Itella Russia setzt verstärkt auf Warehouse-Management-System „PSIwms“

Itella Russia, einer der führenden Kontrakt- und Transportdienstleister im Russischen Markt, und PSI Logistics haben die Entwicklung und Implementierung der neuen Multi-Mandantenfähigen Softwarelösung basierend auf dem Warehouse-Management-System „PSIwms“ für die gesetzliche Produktkennzeichnungspflicht in Russland erfolgreich abgeschlossen.

Itella setzt mit „PSIwms“ bereits seit mehr als zwanzig Jahren alle Veränderungen der technologischen und intralogistischen Prozesse um. Das System steuert im Großraum Moskau standortübergreifend die Multimandanten-Läger und ordnet so die Wareneingänge bedarfsgerecht zu und unterstützt zudem die automatisierte Lagerverwaltung.

Das operative Management wird durch Cockpits und Dashboards unterstützt, die sich mit dem „PSI-Click-Design“ flexibel und intuitiv konfigurieren lassen. Die Prozesse werden weitgehend über Barcodes gesteuert, die als Grundlage alle weiteren Operationen wie etwa Bestimmung und Vergabe des Lagerortes bilden, Auswahl der Ladungsträger, Fördertechnik und Transportgeräte sowie der WLAN-basierten Vergabe funkgesteuerter und wegeoptimierter Transportaufträge über das Stapler-Leitsystem im „PSIwms“.

Der adaptive Auftragsstart im „PSIwms“ unterstützt Itella zudem bei der Abwicklung von E-Commerce-Aufträgen unter Berücksichtigung aller definierten Restriktionen. Leistungsstarke Fuzzy-Logik der Software balanciert dabei viele Lagerkennzahlen nach konfigurierbaren Parametern aus, um die Performance des Lagers zu verbessern.

Itella Russia, ein Tochterunternehmen der finnischen Posti Group, beschäftigt ca. 2.000 Mitarbeiter und verfügt über eine Lagerfläche von etwa 200.000 qm in der Region Moskau sowie über Niederlassungen in St. Petersburg, Rostov am Don, Jekaterinburg, Novosibirsk, Vladivostok und Novorossiysk. Die Kunden sind internationale und russische Unternehmen aus verschiedenen Branchen.

Printer Friendly, PDF & Email
Frei
Bild Teaser
Versuchsträger zur Entwicklung und Validierung neuer Sensorkonzepte für FTF
Body Teil 1

Die Anforderungen an Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) erhöhen sich stetig. Deren Einsatzgebiete werden dynamischer, und der Mischbetrieb, bei dem

Mit neuen Kragarmregalen kann das tschechische Unternehmen AK 1324, Groß- und Einzelhändler von Edelstahlhalbzeugen, wesentlicher schneller auf eingelagerte Edelstahlbleche zugreifen. Zuvor...
Der Materialfluss-Anbieter Interroll gab bekannt, dass Marc Langlois zum 1. Januar 2020 die Position des Geschäftsführers bei der Interroll SAS in Frankreich übernommen hat.
Neue Energiekette von Tsubaki Kabelschlepp
Mit der UA1995 präsentiert Tsubaki Kabelschlepp einen beliebten Allrounder mit einem Plus an Bauraum. Die Kette verfügt über eine Innenhöhe von 80 Millimetern und Innenbreiten von 85 bis 250...
Die Doll + Leiber GmbH erweitert ihr Produktportfolio um ein digitales Lagerverwaltungssystem. Der Logistik-IT-Dienstleister bietet mit „Lager + Logistik“ ein Full-Service-Paket für kleine...
Frei
Bild Teaser
Thorsten Schmidt über Digitalisierung, Automatisierung und Autonomie
Body Teil 1

Jan Kaulfuhs-Berger: Heute ist alles digital, so scheint’s. Dennoch ist die konventionelle Technik wichtiger denn je. Wenn Sie uns