Mehr Platz mit „Aisle Master“ in Arzberg

Eine Kombination aus cleveren Gabelstaplern und schmalen Gangbreiten hat zu einer besseren Ausnutzung des Lagerplatzes in dem Arzberger Standort von Rudolf und Robert Houdek GmbH geführt.

Das Produktionsprogram des fleischverarbeitenden Betriebs mit Hauptsitz in Starnberg umfasst Wurstspezialitäten wie Kabanos und Salami sowie Convenienceprodukte für den Groß- und Einzelhandel. Um mehr verfügbarer Platz in den bestehenden Räumlichkeiten zu schaffen, suchte das Management eine Alternative zu den Deichselhubwagen, die seit langem für das Handling der in Europaletten gelagerten Wurstwaren eingesetzt wurden. Nach Beratung von Konrad Weinfurtner von Löffler Gabelstapler Verkauf und Service GmbH fanden Testfahrten eines „Aisle Master“-Gelenkstaplers des irischen Gabelstaplerherstellers Combilift vor Ort statt, mit einer äußerst positiven Bilanz von dem Team in Arzberg. Herr Weinfurtner: „Wegen der kühlschrankähnlichen Temperaturen in der Lagerhalle sind die Kosten pro Quadratmeter deutlich höher als in einer ambienten Umgebung. Um eine Erweiterung der Halle und die damit verbundenen Ausgaben bei steigendem Lagerbestand zu vermeiden, empfahlen wir die Installation von Regalen dessen Höhen und Gangbreiten entsprechend den Fähigkeiten des ‚Aisle Master“ konfiguriert werden konnten.”

Optimierte Lagerdichte

Gleichzeitig mit der Fertigstellung der neuen Regalanlagen im Dezember 2018 wurden drei „Aisle Master“-Geräte von Typ 20SHE mit Elektroantrieb und 2.000 Kilogramm Tragfähigkeit geliefert. Die Regalhöhen von 8,20 Meter, die jeden Zentimeter des vertikalen Platzes ausnutzen, und die Gangbreiten von lediglich 2,10 Metern haben die Lagerdichte und folglich die Kosten pro Palette merklich optimiert. Insgesamt konnten so 520 Stellplätze in einem Durchlaufregal (FIFO) und 820 Stellplätze in zwei Doppelregalen untergebracht werden. Dank des Designs des „Aisle Master“ kann er nach links, nach rechts und nach vorne laden, ohne viel Platz in Anspruch zu nehmen und bietet damit die Leistung eines Front- sowie Schmalgangstaplers in einer Maschine. Selbst bei einer Hubhöhe von 8.450 Meter ist ein problemloses und sicheres Platzieren und Entnehmen der 500 Kilogramm bis 800 Kilogramm schweren Paletten möglich. Eine Gabelträgerkamera hilft bei der Feinpositionierung mit Blick über einen Farbmonitor direkt auf die Paletteneinfahrtaschen.

Printer Friendly, PDF & Email
Der Sensortechnik-Hersteller Elobau GmbH & Co. KG hat das Warehouse-Management-System „PSIwms“ der PSI Logistics GmbH im August vollständig in Betrieb genommen. Damit werden Effizienz und...
Jungheinrich legt seine Elektrogegengewichtsstapler der Baureihen 2 und 3 neu auf. Die Stapler wurden hinsichtlich Hydraulik, Sicherheit und Software umfassend optimiert.
Für eine noch zuverlässigere Spracherkennung hat die EPG (Ehrhardt + Partner Gruppe) ihre Sprachsoftware „Lydia Voice“ im neuesten Release um einen maschinellen Lernansatz ergänzt. Dieser...
Ricola modernisiert ihren Hauptsitz im basellandschaftlichen Laufen
Seit 1930 produziert die Confiserie Richterich & Co. Laufen, heute weltweit bekannt als Ricola, die beliebten Kräuterbonbons. Mit zunehmendem Export der Kräuterbonbons und der Erweiterung...
Im Distributionszentrum am Produktionsstandort in Alcázar de San Juan haben die Intralogistikspezialisten von AR Racking für García Baquero, Hersteller von traditionellen spanischen...
„Bayern-Shuttle“ überzeugte die Jury:
DB Cargo gewinnt gemeinsam mit Logserv und Cargoserv, den beiden Tochtergesellschaften der Steel Division der Voestalpine AG, den Deutschen Logistik-Preis 2021. Erstmals erhält damit ein...