Neues Multi-Channel-Zentrallager für Puma

Neues Multi-Channel-Zentrallager für Puma

Für das Sportunternehmen Puma hat der Bau eines hochmodernen Multi-Channel-Zentrallagers in Geiselwind begonnen. Miebach Consulting unterstützte Puma in der Ausschreibung, Vergabe sowie in der Konzeptüberprüfung durch Simulation und begleitet die Realisierungsphase als Teilprojektleiter für die Intralogistik.

Das europäische Distributionszentrum ist Teil der Logistik-Modernisierungsstrategie von Puma und unterstützt das mittelfristige Ziel des Unternehmens, ein Umsatzwachstum von 10 Prozent pro Jahr bis 2021/22 zu erreichen. Das neue Logistikzentrum soll die Multi-Channel-Fähigkeit und eine hohe Liefergeschwindigkeit von Puma sichern. Vom Endkundenauftrag mit kleinster Auftragsposition bis zur umfangreichen Wholesale-Bestellung im B2B-Bereich will das Unternehmen schnellstmöglich auf die Wünsche seiner Kunden eingehen. Innovative Ware-zur-Person Kommissionier-Arbeitsplätze, ein vollautomatisches 24-gassiges Shuttle-System sowie 21 Kilometer Fördertechnik sind die geplanten Kernelemente der technischen Lösung zur Verteilung der 122.000 Sportartikel an Privat- und Geschäftskunden.

Ende 2020 soll das neue Lager in Betrieb genommen werden.

Logistikimmobilien-Neubau