Schöler Industriemaschinen geht an den Start

Neuer Geschäftsbereich gegründet

Schöler Industriemaschinen geht an den Start

Die Schöler Fördertechnik AG erweitert künftig ihre Geschäftsfelder. Der Vertrieb von Komplementärprodukten, die nicht im Linde-MH Portfolio aufgeführt sind, münden in den neuen Geschäftsbereich der Schöler Industriemaschinen.  Die Leitung des Bereichs übernimmt Marcus Hahn, bisheriger Vertriebsleiter bei Schöler für Linde Produkte. Ziel der Neugründung ist eine zentralisierte Betreuung für alle Produkte über das Linde Portfolio hinaus, um somit ein breiteres Angebot zu bieten.

Schöler Industriemaschinen vereint Produkte von der Reinigungstechnik bis zum Schwerlaststapler. Es handelt sich hier um Produkte, die das Portfolio der Linde Material Handling nicht abdeckt. Die Industriemaschinen-Experten von Schöler unterstützen Kunden vor allem auch in der Lösung individueller Anforderungen, die oft eine hohe Beratungsintensität oder sehr spezifische Anforderungen mit sich bringt.  „Viele Abläufe bei unseren Kunden erfordern ein Denken um die Ecke. Manche Produkte oder Transportgüter sind so individuell, dass der Standard nicht ausreicht, sondern eine kreative Lösung gefunden werden muss“, so Michael Reinhoffer, Vertriebsleiter für die Schöler Industriemaschinen. „Der neue Geschäftsbereich schafft auch neue Entwicklungsmöglichkeiten. So sind wir in der Lage, auch sehr spezifische Sonderlösungen anzubieten und ins Portfolio aufzunehmen“, ergänzt Marcus Hahn. „Da wir nun losgelöst vom bisherigen Vertriebsweg arbeiten, hat der Kunde eine kompetente Beratungsmannschaft, die sich intensiv um seine Belange kümmert. Durch die Etablierung des neuen Geschäftsbereiches erreichen wir eine Zusammenarbeit auf einem komplett neuen Niveau.“ Die Schöler Industriemaschinen präsentiert ihr Portfolio auf einem eigenen neuen Webauftritt und ist unter www.schoeler.ag zu finden.