Hohe Leistung auf kleinstem Raum

Verdoppelt Raumeffizienz im Shuttle-Lager

Hohe Leistung auf kleinstem Raum

Mit einem besonders raumeffizienten Shuttle-System für die Lagerung von Behältern will das Münchener Logistik-Start-Up Rocket Solution drängende Fragen wie Energieeffizienz, ökologischer Fußabdruck und Absicherung der Lieferketten im urbanen Raum adressieren. Die Systemlösung aus Hard- und Software soll die Reduktion des benötigten Raums um mehr als die Hälfte ermöglichen.

Die Systemlösung RSX1 besteht aus einem flexiblen, konfektionier- und erweiterbaren Regal, einem besonders schmalen Shuttle-Fahrzeug mit einem neuartigen Lastaufnahmemittel, variabel im Regal positionierbaren Liften und einem intelligenten Softwarepaket. Die Anlage wird über den gesamten Lebenszyklus als digitaler Zwilling in einer bei Microsoft Azure gehosteten IoT-Cloud-Umgebung geführt. Auf Basis von Sensor- und Telemetriedaten können die Remote-Überwachung, Optimierung und verschleißabhängige Wartung realisiert werden. Das komplette System basiert auf offenen Standards und ist interoperabel mit der gängigen Lager- und Steuerungstechnik. Damit eignet es sich für den Neubau ebenso wie die Modernisierung, Erweiterung und herstellerunabhängige Integration in den Bestand.

Patentierte Lösungen für mehr Raumökonomie

Das Shuttle-System bietet laut Rocket Solution eine erheblich größere Raumeffizienz bei geringeren TCOs als konventionelle AKL-, Shuttle- oder den in der Höhe begrenzten Cube-Systeme. Aufgrund seiner modularen Bauweise und der geringen Anforderungen an bauliche Gegebenheiten sowie die Beschaffenheit des Bodens könne das System nahezu ortsunabhängig in kurzer Zeit realisiert und in Betrieb genommen werden. Bei steigendem Bedarf lasse sich das bis zu 150 Meter lange und 25 Meter hohe RSX1 mit weiteren Shuttle-Fahrzeugen ausrüsten. 

Dank der standardmäßig vierfachtiefen Lagerung werden in der Fläche weniger Gassen benötigt als bei der üblichen drei- oder zweifachtiefen Lagerung. Im Vergleich zu konventionellen Anlagen ähnlicher Bauart fallen diese zudem deutlich schmaler aus. Die kompakte Bauweise des Shuttle-Fahrzeugs erlaubt zudem die Halbierung der üblichen Gassenlichte. Durch die konsequente Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung der Raumeffizienz kann Rocket Solution die nicht produktiven Verkehrsflächen im Lager auf ein Minimum reduzieren. Die Lagerfläche selbst wird durch stark verringerte Abstände zwischen den Ladungsträgern effizienter genutzt. Das RSX1 arbeitet konstruktionsbedingt bereits ab einer Behälterhöhe von 100 Millimetern ohne jeden Raumverlust.

Es verfügt darüber hinaus über ein neuartiges Lastaufnahmemittel, das die Behälter nicht ins Regal schiebt, sondern besonders sicher hebt. Dadurch funktioniert die Lastaufnahme unabhängig von der Behälterbeschaffenheit und Dimension. Tablare und Standardbehälter in Formaten von 400 x 600 mm bis 450 x 650 mm können ebenso bewegt werden wie Gemüsekisten mit geripptem Boden oder Metallboxen bis zu 50 Kilogramm Gewicht.

Neue Einsatzmöglichkeiten im urbanen Raum

Das Systemlager lässt sich durch flexible Lagertiefen – vierfach und dreifachtiefe Lagerung können kombiniert werden, um auch Engstellen optimal ausnutzen zu können – und variabel installierbare Lifte sehr gut auch an schwierige bauliche und räumliche Gegebenheiten anpassen. Dadurch verringert sich die Fläche an totem, ungenutztem Raum weiter. In der Summe lässt sich mit der Systemlösung RSX1 bei identischem Platzbedarf mindestens eine etwa 50 Prozent größere Behälterlagerkapazität realisieren. Je nach Bedingungen vor Ort kann dieser Wert auf über 100 Prozent steigen. Vorhandene Lager und Gebäudehüllen können damit effizienter genutzt werden. Vor allem in den energieintensiven Lägern der Frische-Logistik reduziert eine höhere Raumeffizienz die Betriebskosten und verbessert den ökologischen Fußabdruck nachhaltig.

Zudem ist es damit möglich, auch bei sehr wenig Platz ein vollautomatisches Lager wirtschaftlich und logistisch sinnvoll zu betreiben. Dies kann ein dezentrales Pufferlager zur Absicherung der Lieferkette auf dem Gelände eines Zulieferbetriebs oder eines Supermarktes sein, oder ein Micro-Fulfillment-Center im urbanen Bereich. „Die allgegenwärtige Pandemie hat gerade zu ihrem Beginn die Verwundbarkeit einer zentralisierten Supply-Chain aufgezeigt“, so Florian Vent, Gründer und Geschäftsführer Technik von Rocket Solution. „Die bestehenden Anlagen und Gelände sind jedoch für die dezentrale Zwischenlagerung nicht ausgelegt und eignen sich nur bedingt für die konventionelle Lagerung der notwendigen Bestände. Ein raumeffizientes System wie das Rocket Solution Shuttle-System RSX1 kann in diesen Fällen die ideale Lösung sein, ohne Kompromisse bei der Leistung eingehen zu müssen.“

Erhebliche Potenziale

Neuanlagen lassen sich mit dem RSX1 mit größeren Kapazitäten, verbesserter Performance oder mit geringstmöglichen Flächenbedarf planen und realisieren, wie aktuelle Vergleichsrechnungen belegen. Für ein konventionell ausgeschriebenes Shuttle-Lager mir drei Gassen und dreifachtiefer Lagerung plant Rocket Solution aktuell im gleichen Kubus mehr als eine Verdoppelung der Stellplätze von 34.000 auf 70.500 bei rund 33 Prozent höherer Leistung. Lagerbetreiber und Systemintegratoren können das Potenzial ihrer bestehenden oder geplanten Anlagen über den online auf rocketsolution.de angebotenen Konfigurator in wenigen Schritten selbst ausloten. Die Systeme sind ab sofort erhältlich.

 

Shuttlesysteme