhausungssystem, das als funktionale Erweiterung der Kabelführungssysteme von PUK dient und so geprüfte Funktionalität sowie eine optimale Gebrauchstauglichkeit kombiniert. Das System besteht aus zwei Komponenten: der stufenlos nivellierbaren Ladeschutzeinhausung, die das Ladepad aufnimmt, sowie dem Schwerlastkanal, der das Kabel zuverlässig schützt. Verbunden werden beide Einheiten über einen Schnellverbinder. Möglich sind dabei sowohl eine sichtbare als auch eine unsichtbare Variante der Kabelführung. Weitere Flexibilität ergibt sich durch die Möglichkeit, vorhandene Umgebungen mit minimalem Eingriff in die bestehende Struktur mit dem System nachzurüsten. Die Schutzabdeckung ist aus einem hochbelastbaren und sehr dünnen PCX-Material gefertigt und gewährleistet eine extrem hohe Druck-, Schlag- und Stoßfestigkeit. Die maximale Belastbarkeit des Systems liegt bei 15 kN. Das WCPS ist für den Retrofit von Hallen ausgelegt, kann jedoch mit einem zusätzlichen Schalungskörper auch problemlos in Neubauprojekte integriert werden.


 

Printer Friendly, PDF & Email
19.08.2022
In großen Lagerhallen transportieren intelligent vernetzte Logistikroboter oder Gabelstapler völlig automatisch Pakete oder Paletten von A nach B. Eingebunden in eng verzahnte Abläufe, bilden...
12.07.2023
Mehr Power fürs Fulfillment – ab sofort stattet Bottobo Robotics seine autonomen mobilen Roboter (AMR) serienmäßig mit der induktiven Ladetechnologie von Wiferion aus. Bis Ende 2025 wird der führende...
26.10.2022
Nach erfolgreichen gemeinsamen Projekten vereinbart Pohlcon, Anbieter von Kabeltrag-, Unterflur- und Ladeschutzsystemen, mit dem Freiburger Technologieunternehmen Wiferion eine Exklusivpartnerschaft...
05.06.2023
Im boomenden Markt der mobilen Roboter gehören Goods-to-Person-Roboter zum am stärksten wachsenden Segment. Mit seinem neuen induktiven Ladesystem „Etalink 1000“ bietet Wiferion erstmals seine...
23.11.2023
Maximale Produktionsoptimierung bei minimalen Investitionskosten - dafür steht Noovelia. Als Hersteller von autonomen mobilen Robotern (AMR) in Kanada automatisiert das Unternehmen intralogistische...
19.12.2022
Ethercat (Ethernet for Control Automation Technology) kombiniert die Vorteile von Ethernet mit der Einfachheit klassischer Feldbussysteme. Als eine der wohl schnellsten Industrial-Ethernet...