Hubtex Australia: aus Lizenznehmer wird 100-prozentige Tochter

Hubtex Australia: aus Lizenznehmer wird 100-prozentige Tochter

Seit 25 Jahren ist Hubtex Australia auf dem australischen Markt präsent Mit Wirkung zum September übernimmt die Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG aus Fulda nun die Anteile des bisherigen Lizenznehmers zu 100 Prozent – und macht ihn dadurch nicht nur zu einem Tochterunternehmen, sondern auch zur größten Niederlassung außerhalb Deutschlands.

Der Flurförderzeugehersteller baut mit der Akquise seine Geschäftsbeziehungen nach Australien deutlich aus und verfolgt – auch in der aktuellen wirtschaftlichen Krisenzeit – eine internationale Wachstumsstrategie.

Der australische Markt ist neben Europa und den USA einer der wichtigsten globalen Märkte für Hubtex: Mit rund 700 Maschinen weist der Flurförderzeugehersteller aktuell die höchste Fahrzeugdichte im Vergleich zu anderen Märkten weltweit auf – eine Zahl, die gemessen an der relativ niedrigen Einwohnerzahl Australiens sowie der Kaufkraft nochmals an Wert gewinnt. Mit dem großen Marktanteil und dem generierten Umsatz von 15 Millionen Euro ist Australien der wichtigste globale Exportmarkt nach Kontinentaleuropa und den USA. Mit der Umwandlung des bisherigen Lizenznehmers zum Tochterunternehmen gewinnt Hubtex mit dem australischen Hauptstandort in Sydney zudem die nun bislang größte Niederlassung außerhalb Deutschlands hinzu und kommt den australischen Kunden zusätzlich in puncto Investitionssicherheit und individueller Beratung entgegen.

Hohe Servicequalität und kurze Wege zum Kunden

Zusätzlich zur Hauptniederlassung in Sydney verfügt Hubtex Australia über eigene Standorte in den großen Metropolen Melbourne und Brisbane; weitere Service-Zweigstellen befinden sich in Adelaide und Perth. Insgesamt sind 50 Mitarbeiter an den Standorten tätig. Neben neuen Hubtex-Produkten sind auch Miet- und Gebrauchtgeräte mit nahezu 50 Prozent Marktanteil ein wichtiges Standbein, das über Jahrzehnte ausgebaut wurde. Dass das Unternehmen in allen Ballungsgebieten präsent ist, gewährleistet trotz der Größe des Landes geringe Service-Reaktionszeiten und kurze Wege zum Kunden – was für europäische Hersteller in Australien nicht typisch ist. Das Vertriebsnetz mit den Schwerpunkten Holz, Baustoffe und Glas profitiert zudem von eigenen Ersatzteillagern in allen Niederlassungen. Regelmäßige Schulungen der australischen Servicetechniker, die jährlich in der Hubtex-Zentrale in Fulda stattfinden, garantieren den australischen Kunden eine Servicequalität auf europäischem Niveau.