Sechs Sieger freuen sich über begehrte Auszeichnung

Ifoy Award 2021

Die Entscheidung ist gefallen, die Preisträger des Ifoy Award 2021 stehen fest: Im Rahmen einer Preisverleihung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund nahmen Vertreter der Unternehmen Arculus, Cargotec, Idealworks, Interroll Group, Still und Volume Lagersysteme die Auszeichnung entgegen.

2021 traten 14 internationale Unternehmen mit 17 Produkten und Lösungen beim neunten Durchgang des Awards an. „Dass Unternehmen auch in fortdauernden Pandemiezeiten innovativ und vorausschauend agieren und Spitzenprodukte auf den Markt bringen, die die Zukunft der Intralogistik nachhaltig prägen, haben die Preisträger des Ifoy Award 2021 einmal mehr unter Beweis gestellt“, betont Juryvorsitzende Anita Würmser.

Seinen ersten Ifoy Award holte sich der Anbieter Cargotec in der Kategorie „Special Vehicle“ mit der zweiten Generation seines weltweit ersten vollelektrischen Mitnahmestaplers Moffett E4-25.3NX. Der emissionsfreie und geräuscharme Stapler sei einzigartig in seiner Klasse, so die Jurybegründung. Er verfügt über einen Dreiradantrieb sowie zahlreiche Sicherheitsfeatures und überzeugte im IFOY Test unter anderem durch seine Wirtschaftlichkeit und Leistungsstärke.

Den Sieg in der Kategorie „Automated Guided Vehicle (AGV)“ sicherte sich die BMW-Tochter Idealworks mit dem „iw.hub.“ Der ursprünglich für den Inhouse-Einsatz entwickelte autonome mobile Roboter (AMR) ist heute frei am Markt verfügbar und kann in nur zwei Tagen ohne strukturelle Anpassungen sehr einfach implementiert werden. Der AMR, der bei den Ifoy Test DAYS unter anderem durch seine Flexibilität ein Zeichen setzte, punktet auch durch seinen wettbewerbsfähigen Preis.

In der Kategorie „Special of the Year” ging der Ifoy Award an den „Smart Pallet Mover (SPM)“ der Schweizer Interroll Group. Die neue, mobile Roboterlösung für die Automatisierung des Palettentransports in den Bereichen Produktionsmaschinen und Kommissionierung überzeugte Tester und Jury nicht nur durch ihren hohen Innovationsgrad, sondern auch durch einen hohen Kosten-Nutzen-Vorteil.

Einen Ifoy Award holte sich das Unternehmen Arculus. In der Kategorie „Intralogistics Software“ überzeugte das herstellerübergreifende Flottenmanagementsystem „Arculus Fleet“. Es ermöglicht via VDA5050-Schnittstelle den Betrieb von AGVs unterschiedlicher Hersteller auf einer Fläche und eröffnet neue Möglichkeiten für den Mischbetrieb von automatisierten Lagerfahrzeugen, die bis vor kurzem in der Praxis noch undenkbar waren.

In der Kategorie „Integrated Warehouse Solutions“ ging die Auszeichnung in diesem Jahr an Still. Mit seinem Danfoss-Projekt sicherte sich der Hamburger Intralogistikkonzern den Sieg. Für das neue Produktionslager von Danfoss Power Electronics hatte Still eine perfekt aufeinander abgestimmte Lösung, bestehend aus drei automatisierten Serien-Flurförderzeugen, dem smarten Tool „iGo insights“ und dem Sicherheitssystem „Eloshield“, bei seinem dänischen Kunden implementiert. Der Jury zufolge ist das Projekt ein eindrucksvolles Beispiel, wie in Zukunft automatisierte Lager gesteuert, überwacht und analysiert werden.

Gleich fünf junge Unternehmen qualifizierten sich in diesem Jahr mit sehr unterschiedlichen innovativen Lösungen für die Endrunde in der Kategorie „Start-up of the Year“. Die Nase vorn im Rennen um den Sieg hatte schließlich Volume Wave von Lagersysteme. Überzeugen konnte das weltweit erste vollautomatische Paletten-Shuttle-Lager mit individuellem Zugang zu jedem Lagerplatz durch sein grundlegend neues Konstruktionsprinzip sowie durch seine professionelle Umsetzung. Wissenschaftler bezeichneten die äußerst platzsparende Lösung im IFOY Innovation Check als „beeindruckend“.

Der International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (Ifoy) Award zeichnet die besten Intralogistikprodukte und -lösungen des Jahres aus. Er hat sich als Indiz für Wirtschaftlichkeit und Innovation etabliert und gilt aufgrund seiner fachlichen Expertise als maßgeblicher Innovationspreis in der Intralogistik. Basis der Entscheidung ist das dreistufige Audit – bestehend aus dem rund 80 Kriterien umfassenden Ifoy-Testprotokoll, dem wissenschaftlichen Ifoy Innovation Check und dem Jurytest. Entscheidend ist, dass die Nominierten nicht miteinander verglichen werden, sondern mit ihren Wettbewerbsgeräten am Markt.

Die Bewerbungsphase für den Ifoy Award 2022 startet am 1. August 2021

Printer Friendly, PDF & Email
29.06.2023
Die Sieger des Ifoy Award 2023 stehen fest. Im Rahmen der Award Night im Dortmunder U nahmen Vertreter der Unternehmen Agilox, Crown, DS Automotion, Hunic, Jungheinrich und Still die internationale...
22.02.2024
Die Agilox Services GmbH, ein Technologieunternehmen für Autonome Mobile Roboter (AMR), steht im Finale für den IFOY-Award 2024. Agilox wurde von der Jury in der Kategorie „Integrated Customer...
17.09.2021
Zukunftskongress Logistik – 39. Dortmunder Gespräche
Unter dem Motto „Never walk alone – KI, 5G und Blockchain mit Open Source und Open Innovation gemeinsam meistern“ beteiligten sich vom 14. bis 16. September 2021 rund 800 Teilnehmer am digitalen...
28.04.2023
Stabile Ausstellerzahl, erneut volle Flächenauslastung und stärkster Besucheransturm seit 20 Jahren: Die Logimat 2023 knüpft an den Vorjahreserfolg an und setzt ihren Wachstumskurs weiter fort. Das...
17.01.2022
Mit dem frisch gegründeten EPG Rocket Club hat der internationale Softwareanbieter eine neue Innovations- und Präsentationsplattform für Start-ups geschaffen. Sieben Unternehmen, unter anderem aus...
20.10.2022
SMS Group mit Hochregallager für Container erfolgreich
90 Prozent des globalen Warenumschlags erfolgt über den Seeweg. Weltweit stoßen Häfen an ihre Grenzen: Flächen reichen nicht aus, um das Wachstum des Warenverkehrs zur bewältigen, Durchlaufzeiten sind...