Neue Funktionen für die „Logistic Trains“ von Linde

Neue Funktionen für die „Logistic Trains“ von Linde

Mit neuen Anhängern und einem cloudbasierten Routenzug-Leitsystem will Linde Material Handling (MH) den gebündelten, horizontalen Warentransport noch attraktiver machen. Innovative Funktionen für Anhänger mit C-Rahmen und Bügelrahmen sorgen für mehr Sicherheit und Flexibilität. Das Routenzug-Leitsystem ermittelt die optimale Fahrtroute für die Bediener, reduziert Fehlerraten und Einarbeitungszeiten der Mitarbeitenden und reagiert mit Anpassungen in Echtzeit auf Auftragsänderungen. Selbst komplexe Aufgabenstellungen werden beherrschbar und lassen sich zuverlässig abarbeiten.

Ab September 2021 bringt Linde MH neue Anhängermodelle für den „Linde Logistic Train“ auf den Markt – bestehend aus dem LT-C mit C-Rahmen, dem LT-B mit Bügelrahmen sowie dem LT-BM mit Bügelrahmen und beweglichem Mittelsteg.

Die verbesserten Funktionen der Rahmen bieten noch mehr Sicherheit und Flexibilität. Neu ist der innovative und patentierte Hubprofilmechanismus für Bügelrahmen. Er ermöglicht nicht nur den Transport unterschiedlichster Rollgestelle, sondern bei entsprechender Auslegung auch das Anheben von Paletten ohne Ladungsträger, wenn diese beispielsweise mit einem Hubwagen im Anhänger platziert wurden. Der entgegen der Fahrtrichtung frei verschiebbare, optionale Mittelsteg erlaubt den Einsatz mehrerer und unterschiedlicher Gebindegrößen im selben Anhänger – ohne signifikante Zunahme der Zuglänge.

Highlight bei den C-Rahmen ist das System zur Stabilisierung der Gabelzinken. Die patentierte Lösung verhindert ein Durchhängen der Zinken auch bei höchstmöglichen Traglasten und gewährleistet damit einen sicheren Transport der Last. Hilfreich ist zudem der ergonomische Auswurfmechanismus: Löst der Bediener die Verriegelung per Fußschalter, wird die Last vom Gabelrücken weggedrückt und erleichtert das Herausziehen der Ladungsträger aus dem Anhänger.

Standardmäßig ist in allen Anhänger-Modellen von Linde MH eine mechanische Lastverriegelung verbaut: Sobald ein Gebinde im Rahmen platziert ist, schließt sich die Verriegelung automatisch. Steigt der Bediener in den Schlepper ein, werden die Anhänger automatisch angehoben. Verlässt er seinen Fahrerplatz, wird die Last abgesetzt. Während der Fahrt ist ein Absenken der Trolleys technisch ausgeschlossen. Umgekehrt kann der Bediener den Routenzug bei abgesenkten Anhängern nicht in Bewegung setzen.

Für den Outdooreinsatz lassen sich die Rahmen, neben vielen weiteren Optionen, unter anderem mit einem Wetterschutz ausstatten, um die Ladung zu schützen. Für eine hohe Richtungsstabilität der Routenzüge sorgt die mechanische Allrad-Lenkung: Egal, wie viele Anhänger verwendet werden – der komplette Zug bleibt spurttreu. Dank standardisierter Schnittstelle sind die Anhänger zudem für den halb- oder vollautomatisierten Betrieb vorbereitet. Auch Trolleys gehören neuerdings zum Lieferumfang. Sie sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und lassen sich weiter ausstatten, zum Beispiel mit modularen Regalaufbauten.

Zum Firmenprofil: 
Routenzüge