Neue Fahrerkabine im Cockpit-Stil für Großstapler

Der Flurförderzeughersteller Hyster führt für seine Großstapler eine neue Fahrerkabine im Cockpit-Stil ein. Die mit neuen Bedienelementen ausgestattete Kabine wird zuerst bei den neuen H8-18XD-Staplern mit 8 bis 18 Tonnen Tragfähigkeit eingesetzt.

Die neue Hyster-Kabine ist wie ein Cockpit aufgebaut. Um den Fahrer die Arbeit noch einfacher zu machen, sind alle Informationen übersichtlich dargestellt und die Bedienelemente leicht zu erreichen. Die Innenausstattung umfasst ein Sieben-Zoll-Display mit Touchscreen sowie Drehknöpfe an der Armlehne. Ein niedriger Geräuschpegel in der Kabine hilft dem Fahrer auch bei langen Schichten hoch konzentriert zu bleiben.

Zudem ermögliche die geräumige Kabine dank der besonderen Sitzkonstruktion und der großzügigen Bodenfläche ein komfortables Arbeiten während der gesamten Schicht. „Je nach Betriebsumgebung stehen verschiedene Heiz- und Lüftungsmöglichkeiten zur Verfügung“, erklärt van de Werdt. „Mit einem Schnell-Entfroster kann man beispielsweise auch bei kaltem oder nassem Wetter zügig den Betrieb aufnehmen. Bei der Klimaanlage sorgt der direkte Luftstrom zum Fahrer für zusätzlichen Komfort und kühlt die Kabine schnell runter.“

Der verstellbare Steuerarm mit Handgelenkpolstern und Touchpoint-Minihebeln (oder optional mit ergonomischem Joystick) bietet den Fahrern optimalen Komfort und hilft Ermüdungserscheinungen zu reduzieren. Am Steuerarm/Joystick befindet sich zudem ein Vorwärts/Rückwärts-Schalter.

Für eine sehr gute Sicht sorgen die gewölbten Front- und Heckscheiben, ein Dachfenster aus Panzerglas und Türen aus gehärtetem Glas mit einem schlanken Stahlrahmen. Um eine gute Sicht auf die Gabelspitzen zu haben, kann der Fahrer den Sitz zudem seitlich verschieben. Der Schiebesitze sorgt dafür, dass das Sichtfeld des Fahrers nicht mehr durch das Armaturenbrett eingeschränkt wird.

„Eine Vielzahl von Ausstattungsoptionen stehen passend für jede Anwendung zur Verfügung“, erklärt van de Werdt. „Nachts kann beispielsweise die Anzeige automatisch gedimmt werden, damit der Fahrer nicht abgelenkt wird. Die Bedienelemente auf dem Steuerarm haben zudem eine Hintergrundbeleuchtung.“ Darüber hinaus lasse sich mit der automatischen Staplerabschaltung in Betriebspausen Energie sparen. Dabei könne auch die Beleuchtung ausgeschaltet werden, um ein Entladen der Batterie zu verhindern. Weitere Anpassungsoptionen seien unter anderem das „Monotrol-Pedal“, der optionale Sitz für Beifahrer, die automatische Feststellbremse, blaue LED-Fußgängerwarnleuchten, eine Gewichts- und Höhenanzeige, das Reifendrucküberwachungssystem und ein Telematiksystem.

 


 

Printer Friendly, PDF & Email
07.01.2021
Bedienergesteuert oder automatisiert? Demag bietet traditionell zwei Varianten für die Steuerung von Prozesskranen. Nun stellt das Unternehmen eine dritte Bedientechnologie vor: Die Demag-Remote...
19.02.2021
Innovative Ausstattungsoptionen für Linde-Schubmaststapler
Ein Sensor, der Anfahrschäden am Regal verhindert, und ein Multifunktionshebel, der für eine gelenkschonende, effiziente Steuerung von Fahr-, Schub- und Hubfunktionen sorgt: Mit diesen beiden neuen...
11.11.2020
Hyster bringt eine neue Staplerserie mit voll integrierter Lithium-Ionen-Batterie auf den Markt. Die emissionsfreien Elektrostapler J7.0–9.0XNL mit einer Tragfähigkeit von sieben bis neun Tonnen...
22.06.2022
Linde Material Handling stellt neues Lenkkonzept für Gabelstapler vor
Wie lässt sich die Lenkung eines Gabelstaplers noch ergonomischer gestalten? Die Antwort gab Linde Material Handling (MH) auf der Kundenveranstaltung World of Material Handling (WoMH) mit der „Linde...
20.09.2019
Neuer Elektrostapler für Lasten bis zu 3,5 Tonnen vorgestellt
Wenn man während der aktuellen „Green-Energy-Diskussion“ in der Automobilindustrie immer wieder den Ruf nach mehr Elektroautos hört, reiben sich die Experten in der Flurförderzeug-Branche stets die...
09.09.2020
Neues Fahrerstandgerät für eine Tonne Nutzlast
In nahezu jeder Branche gibt es Transportaufgaben, für die ein besonders schmales, kurzes und gleichzeitig leichtes Flurförderzeug benötigt wird, damit es beispielsweise auch in Lastenaufzüge passt...