Schnelllaufendes Industrietor für Ventana Deutschland

Schnelllaufendes Industrietor für Ventana Deutschland

Der Vollsortimenter für Fenstersonderbau Ventana Deutschland GmbH & Co. KG hat eine neue Zentrale in Vreden gebaut und beauftragte die Efaflex Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG mit einem maßgeschneiderten Tor.

Das Schnelllauftor „EFA-SST“ wurde für unter den Bedingungen Schnelligkeit und Wärmeschutz für den Vollsortimenter exakt angepasst werden. Damit das Tor wirklich nur für Fahrzeuge öffnet, die in die Halle fahren, nicht aber für Querverkehr, ist es mit einem Laserscanner „EFA-SCAN“ ausgestattet, welcher den gesamten Bereich vor dem Tor erfasst. Komplexe Softwarealgorithmen verhindern das Auslösen bei Regen, Schnee und Fremdlicht. Neben der Eignung für eine hohe Frequentierung musste das Tor auch breit genug sein, um einen ausreichend großen Aktionsradius für Fahrzeuge mit sieben Meter breiten Paletten zu ermöglichen. Zudem kann das Tor vom Stapler aus bedient werden.

Robustes Torblatt: schall- und wärmedämmend

Die neu konzipierten schnelllaufenden Spiraltore von Efaflex sind  außerdem mit einem robusten Torblatt ausgestattet, die wärme- und schalldämmend sind. Der Hersteller bietet serienmäßig thermisch getrennte „EFA-THERM“-Isolierlamellen für das „EFA-SST“. Die Tore werden in Standard-Baugrößen bis 10.000 Millimeter Breite und 12.000 Millimeter Höhe ausgeliefert. Die Mikroprozessor-Steuerung wird zusammen mit dem integrierten Frequenzumformer in einem separaten Kunststoff-Schaltschrank, Schutzart IP 65, eingebaut. Der Anschluss an das Stromnetz ist für 230 Volt/50 bis 60 Hertz (bei großen Toranlagen auch für 400 Volt) möglich. Das Sicherheits-System ist in den Seitenzargen integriert und erzeugt bis zu einer Höhe von 2,5 Meter ein dichtes Lichtgitter aus Infrarot-Strahlen.

Industrietore