Hightech-Lagersystem für effiziente Flächennutzung

Verfahrbare Kragarmregalanlage für Thyssenkrupp Materials Hungary

Statt eine größere Lagerhalle mit feststehenden Regalen auszustatten, realisierte Thyssenkrupp Materials Hungary sein neues Lager für Kunststoffplatten mit einer Verschieberegalanlage von Ohra. Damit konnte das Handelsunternehmen für Stahl-, Leicht-, Buntmetall- und Kunststoff-Werkstoffe in Ungarn seine Lagerkapazitäten signifikant erhöhen. 

 

Bisher lagerte Thyssenkrupp Materials Hungary die bis zu 13 Meter langen und 2.100 Millimeter breiten Kunststoffplatten auf klassisch im Boden verankerten Kragarmregalen. Um seine rund 4.000 Partner zuverlässig und schnell mit einer deutlich größeren Produktvielfalt beliefern zu können und den sich ändernden Marktanforderungen gerecht zu werden, beschloss das Unternehmen, seine Lagerkapazitäten zu verdoppeln. Der Bau einer neuen Lagerhalle war dafür unausweichlich. Um jedoch das Volumen des Neubaus und damit die Baukosten möglichst gering zu halten, entschied Thyssenkrupp Materials Hungary sich dafür, die Halle mit einer Verschieberegalanlage von OHRA auszurüsten.

50 Meter Regal auf einem Verfahrwagen

Sie besteht aus drei fest am Boden fixierten einseitigen Kragarmregalen sowie drei auf Verfahrwagen montierten doppelseitigen Regalen. Durch das Verschieben der Wagen zu einem kompakten Lagerblock ist immer nur ein Regalgang für die Bedienung mit einem Vierwegestapler geöffnet – so ist die Platzausnutzung sehr hoch. Die verfahrbaren Regale sind dabei jeweils knapp 50 Meter lang und 6,5 Meter hoch. 2,1 Meter lange Kragarme bilden fünf Lagerebenen und tragen jeweils eine Last von bis zu 800 Kilogramm. In der Summe wird jedes Fahrgestell so mit bis zu 528 Tonnen belastet. Trotz dieser Last bewegen sich die Verfahrwagen mit einer Geschwindigkeit von rund 4 Metern pro Minute – so muss nicht lange gewartet werden, bis sich der 4,59 Meter breite Bedienungsgang geöffnet hat.

Mehr Artikel schneller im Zugriff

Durch die Verschieberegalanlage erreicht Thyssenkrupp Material Hungary eine hoch kompakte Lagerung. Gleichzeitig konnte die Lagerkapazität verdoppelt und ein größeres Produktportfolio bevorratet werden. Die Kombination von Kragarmregalen und der relativ hohen Geschwindigkeit der Verfahrwagen erlaubt dabei einen schnellen, gezielten Zugriff auf einzelne Artikel.

Printer Friendly, PDF & Email
04.12.2023
Eine 17 Jahre alte Verfahrregalanlage von Thyssenkrupp Materials Hungary konnte durch Retrofit wieder auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden. Im Rahmen einer umfassenden Modernisierung...
18.08.2021
Lager effizient erweitern mit Verschieberegal von Elvedi
Lagerraum ist begrenzt – umso wichtiger ist es, dass viele Unternehmen das bestehende Potenzial bestmöglich nutzen. Statt aufwendig neue Gebäude für Lagerlogistik zu erbauen, lohnt sich der Blick auf...
22.10.2021
Erst testen, dann entscheiden: 26 Stapler-Typen anfassen und ausprobieren. Das bietet eine neue Erlebniswelt für Stapler mit 9.200 Quadratmetern im oberfränkischen Neufang. „Schöpfer“ dieser...
22.11.2021
Das Unternehmen SSI Schäfer hat für Offergeld Logistik eine Schwerlast-Verschieberegalanlage mit 41.000 Paletten-Stellplätzen geliefert. Das System wird in eine Halle integriert, die der...
30.03.2021
Mit neuen Kragarmregalen kann das tschechische Unternehmen AK 1324, Groß- und Einzelhändler von Edelstahlhalbzeugen, wesentlicher schneller auf eingelagerte Edelstahlbleche zugreifen. Zuvor wurden die...
09.05.2023
Kragarmregale für Adamet-Niemet
Um eine höhere Lagerkapazität und eine effizientere Logistik zu erreichen, rüstete Adamet-Niemet sein Rohmateriallager mit Kragarmregalen von Ohra aus. Die bisherige Lagerung auf dem Boden und in...