Große Kettenverschleißlehren für Rollenketten

Große Kettenverschleißlehren für Rollenketten

Die Tsubaki Deutschland GmbH hat für die Wartung von Kettentrieben sein Programm an Kettenverschleißlehren um große Größen erweitert. Die neuen Kettenverschleißlehren wurden für die BS-Größen RS20B bis RS48B und die ANSI-Größen RS100 bis RS240 aufgelegt.

Sie ergänzen das BS und ANSI-Set mit den Größen RF06B bis RS16B und RS35 bis RS80. Die Kettenverschleißlehren sind korrosionsbeständig und sollen jederzeit eine genaue Messung über eine lange Lebensdauer gewährleisten. Verschleiß-Probleme sollen vermieden damit vermieden werden, indem die Kette regelmäßig auf Verschleißlängung geprüft wird. Mit den praktischen Lehren können der Zustand von Rollenketten in nur einem Arbeitsgang gemessen und ihr Verschleißgrad ermittelt werden. Die Verschleißlehre funktioniert nach dem Ampelprinzip: Die Kette ist so gut wie neu, wenn der Verschleiß weniger 0,7 Prozent beträgt. Dann passt die Spitze des Anzeigenbügels nicht zwischen die Rollen der Kette. Der Verschleißgrad ist akzeptabel bei Längung zwischen 0,7 und 1,5 Prozent. Hier liegt der grüne Bereich des Anzeigenbügels an der Kette an. Die Kette ist zu ersetzen bei einer Längung von größer/gleich 1,5 Prozent. Angezeigt wird das, wenn der rote Bereich das Kettenglied erreicht.

Fördertechnik