Personenwarnsystem ELOshield von Elokon

Personenwarnsystem ELOshield von Elokon

Im Lager, in der Produktion und im Versandbereich sind Personen und Fußgänger einer erhöhten Unfallgefahr durch Flurförderzeuge ausgesetzt. Intensiver Materialtransport an unübersichtlichen Bereichen, Kommisionierer, die unter Zeitdruck arbeiten und fremde Lkw-Fahrer in der Verladezone sind die Risikofelder, die entschärft werden müssen. Mit dem Personenwarnsystem ELOshield der Elokon Sicherheitstechnik GmbH aus Tornesch werden diese Bereiche überwacht und Kollisionen zwischen Flurförderzeugen und Fußgängern effektiv verhindert.

Personenwarnsystem ELOshield von Elokon

Das Prinzip des Systems basiert auf Personenerkennung des Staplers durch aktive Transponder. Mitarbeiter und Fußgänger tragen dazu das ELOshield-Fußgängermodul. Dieser RFID-Sender wird von einem Stapler ab einer Entfernung von maximal 6,5 m erkannt und löst auf diesem einen opto-akustischen Alarm aus. Die Transponder sind dazu mit Batterien ausgestattet, die eine lange Betriebsdauer ermöglichen. Optional kann eine tägliche Prüfung und auch eine Registrierung der Transponder über eine Kontrollstation erfolgen.

Darüber hinaus verfügen die Fußgängermodule über einen manuellen Alarmtaster, der bis zu einer Entfernung von rd. 15 m einen Alarmimpuls auf dem Stapler auslösen kann. Auf diese Weise ist es möglich, dass sich Personen auch gegenseitig absichern, wenn sie eine Gefahr erkennen. Auch die Staplerfahrer tragen das RFID-Modul, werden aber bei Benutzung eines Staplers auf diesem ausgeblendet. ELOshield arbeitet zielgerichtet und alarmiert nur dann, wenn Gefahr entsteht, d. h. wenn sich Personen und Stapler nähern. Auf diese Weise wird ein deutlich höheres Sicherheitsniveau erreicht und ein reibungsloser und störungsfreier Betrieb sichergestellt.

Alternativ kann ELOshield auch an Kreuzungsbereichen und Tordurchfahrten eingesetzt werden, die sowohl von Fußgängern als auch von Fahrzeugen genutzt werden. Der Erfassungsbereich des Warnsystems ist sowohl auf Lastseitige Erkennung (von 0,5 bis 6,5 m) als auch Antriebseitige Erkennung (von 0,5 bis 6,5 m) einstellbar.