Regalschutz und Maststeuerung neu gedacht

Innovative Ausstattungsoptionen für Linde-Schubmaststapler

Regalschutz und Maststeuerung neu gedacht

Ein Sensor, der Anfahrschäden am Regal verhindert, und ein Multifunktionshebel, der für eine gelenkschonende, effiziente Steuerung von Fahr-, Schub- und Hubfunktionen sorgt: Mit diesen beiden neuen Optionen lassen sich ab sofort Schubmaststapler von Linde Material Handling ausstatten. Flottenverantwortliche profitieren von Kostenersparnissen und Produktivitätsgewinnen, Staplerfahrer können ihre Aufmerksamkeit voll und ganz dem Warenhandling widmen.

Bei dem Regal-Anfahrschutz-Sensor (Rack Protection Sensor - RPS) detektieren zwei spezielle Lichtsensoren, die oberhalb der Radarme in einem geschützten Gehäuse untergebracht sind, Gegenstände, die sich fokussiert im Lichtstrahl vor ihnen befinden. Wird ein Hindernis erkannt, bremst das Assistenzsystem den Stapler dynamisch ab, ein Schaden wird somit verhindert. Die Sensoren werden bei einer Fahrgeschwindigkeit unter fünf Stundenkilometern aktiv – das entspricht dem typischen Tempo beim Rangieren vor dem Regal. Beschleunigen Bedienerinnen und Bediener das Fahrzeug über dieses eingestellte Limit, beispielsweise um längere Strecken zu überwinden, schaltet sich das patentierte System automatisch ab.

Verfügbar ist der RPS als Option für die Performance-Modelle der Schubmaststapler-Baureihe Linde R14 bis R25 im Traglastbereich von 1,4 bis 2,5 Tonnen. Für diese Geräte soll es das Assistenzsystem bald auch als Nachrüstlösung geben.

Die zweite neue Option des Warenumschlagspezialisten Linde MH ist ein neuartiger Multifunktionshebel. Er macht die Bedienung der Linde-Schubmaststapler noch komfortabler und soll helfen, Konzentration und Gesundheit der Fahrerinnen und Fahrer zu erhalten und die Produktivität zu steigern. Die innovative Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine wurde zusammen mit dem Fraunhofer Institut (IAO) und Porsche Industriedesign auf Basis einer Ergonomie-Studie entwickelt. Das Ergebnis ist ein leichtgängiger, nach allen vier Seiten beweglicher Joystick, auf dem die gewölbte Hand bequem ihren natürlichen Platz findet. Ein seitlich nach rechts verlängerter Flügel gibt kleinen und großen Händen zusätzlichen Halt. Mit geringem Kraftaufwand aus Handgelenk und Fingern lassen sich alle Fahr-, Schub- und Hubfunktionen intuitiv steuern. Alle Hydraulikfunktionen befinden sich in einem Bedienelement vereint und ein Auf- und Absetzen der Hand ist nicht mehr nötig. Das steigert die Produktivität und ermöglicht eine intuitive Bedienung. Der komplette Hebel wird vor- und zurückbewegt, um den Hubmast anzuheben bzw. abzusenken. Mit Bewegungen nach links und rechts wird der Mastvorschub dirigiert. Von der Armlehne in die Mitte des großen Joysticks gewandert sind die beiden Flügelschalter zur Steuerung von Gabelträgerneigung und Seitenschieber; sie vereinen zudem zwei Funktionen: Neigung und Horizontalstellung des Gabelträgers bzw. Ausrichtung und Mittenzentrierung des Seitenschiebers. Auf der linken Seite des Multifunktionshebels sind Hupe und Fahrtrichtungsschalter verortet. Großer Vorteil der zweckmäßig angeordneten Elemente: Alle Steuerbefehle lassen sich intuitiv ausführen, selbst mit Handschuhen. Damit bleibt die Aufmerksamkeit der Fahrerinnen und Fahrer jederzeit beim Lasthandling.

Zum Firmenprofil: 
Gabelstapler
Bildergalerie: