Riegler-Logistikanlage intelligent erweitert

Riegler-Logistikanlage intelligent erweitert

Um die Intralogistik-Prozesse optimal den zukünftigen Anforderungen anzupassen, wurde das Riegler Logistikzentrum in Bad Urach um ein automatisches Kleinteilelager im bestehenden Gebäude erweitert. Bei der Lösungsfindung prüfte die Klinkhammer Group unterschiedlichste.

Der Variantenvergleich betrachtete die Vor- und Nachteile, Investitionskosten, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen sowie den Personal- und Platzbedarf. Die Entscheidung fiel auf ein automatisches zweigassiges Kleinteilelager mit Kommissionierbühne mit einer flexiblen Behältereinstellung. Wenn zusätzliche Lagerkapazität erforderlich ist, können die Lagerbehälter mehrfach unterteilt werden. So besteht die Möglichkeit, Kleinstteile platzsparend einzulagern. Für C-Kleinteile stehen zudem zwei Liftlager zur Verfügung. Die Lagererweiterung beinhaltet eine hochdynamische Behälter-Fördertechnik, die das neue automatische Kleinteilelager mit allen anderen Lagerbereichen verbindet. Der Nachschub ins Fachbodenlager erfolgt ebenfalls über die Behälter-Fördertechnik aus dem automatischen Kleinteilelager, dem manuellen Palettenlager oder direkt aus dem Wareneingang. Die Verbuchung auf den Ziellagerplatz im Fachbodenlager erfolgt mit Hilfe von Datenfunkterminals. Die Lagerverwaltung wird über das Klinkhammer-Warehouse-Management-System und den Materialflussrechner gesteuert. Alle Ladungsträger sind auf der Fördertechnik jederzeit eindeutig in der Visualisierungssoftware lokalisierbar. Die Anlage ist an den Remote Service angeschlossen und wird durch „Service24“ von Klinkhammer zentral überwacht und betreut.

Projekte und Planung