Neue Form des Netzwerkens

„Meet & Greet“ der Intralogistik in Baden-Württemberg

Neue Form des Netzwerkens

Viele Mitglieder und Interessenten folgten am 14. Mai der Einladung nach Burgstetten zum ersten „Meet & Greet“ des Intralogistik-Netzwerks in Baden-Württemberg e.V., das von der Binder GmbH ausgerichtet wurde.

2006 wurde das Netzwerk als gemeinnütziger Verein gegründet. Zu seinen Mitgliedern gehören neben Intralogistik-Anbietern, Anwender, zahlreiche Hochschulen und andere unterstützende Einrichtungen, die sich in dem stetig wachsenden Verbund engagieren. Eines der Ziele des Netzwerkes ist es, die Kontakte der Mitglieder, also denen zwischen Anwendern und Forschung, als auch Anbietern zu fördern. Zu diesem Zweck hat das ILN-BW auf Vorschlag, des den Vorstand beratenden Fachbeirats „Wirtschaft“, das Format „Meet & Greet“ ins Leben gerufen, welches seine Premiere bei der Binder Fördertechnik feierte. Das „Meet & Greet“-Format, soll für die Teilnehmer eine neue Möglichkeit bieten, zum persönlichen Gespräch zu finden. Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer Michael Binder folgte eine kurz gehaltene Präsentation, die einen Einblick in die Geschichte und das Produktportfolio der Binder GmbH zeigte. Beim anschließenden Rundgang durch die verschiedenen Werks- und Produktionsbereiche, konnten sich die Teilnehmer vom breiten Leistungsspektrum, dem modernen Maschinenpark des Unternehmens und der in dieser Branche eher selten anzutreffenden Fertigungstiefe live überzeugen.